Beginn des 6.Jahrgangs des Master-Studiengangs Mediation an der Viadrina

Im April 2012 beginnt an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) der sechste Jahrgang des postgradualen Master-Studiengangs Mediation, der in Kooperation mit dem Institut für Anwaltsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin angeboten wird. Mediation ist ein in den USA schon seit Jahrzehnten bewährtes Verfahren, das zunehmend auch in Deutschland zur außergerichtlichen Bearbeitung familiärer, wirtschaftlicher, sozialer und politischer Konflikte bzw. Entscheidungssituationen eingesetzt wird.
Der Master-Studiengang umfasst sowohl eine vollständige praktische Mediationsausbildung als auch die systematische theoretische Reflexion der Materie. Neben spezifischen Mediationskenntnissen und -fähigkeiten werden auch allgemein einsetzbare Methoden der Konfliktlösung, Entscheidungsfindung und Verfahrensgestaltung vermittelt. Ab dem Ende des zweiten Semesters erfolgt zudem eine Spezialisierung in zwei Wahlfächern aus den vier Schwerpunktbereichen Familie, Wirtschaft, Justiz und Verwaltung und Internationales Konfliktmanagement.
Das berufsbegleitende Studium beinhaltet die selbständige Arbeit mit internetbasierten Fernmodulen und zahlreiche mehrtägige Präsenzveranstaltungen in Frankfurt (Oder) und Berlin. Um eine intensive und individuelle Betreuung zu gewährleisten, werden pro Jahrgang maximal 52 Teilnehmer aufgenommen, die nach dem Stand ihrer Mediationserfahrung in zwei Gruppen durch Co-Trainer unterrichtet werden. Eine interaktive Lernplattform und unterschiedliche studienbegleitende Leistungsnachweise sichern den Lernfortschritt. Besonders großen Wert legen die Veranstalter auf Interdisziplinarität und Erfahrungsorientierung im Studienangebot sowie in der Zusammensetzung der Lehrenden und Studierenden. Dementsprechend richtet sich der Studiengang an Berufstätige und
Absolventen mit Hochschulabschluss aller Fachrichtungen.

Die akademische Leitung des Studienganges besteht aus Prof. Dr. Stephan Breidenbach (Professor an der Europa-Universität Viadrina), Prof. Dr. Ulla Gläßer, LL.M. (Professorin an der Europa-Universität Viadrina), Prof. Dr. Lars Kirchhoff (Professor an der Europa-Universität Viadrina und Lehrbeauftragter für Mediation, Bucerius Law School) sowie Prof. Dr. Andreas Nelle (Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität).

Das Studium dauert drei Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ (M.A.) ab.
Weitere Informationen sind unter www.rewi.europa-uni.de/master-mediation oder unter Master-Studiengang Mediation, Europa-Universität Viadrina, Große Scharrnstr. 59, 15230 Frankfurt (Oder), Tel: 0335-5534 2317 zu erhalten.

Veröffentlicht unter News

Die Ressource „ICH“

Ganzheitliches Persönlichkeitstraining am MCI

Die Ausstrahlung eines Menschen ist auf das Engste mit seiner körperlich-emotionalen Dynamik verbunden. Vor diesem Hintergrund setzt sich die fünftägige Seminarreihe Die Ressource „ICH“ intensiv mit den Themen „Mein persönliches Entwicklungspotenzial“, „Ausstrahlung & Charisma“, „Selbstsicherheitstraining“, „Der Erfolg liegt in mir“ und „Führen in beruflichen und privaten Situationen“ auseinander.

Sie lernen wie Ihre Persönlichkeit glaubwürdig und überzeugend wirkt, wenn Energie, der Fluss der Sprache und Körpersprache im Einklang sind. Sie erfahren wie authentische und souveräne Persönlichkeiten es verstehen, andere vorbildlich zu motivieren.

Detailinformationen zum Seminar finden Sie unter: www.mci.edu/seminare. Jeder Seminartag ist für sich selbstständig und auch einzeln buchbar.

Beratung: Victoria Abenthung, +43 512 2070 2102, victoria.abenthung@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin

Marketing & Communication

+43 512 2070-1510

ulrike.fuchs@mci.edu

Fernstudium-Ratgeber ist Publikation des Jahres

Der Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ wird vom Forum DistancE-Learning als Publikation des Jahres ausgezeichnet. Auf dem Portal Fernstudium-Infos.de diskutieren Leser über Fragen aus dem Buch.

Köln – Der Verband Forum DistancE-Learning zeichnet den Ratgeber „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“ von Markus Jung und Anne Oppermann als Publikation des Jahres aus. Der Preis wird am 25. Februar, dem bundesweiten Fernstudientag, auf der Messe didacta in Stuttgart verliehen. „Mit dem Ratgeber bekommen alle Fernstudierenden eine äußerst praxisnahe und fundierte Hilfestellung an die Hand, die das Potenzial zum Standardwerk im Fernunterricht hat“, begründet Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Fachverbandes Forum DistancE-Learning, die Auszeichnung. Das Buch berät Fernlern-Interessierte und aktive Fernstudierende zu allen wichtigen Fragen – von der Auswahl des Anbieters über das richtige Zeitmanagement bis hin zur Kommunikation des Fernstudiums im Bewerbungsgespräch. „Der Ratgeber ist ein großer Erfolg. Nach einem Jahr erscheint er nun bereits in zweiter Auflage“, erklärt Verleger Hendrik Asmus vom Feldhaus Verlag. Die Autoren Markus Jung und Anne Oppermann begleiten Fernstudierende seit vielen Jahren. Seine Erfahrungen als ehemaliger Fernstudent und Inhaber des anbieterunabhängigen Portals „Fernstudium-Infos.de“ und ihre Erfahrungen als Fernkursanbieterin haben sie in den Ratgeber eingebracht.

Auf Fernstudium-Infos.de eigene Fragen stellen

Auf dem Fernlern-Portal wird der Ratgeber interaktiv: Autor Jung bietet unter http://buch.fernstudium-Infos.de Lesern und Interessierten die Möglichkeit, Aktualisierungen zum Buch abzurufen und sich zu den Fragen des Ratgebers auszutauschen. „Die Leser können hier direkt mit uns Autoren und anderen Fernlernern in Kontakt treten – auch um ihre eigenen Fragen zu stellen“, erklärt Jung.
Weiterlesen

HELDENTAGE – Kongress für kreative Nachwuchstalente am Samstag, 5. März

Berlin, 15. Februar. Zwölf Stunden. Zehn Teams. Eine Aufgabe.

Ein Kommunikationskonzept für einen guten Zweck entwickeln die Teilnehmer der HELDENTAGE in nur zwölf Stunden. Dabei lernen sie nicht nur, wie die Marketing- und Kommunikationsbranche arbeitet, sondern haben auch die Chance auf eines von zwei Vollstipendien für die Bachelor-Studiengänge Kommunikationsdesign und Marketingkommunikation an der design akademie berlin (Gesamtwert fast 50.000 Euro).

Jeder kann Heldentaten vollbringen – davon ist die design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design, überzeugt! Deshalb hat sie die HELDENTAGE ins Leben gerufen, einen Tagesworkshop, der dem kreativen Nachwuchs die Chance gibt, sich sozial zu engagieren und erste Erfahrung im Kommunikationsmanagement zu sammeln.

Die Veranstaltung richtet sich an junge Menschen, die vor der Entscheidung stehen, ob und in welchem Bereich sie ein Studium beginnen sollen. Im Rahmen der HELDENTAGE können sie ihre Fähigkeiten austesten, andere Kreative kennenlernen und gemeinsam für den guten Zweck arbeiten. Am praktischen Beispiel für einen realen Auftrag erleben sie, wie Kommunikation und Werbung entstehen. Im Schnelldurchgang durchlaufen Sie den Prozess vom Briefing über eine erste Idee bis hin zur Umsetzung einer Kampagne.

Ein besonderer Anreiz für die Teilnahme ist dabei die Chance auf eines von zwei Vollstipendien für die Bachelor-Studiengänge Marketingkommunikation oder Kommunikationsdesign im Gesamtwert von fast 50.000 Euro an der design akademie berlin. Die maximal 100 Teilnehmer werden von Lehrenden und Studierenden der design akademie berlin betreut und unterstützt. Am Ende des Tages präsentieren sie ihre Ideen und Konzepte vor einer Jury, die über die Gewinner und die Vergabe der Stipendien entscheidet. Weitere Informationen zu Teilnahmebedingungen und Anmeldung gibt es hier: www.heldentage.org/intro

Als Kooperationspartner für die ersten HELDENTAGE konnte die Stiftung PRo Gesellschaft gewonnen werden, die sich für Organspende einsetzt. PRo wird ein Briefing formulieren, auf Basis dessen die maximal 100 Teilnehmer – aufgeteilt auf Gruppen – ein Kommunikationskonzept entwickeln.

Um 9 Uhr beginnt der Kongress im HBC am Alexanderplatz. Dort erarbeiten die Teams ihre Kampagnen und Konzepte und präsentieren diese am Abend vor der Jury, die auch das Stipendium vergeben wird. Im Anschluss (ab 22 Uhr) ist die Location für alle interessierten Gäste und Besucher geöffnet und gemeinsam kann das Ergebnis und ein erfolgreicher Tag gefeiert werden.

HELDENTAGE, Samstag, 05. März 2011

Kongress ab 9 Uhr (nur mit Anmeldung)

Party ab 22 Uhr (Eintritt 2 Euro)

HBC, Karl-Liebknecht-Straße 9, 10178 Berlin

Weitere Informationen unter www.heldentage.org oder www.facebook.com/heldentage

Hintergrundinformation: Die design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design, bildet den Fach- und Führungsnachwuchs in Marketing, Werbung und Design aus. Die Hochschule in privater Trägerschaft mit den Fachbereichen Marketingkommunikation und Kommunikationsdesign legt großen Wert auf eine freundliche und kreative Studienatmosphäre in überschaubaren Semestergruppen. Neben den staatlich anerkannten Bachelor-Studiengängen Marketingkommunikation (B.A.) und Kommunikationsdesign (B.A.) werden auch die Masterstudiengänge Marketingkommunikation (M.A.), Creative Direction (M.A.) und Unternehmenskommunikation (M.A.) angeboten. Die Professoren der Hochschule verfügen neben einer wissenschaftlichen Ausbildung und didaktischer Erfahrung über einschlägige Berufs- und Praxiserfahrung. Die Fachdozenten gestalten täglich in Agenturen und Unternehmen die aktuellen Trends in Werbung, Kommunikation und Marketing.

Pressekontakt:

Simone Kok

pr@design-akademie-berlin.de

design akademie berlin

Hochschule für Kommunikation

und Design

Paul-Lincke-Ufer 8e

10999 Berlin

Tel.: 030 69 53 51-65

Fax: 030 69 53 51-88

www.design-akademie-berlin.de

Spannende akademische Perspektiven für Absolventen von IHK-Bildungsgängen

Neue Schnellstraße Richtung Bachelor
In den Räumen der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Neuss unterzeichneten Prof. Dr. Birger Lang, Präsident der Hochschule, und Dr. Frank Lorenz, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Mittlerer Niederrhein, eine neue Kooperationsvereinbarung über verkürzte Studienzeiten für Absolventen von IHK-Bildungsgängen. Interessenten mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung, Fachwirte und Betriebswirte mit IHK-Abschluss haben ab sofort die Chance, quer in das berufsbegleitende Bachelor-Studium General Management einzusteigen. Ihre Studienzeit verkürzt sich, je nach Vorqualifikation, um bis zu drei Semester. Beispielsweise dauert der Weg zum Bachelor für Geprüfte Betriebswirte (IHK) damit nur vier Semester plus der Zeit für die Bachelor-Arbeit. Die neue Kooperationsvereinbarung, die in gleicher Weise seit Sommer 2010 schon für Absolventen der IHK Köln gilt, ist besonders interessant für Studieninteressenten aus der Region des EUFH-Standorts in Neuss.

„Diese neue Vereinbarung gibt uns die Möglichkeit, die ausgezeichneten Vorqualifikationen vieler unserer Studieninteressenten jetzt in noch größerem Umfang als bisher anzuerkennen“, betonte Prof. Dr. Birger Lang während der Unterzeichnung in Neuss. „Praxisbezug spielt in unserem Studienkonzept eine besonders wichtige Rolle. Deshalb freut es uns, dass wir auch Vorleistungen honorieren können, denen ein IHK-Abschluss zugrunde liegt. Wie unsere Studiengänge sind die Aus- und Weiterbildungen der IHK auf die Anforderungen in der Wirtschaftswelt von heute ausgerichtet.“

Die IHK Mittlerer Niederrhein bietet mit der neuen Kooperation einem großen Kreis von jungen Menschen die Chance, an einer Hochschule zu studieren, die das Top-Gütesiegel einer selten vergebenen zehnjährigen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat trägt. Dies ist parallel zur Berufstätigkeit und mit einer erheblichen Zeitersparnis möglich. Ausgelernte Industrie- oder Bankkaufleute steigen beispielsweise gleich ins zweite Semester ein. Fachwirten wird zudem das siebte Semester anerkannt, genauso wie Technischen Betriebswirten, die je nach Vorbildung eventuell sogar gleich ins dritte Semester durchstarten können. Dies gilt sogar in jedem Fall für Betriebswirte (IHK).

Schon seit einiger Zeit kooperiert die EUFH mit Fachschulen in der Region ihrer Standorte in Brühl und Neuss. Staatlich Geprüfte Betriebswirte haben ebenfalls die Möglichkeit zum Quereinstieg in das berufsbegleitende Studium. Der Zusammenarbeit war, ähnlich wie jetzt, ein mehrstufiges Prüfungsverfahren vorausgegangen, in dem die Ausbildungsleistungen und Prüfungsanforderungen mit dem Curriculum des Studiengangs General Management abgeglichen wurden. Die Hochschule hat inzwischen sehr gute Erfahrungen gesammelt. „Wir haben hoch motivierte Studierende, die von Anfang an wissen, was sie wollen“, so Studiengangsleiterin Prof. Dr. Jutta Franke. „Ich bin sicher, dass die Interessenten, die durch die neue Kooperation zu uns kommen werden, unsere Hochschule weiter bereichern werden.“

Eine persönliche Beratung vor der Auffahrt zur Schnellstraße Richtung Bachelor ist jederzeit möglich:

Telefon: 02232/5673-440, E-Mail: generalmanagement@eufh.de.

www.eufh.de

Neues Informationsportal für Bachelorstudenten

Bachelorstudenten können bei der Wahl eines Studiums aus einer riesigen Vielfalt von Hochschulen und Studienangeboten wählen, da nahezu jede Hochschule und eine Vielzahl von Studienangeboten für ein Erststudium mit Abschluss zum Bachelor in Frage kommt.
 
Die Aufgabe von Bachelorstudium.de ist es daher angehenden Bachelorstudenten so viele Informationen wie möglich zur Verfügung zu stellen.
 
Ab Mitte März 2011 finden angehende Bachelorstudenten auf Bachelorstudium.de daher u.a. folgende Informationen:
 – Informationen rund um Studienangebote mit Abschluss zum Bachelor
– Informationen zu Hochschulen und akademischen Bildungseinrichtungen
– Leitfäden und Checklisten zu diversen studentischen Themen
 
Aktuell befindet sich Bachelorstudium.de noch in der Fertigstellung, demnach werden die aktuellen Inhalte noch sehr stark ergänzt.
 
Im Rahmen dieses Ausbaus werden ab Mitte März nahezu allen Hochschulen/Fachhochschulen in Deutschland mit einem eigenen Hochschulporträt versehen.
 
Mit Hilfe einer interaktiven Landkarte können angehende Studenten dann direkt Informationen zu Hochschulen und Anbietern in der Nähe erhalten.
 
Im weiteren Verlauf ist zudem eine starke Vergrößerung des Bereichs der Bachelorstudiengänge geplant, in dessen Verlauf es gilt rund 3.500 Bachelorstudiengänge in Deutschland nicht nur aufzulisten sondern auch adäquat zu beschreiben.

QS World MBA Tour im März wieder in Frankfurt und Düsseldorf

QS World MBA Tour in Frankfurt und Düsseldorf – März 2011

Für alle, die den richtigen MBA finden möchten: Treffen Sie auf dieser Messe die weltbesten Business Schools mit ihren führenden MBA- und ExecMBA-Programmen und informieren Sie sich über Zulassung und Stipendien. Erfahren Sie alles zum Vollzeit-, Teilzeit- sowie Fernstudium.

TermineFrankfurt, 14.03.2011
Düsseldorf, 17.03.2011

Mit dabei unter anderem
Brandeis, Chicago Booth, Duke, ESADE, ESCP Europe, ESMT, European Business School, GISMA, HEC, HHL Leipzig, IE, IESE, INSEAD, Kellogg-WHU, Manchester BS, Mannheim Business School, Rochester-Bern, SDA Bocconi und viele mehr…
Vorteile für Messebesucher
• Exklusive Stipendien in Höhe von $ 1,2 Mio. von QS und den Business Schools

• Informationsseminar

In Frankfurt: “Full-time vs Executive MBA”, 17 – 18 Uhr
In Düsseldorf: “Getting into Business Schools”, 17 -18 Uhr

• Gratis TopMBA Career Guide für die ersten 100 Besucher
*Änderungen des Programms vorbehalten

Eintritt
Mit Online-Anmeldung: € 3,00
Ohne Anmeldung: € 10,00

Infos und Online-Anmeldung
http://www.topmba.com

Berufsbegleitender Lehrgang Sales Management ab März am MCI

Distribution, Pricing und Kundenbeziehungen innovativ gestalten

„Vertrieb ist nicht alles – aber ohne Vertrieb ist alles nichts!“ So lässt sich plakativ die Bedeutung von Distributions- und Verkaufskompetenz für Marketing- und Unternehmenserfolg auf den Punkt bringen. Investitionen in Vertriebskompetenz sind Investitionen in strategische Kernkompetenzen und Differenzierungsvorteile gegenüber der Konkurrenz. Vertriebstalent allein reicht nicht aus.

Der Management-Lehrgang basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und praxiserprobtem Know-how zu Verkaufs-, Distributions-, Preis- und Handelsmanagement. Er bietet Teilnehmern unterschiedlicher Branchen eine ganzheitliche Sicht der Strategien und Konzepte im vertikalen Marketing sowie moderne, umsetzungsnahe Methoden und Instrumente, um Kundenbeziehungen in innovativen Vertriebssystemen erfolgreich zu gestalten.

Dieser Management-Lehrgang kann auf die international akkreditieren Master-Studiengänge General Management Executive MBA und Master of Science in Management MSc angerechnet werden.

Statements:
FH-Professor Dr. Johannes Dickel, Wissenschaftlicher Beirat: Der Verkauf ist die Speerspitze des Marketing: Erst am Ende des Verkaufsgesprächs, am Regal im Geschäft oder beim entscheidenden Click im Online-Shop entscheidet sich, ob unsere Marktleistung derjenigen der Konkurrenz vorgezogen wird oder nicht. Und in professionell geführten Multi-Channel-Distributionssystemen kaufen Kunden nachweislich sogar 20 bis 30 Prozent mehr! Dieser MCI-Lehrgang vermittelt aktuelles Know-how im strategischen Vertriebsmanagement, um neue Kunden erfolgreich gewinnen und bestehende Kunden erfolgreich binden zu können.

Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:
www.mci.edu/de/lehrgaenge/compact/sales-management
Beratung: Sabrina Painer, +43 512 2070 2104, sabrina.painer@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin

Marketing & Communication

+43 512 2070-1510

ulrike.fuchs@mci.edu

Lehrgänge des BTB Bildungswerks für therapeutische Berufe jetzt mit AZWV-Zertifikat

  • Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) nach AZWV zertifiziert
  • Zertifizierte Lehrgänge sind durch Agentur für Arbeit zu 100 % förderungsfähig
  • Hoher Qualitätsstandard wird durch Zertifikat bestätigt
  • BTB bundesweit zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung

Remscheid: Die Mehrzahl aller Lehrgänge des Bildungswerks für therapeutische Berufe (BTB) ist seit dem 15. Dezember 2010 nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert. Damit sind sie durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 % förderungsfähig.

Das BTB ist einer der führenden Anbieter von Weiterbildungen im Bereich von Therapie und Gesundheitsprävention. Der hohe Standard der Lehrgänge wurde jetzt wieder einmal bestätigt. Nach Überprüfung vielfältiger Kriterien, wie zum Beispiel die Qualität der Seminare und des Lehrpersonals hat die anerkannte Zertifizierungsstelle Cert-IT das Bildungswerk für therapeutische Berufe nach AZWV zertifiziert.

Das AZWV-Zertifikat umfasst die Zulassung als Bildungsträger und die Bewilligung der beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen nach dem Recht der Arbeitsförderung. Sie ist Voraussetzung für eine Förderung über Bildungsgutscheine durch die Agenturen für Arbeit und ARGEN.

‚Wer an einer Ausbildung des BTB teilnimmt, kann sicher sein, dass er einen qualitativ hochwertigen Lehrgang absolviert. Das bestätigt die ZFU in Köln. Die AZWV-Zertifizierung gibt darüber hinaus allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Sicherheit, sich einem seriösen und erfahrenen Anbieter anzuvertrauen. Gerade im Weiterbildungsmarkt mit seinen vielfältigen Angeboten sind Transparenz und Vertrauen besonders wichtig. Unsere Zertifizierung bestätigt die hohe fachliche Qualität unserer Ausbildungen.‘, so Geschäftsführer und Schulleiter des BTB, Jürgen Obst.

BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe
Stefan Waloschek
Burger Straße 221
Deutschland 42859 Remscheid
02191-931593

Dr. Anja K. Haftmann zur Honorar-Professorin berufen

Aus Wissen Kompetenz machen
Seit mehr als sieben Jahren ist Dr. K. Anja Haftmann als Dozentin im Bereich „Training Sozialer Kompetenzen“(TSK) an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) tätig. Mit ihren sieben Kolleginnen und Kollegen vom TSK-Team sorgt sie dafür, dass die dual Studierenden aller Fachbereiche vom ersten bis zum letzten Tag ihres Studiums fit gemacht werden in Kommunikation, Teamarbeit und Führungsverhalten. Jetzt stimmte das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen ihrer Berufung zur Honorar-Professorin für das Training Sozialer Kompetenzen zu.

„Unsere Aufgabe ist es, aus dem Wissen, das die Studierenden in Theorie und Praxis erlangen, Handlungskompetenz zu machen“, so die frisch berufene Professorin. „Fachübergreifende Themen wie Gesprächsführung oder interkulturelle Kompetenz sind für junge Leute, die Führungspositionen anstreben, einfach unverzichtbare Lerninhalte. Die Unternehmen erwarten heutzutage in diesem Bereich viel von ihren Nachwuchskräften. Und die Erfahrung zeigt ja auch immer wieder, dass soziale Kompetenzen im Berufsleben eine wichtige Voraussetzung sind, um Wissen im Alltag in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen wirklich nutzbar zu machen.“

Intensive Persönlichkeitstrainings begleiten die Studierenden der EUFH nach einem festen Curriculum, für das Frau Prof. Haftmann das Konzept entwickelt hat, vom ersten bis zum sechsten Semester auf ihrem Weg zum Bachelor. Und fragt man die Absolventen der Hochschule, dann gehört das Training Sozialer Kompetenzen auf jeden Fall zu den Studieninhalten, die ihnen später bei ihrer täglichen Arbeit am meisten helfen.

Nach ihrem Studium der Ostasienwissenschaften und Germanistik in Bonn und Bochum leitete Frau Prof. Dr. Haftmann zunächst einige Jahre die Abteilung Koreanistik an der Ruhr-Universität Bochum und sammelte Erfahrung als Beraterin und Personaltrainerin, bevor sie sich im Jahr 2000 in diesem Bereich selbstständig machte. Bei verschiedenen Dozententätigkeiten in Deutschland und Südkorea entdeckte sie die Freude an der Lehre, die sie dann 2003 an die EUFH führte.

An ihrer Arbeit im Seminarraum gefällt ihr ganz besonders der hohe Praxisbezug des dualen Studiums. „Die Studierenden können zum Beispiel wirtschaftspsychologische Theorien und Modelle mit Beispielen aus dem eigenen Arbeitsalltag hinterlegen. So machen Lehrveranstaltungen richtig viel Freude.“