Erfolg durch professionelle Marktbearbeitung

Berufsbegleitender Marketing-Lehrgang ab 15. November 2011. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen.

„Product is the star” beschreibt eine wichtige Marketingweisheit. In einem zunehmend rauer werdenden Wettbewerbsklima verkauft sich ein gutes Produkt jedoch schon lange nicht mehr von selbst. Wie aber wissen Unternehmen, was Kunden wirklich wünschen und auch kaufen? Aussagen wie „walk in your customers’ shoes” treffen zwar grundsätzlich zu, leisten aber vor einer längerfristigen Marktauswahl- oder Produktentscheidung nur wenig konkrete Hilfestellung.

Mit dem MCI-Lehrgang Marketing – Erfolg durch professionelle Marktbearbeitung wird ein qualitätsorientiertes Fortbildungsprogramm präsentiert, mit welchem Entscheidungsträger/-innen aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Kultur wissenschaftlich fundierte, praxisnahe und unmittelbar verwertbare Unterstützung erhalten.

Der Lehrgang entspricht dem internationalen Stand von Wissenschaft und Praxis und bietet die Möglichkeit, in intensivem Austausch mit qualifizierten Trainer/-innen und Teilnehmer/-innen aus unterschiedlichen Branchen neue Perspektiven von Produkten, Dienstleistungen, Märkten und Umfeldern kennenzulernen.

Der Lehrgang kann auf die international akkreditierten Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.

Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:

www.mci.edu/management-lehrgaenge/marketing

Beratung: Patricia Schmeißner, +43 512 2070 2101, patricia.schmeissner@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Neuer MCI-Lehrgang Controlling & Unternehmenssteuerung

Erfolg planen, Prozesse gestalten, Ergebnisse realisieren
Ab November 2011

Modernes Controlling schafft in Unternehmen Zielsicherheit, indem es für Ergebnis- und Strategietransparenz sorgt. Dabei nimmt es zunehmend die Rolle einer unternehmensinternen Beratungsinstanz ein. Dieser Verantwortungsbereich bedingt, dass Controller/-innen vermehrt selbst Managementfunktionen wahrnehmen und dabei fachliche, methodische sowie soziale Kompetenzen in sich vereinen.

Seit mehr als 10 Jahren leistet das MCI einen wesentlichen Beitrag zur qualitätsorientierten und praxisnahen Ausbildung von Controller/-innen. Der angebotene Management-Lehrgang richtet sich hierbei vor allem an Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und weitere Entscheidungsträger/-innen in Unternehmen mit klein- und mittelbetrieblichen Strukturen. Management-Lehrgänge des MCI werden laufend an aktuelle Entwicklungen und Marktbedürfnisse angepasst. Top-Referenten/-innen mit langjähriger Erfahrung aus Wissenschaft und Praxis stellen sicher, dass theoretisch-methodisch fundiertes Know-how intuitiv und praxisnah weitergegeben wird.

Ein zusätzlicher Mehrwert für die Teilnehmer/-innen des kommenden Lehrgangs ergibt sich durch die erstmalige Kooperation mit der Controller Akademie Gauting in den Kernthemen Management-Accounting und Unternehmensplanung.

Der Lehrgang kann auf die international akkreditierten Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.

Detailinformationen finden Sie unter:
www.mci.edu/management-lehrgaenge/controlling-unternehmenssteuerung
Beratung: Victoria Abenthung, +43 512 2070 2102, victoria.abenthung@mci.edu

Der neue Lehrgang startet am 11. November 2011.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Ingenieur- und Wirtschaftsingenieur-Absolventen (m/w) für spannende Projekte in Entwicklung und Produktion bei renommierten Unternehmen der Industrie und Dienstleistung inkl. Management-Master-Stipendien

Als kurzen Überblick zu unserem 2-jährigen berufsintegrierten Master-Programm:
Wir bieten Ihnen eine min. zweijährige Tätigkeit als Management-Assistent/in in der Automobilindustrie in Kombination mit einem praxisbezogenen Management-Masterstudium an der SIBE der Steinbeis-Hochschule. Parallel zu Ihrer Arbeit an einem Projekt für das Unternehmen absolvieren Sie im dualen Prinzip den vom Unternehmen finanzierten und vergüteten Studiengang Master of Arts in Management (M.A.), Master of Science in International Management (M.Sc.) oder Master of Business Administration (MBA). Dabei werden Sie betriebswirtschaftlich und managementorientiert weiterqualifiziert, sammeln Projekt- sowie Berufserfahrung und werden auf Ihren nächsten Karriereschritt, eine Führungsaufgabe in der Wirtschaft, vorbereitet. Mit der Steinbeis-Hochschule gewinnen Sie eine der größten Business Schools Deutschlands für sich zum Aus- und Weiterbildungspartner. Sie ist als staatlich anerkannte Privatuniversität mit Promotionsrecht die Anlaufstelle für den Kompetenz-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und bietet anwendungsorientierte Projekt-Kompetenz-Studiengänge nach dem berufsintegrierten Prinzip an. Die Gebühren für Studium, Auslandsaufenthalt, Hotel und Anreise werden dabei voll vom Unternehmen übernommen. Zudem erhalten Sie eine Vergütung in Höhe eines Graduierten-Stipendiums.

Die Unternehmen:
Unsere Partner-Unternehmen zählen zu den renommiertesten Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft und blicken auf eine lange und innovative Geschichte zurück. Sie kommen aus sämtlichen Branchen sowie allen Regionen Deutschlands. Mehr als 400 Kooperationspartner, kleine und Mittelständler sowie Konzerne, vertrauen uns bei der Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal. Dabei setzen wir Sie im Rahmen von Projekten ein, mit denen die Unternehmen Wachstum realisieren. Die meisten unserer Partner arbeiten schon seit vielen Jahren mit uns zusammen, sind an Weiterbildung sowie Mitarbeiterförderung interessiert und bieten Ihnen eine Langzeitperspektive.

Ihr Profil:
Sie haben einen ersten (Fach-) Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom- oder bereits schon einen ersten Masterabschluss, Staatsexamen, Magister) im Umfeld des Ingenieurwesens, Wirtschaftsingenieurwesens, Technologiemanagement oder ähnliches und wollen sich für Managementaufgaben qualifizieren. Die Managementaufgabe wird je nach Ihrem Erstabschluss und Ihren Kompetenzen individuell angepasst. Idealerweise haben Sie den Schwerpunkt während Ihres Erststudiums auf Themen wie Automobiltechnik, Produktion, Entwicklung, technisches Management, Prozessmanagement etc. gelegt. Erste praktische Erfahrung aus diesen oder ähnlichen Bereichen durch Praktika und / oder qualifizierte Werkstudententätigkeiten bringen Sie bestenfalls mit. Sie überzeugen zudem durch Ihr sicheres Auftreten, ihre strukturierte Arbeitsweise als auch Ihre Kommunikationsfähigkeit mit internen und externen Anspruchsgruppen. Der sichere Umgang mit den MS-Office Tools ist für Sie selbstverständlich. Problemlösungs- und Beratungskompetenzen gehören zu Ihren Stärken. Darüber hinaus stellt es für Sie kein Problem dar eigenständig komplexe Aufgaben aufzuarbeiten. Gute Kenntnisse der englischen, gerne auch einer weiteren Sprache, eine hohe Serviceorientierung und Interesse an Projektarbeit / Projektunterstützung runden Ihr Profil ab.

Unsere offenen Stellenprofile im Rahmen des Steinbeis-Master-Programms finden Sie nachfolgend (falls der Link nicht mehr verfügbar ist, wurde die Stelle zwischenzeitlich besetzt):

Projektmanager (m/w) im Bereich Motorproduktion bei Mercedes-AMG; http://tiny.cc/tegx0
Arbeitsort: Affalterbach bei Stuttgart

Ingenieur m/w für Projektmitarbeit an der Schnittstelle zwischen Management und Technik bei der Daimler AG; http://tiny.cc/rrq96
Arbeitsort: Stuttgart

Projekt Manager (m/w) Product Lifecycle Management bei innovativem IT-Unternehmen; http://tiny.cc/53clw
Arbeitsort: Karlsruhe

Wirtschafts-Ingenieur (m/w) in der technischen Verfahrens-Entwicklung bei der DAIMLER AG; http://trimr.de/12qk
Arbeitsort: Stuttgart

Controlling in der Interieur-Entwicklung bei Mercedes-AMG; http://tiny.cc/voxo3
Arbeitsort: Affalterbach

Spannendes Projekt für (Wirtschafts-) Ingenieur oder Naturwissenschaftler (m/w) im Bereich Benchmarking, Trendscouting und Strategische Planung bei der Robert Bosch GmbH/ Chassis Systems; http://tiny.cc/708ww
Arbeitsort: Abstatt bei Heilbronn

Abwicklungsingenieur (m/f) Netzautomatisierung bei der ABB AG; http://tiny.cc/68hnn
Arbeitsort: Mannheim

Projektleiter/in Bereich Entwicklung für die SAUER GmbH; http://tiny.cc/w727m
Arbeitsort: Stuttgart

Nachwuchskraft (w/m) für Projektentwicklung; http://tiny.cc/t0rf3
Arbeitsort: Nagold bei Stuttgart

Weitere Stellenangebote finden Sie unter www.steinbeis-sibe.de/

Falls Sie Interesse an einer oder mehreren Stellen haben, bewerben Sie sich gerne bei mir per email unter Einreichung Ihrer kompletten Bewerbungsunterlagen:

Bitte fassen Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen (Inhalt s.u.) in einer PDF-Datei (mit max. 5MB) zusammen. > Inhalt: Anschreiben; Lebenslauf; Zeugnisse HZB (Abitur etc.) & Studium; Urkunde Studium (alternativ aktuellen Notenauszug); Arbeits- und Praktikazeugnisse.

School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Frau Antonia Wupperman
0176 – 19 45 80 05
wupperman@steinbeis-sibe.de

Gerne kommen Sie bei weiteren Fragen ebenfalls auf mich zu!

MCI-Lehrgang Innovations-, Produkt- & Prozessmanagement

Den Mitbewerbern einen Schritt voraus – durch Markt- und Technologieorientierung

Sättigung der Märkte, kürzer werdende Innovationszyklen und sinkender Imitationsschutz erfordern nicht nur in Großunternehmen, sondern insbesondere in Klein- und Mittelunternehmen eine gezielte Innovations- und Technologieorientierung. Die systematische Auseinandersetzung mit Fragen der Technologie- und Produktentwicklung, des Wissens- und Prozessmanagements, die innovationsfreudige Ausrichtung von Organisationen und die Integration dieser Fragen in ein konsequentes strategisches Management von Kernkompetenzen werden zu kritischen Erfolgsfaktoren jedes Unternehmens.

Der zweisemestrige berufsbegleitende MCI-Lehrgang Innovations- Produkt- & Prozessmanagement vermittelt Führungskräften und Nachwuchsführungskräften wissenschaftlich fundiertes und praxisbezogenes Know-how für konsequentes strategisches Management von Kernkompetenzen, Technologien und Innovationen. Nach Abschluss verfügen die Teilnehmer/-innen über ein umsetzungsorientiertes Konzept für die rasche Implementierung neuer Technologien in Produkte, Produktionsverfahren und betriebliche Abläufe.

Der Lehrgang kann auf die FIBAA-akkreditierten Masterstudiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSC“ angerechnet werden.

Darüber hinaus bildet dieser Lehrgang einen integrativen Baustein der Tiroler Zukunftsstiftung für die Qualifizierung zum Innovationsassistenten.

Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:

www.mci.edu/de/lehrgaenge/classic/innovations-produkt-prozessmanagement

Beratung: Evelin Senn, +43 512 2070 2103, evelin.senn@mci.edu
Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Für Kommunikationsprofis: Berufsbegleitender Lehrgang am MCI

Ab Herbst startet das Programm Unternehmenskommunikation & Stakeholder Relations. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen.

Immer mehr setzt sich in einer medial geprägten Welt die Erkenntnis durch, dass Unternehmenskommunikation eine nur begrenzt delegierbare Führungsaufgabe ist. Wer führt, entscheidet, wem, was, von wem mitgeteilt wird und zwar sowohl nach außen als auch nach innen.

Vor dem Hintergrund globalisierter Märkte, steigendem Wettbewerbsdruck und rasch wechselnder Marktbedingungen gewinnt professionelle Kommunikation einen völlig neuen Stellenwert und strategische Relevanz für den Erfolg von Unternehmungen, Produkten, Projekten und Initiativen. Langfristig kann sich eine Organisation nur dann erfolgreich und nachhaltig behaupten, wenn sie mit ihren Stakeholdern professionell, geschickt, widerspruchsfrei und ganzheitlich kommuniziert. Dazu zählen insbesondere Mitarbeiter, Geschäftspartner, Kunden, Medien, Investoren, Politiker, Behörden und die breite Öffentlichkeit („Gesellschaft”).

Um diese Kommunikation zu beherrschen, ist profundes Know-how notwendig. Hardfacts wie das theoretisch- methodische Rüstzeug, ergänzt um konkrete Projekterfahrungen, zählen ebenso zum erforderlichen „Werkzeugkoffer” wie kommunikative Softfacts: etwa das optimale Auftreten vor der Kamera während eines Fernsehinterviews.

Der Lehrgang kann auf die FIBAA-akkreditierten Masterstudiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSC“ angerechnet werden.

Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:

www.mci.edu/management-lehrgaenge/unternehmenskommunikation-stakeholder-relations

www.mci.edu/management-lehrgaenge/unternehmenskommunikation-strategie

www.mci.edu/management-lehrgaenge/unternehmenskommunikation-umsetzung

Beratung: Victoria Abenthung, +43 512 2070 2102, victoria.abenthung@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Die IUBH – Internationale Hochschule startet mit zwei neuen Fernstudiengängen auf dem Bildungsmarkt

Die Internationale Hochschule IUBH mit Sitz in Bad Honnef . Bonn bietet Studieninteressenten ab November 2011 die Möglichkeit, sich im Bereich Betriebswirtschaft und General Management per Fernstudium fortzubilden bzw. die eigene Karriere zu starten. Die beiden Studiengänge Bachelor of Arts in Betriebswirtschafslehre sowie Master of Arts im Bereich Management bereiten angehende Fach- und Führungskräfte auf Managementaufgaben in nationalen sowie internationalen Unternehmen vor.
Das neuartige Fernstudium vereint vor allem Praxis, Innovation, moderne Lerntechniken und optimale Studienbetreuung, um den Studierenden ein fortschrittliches Studieren nebenberuflich zu ermöglichen. Das Konzept ist völlig neu: die IUBH bietet moderne Lerntechniken wie Podcasts, Online-Tutorien, Video-web-based-Trainings, Online-Bibliotheken sowie einen umfangreichen und interessanten virtuellen Campus an, in welchem sich die Studierenden gegenseitig austauschen oder aber auch eigene Wissensbeiträge in Wikis veröffentlichen können.
Die Studiengänge können entweder in Vollzeit oder in Teilzeit absolviert werden und bestechen vor allem durch geringe Präsenzphasen und Flexibilität.
Die Hochschule selbst wurde vom Deutschen Wissenschaftsrat als exzellente Einrichtung anerkannt und im Jahr 2009 erneut für den längst möglichen Zeitraum von zehn Jahren ohne Auflagen institutionell akkreditiert.
Besonders stolz ist die Hochschule auf ihre zahlreichen Auszeichnungen, welche sie im Laufe der Zeit durch ein nationales und internationales Netzwerk aufbauen konnten.
Im Bereich Spezialisierungen bietet die IUBH vielfältige Wahlmodule an bspw. im Bereich Hotel, Tourismus, E-Commerce, Luftverkehr oder Controlling.
Weitere Informationen erhalten Interessenten über die kostenlose Hotline, über die Homepage www.iubh-fernstudium.de oder über den kostenlosen Studienführer.

Die Internationale Hochschule Bad Honnef • Bonn, mit ihren Präsenzstandorten in Bad Honnef und Bad Reichenhall, ist ein Kompetenzzentrum für Betriebswirtschaftslehre und Servicemanagement. Sie steht für ein fundiertes, wissenschaftliches Studium und ist in besonderem Maße darauf fokussiert, Arbeitshaltung und Dienstleistungsmentalität der Studierenden zu fördern.

SRH FernHochschule Riedlingen vergibt fünf Stipendien im Gesamtwert von 83.000 Euro

Zum zweiten Mal seit der Einführung ihres hochschuleigenen Stipendienmodells vergibt die SRH FernHochschule Riedlingen fünf Stipendien im Gesamtwert von 83 000 Euro an besonders begabte Erstsemester. Aus der Vielzahl der Bewerbungen wurden von der Jury gewählt: Daniela Theißing, München, im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft, Sarah Friedlein, Herdwangen-Schönach, im Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Daniela Hoben, Marktleugast, im Bachelor-Studiengang Lebensmittelmanagement und –technologie, Julia Ruthus, München, im Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie, Leadership und Management sowie die Spitzensportlerin Carolin Nytra, Mannheim, im Master-Studiengang Business Administration.  
Die Stipendien, die einmal pro Jahr zum Wintersemester vergeben werden, umfassen die Studiengebühren für die gesamte Studiendauer sowie einen monatlichen Zuschuss für Reise- und Literaturkosten. „Mit dieser Unterstützung möchten wir begabten und leistungsbereiten Studieninteressenten unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten ein hochwertiges akademisches Studium ermöglichen“, erläutert die Rektorin der Hochschule, Prof. Dr. Julia Sander. Die für die Stipendienvergabe geforderte Begabung und Leistungsbereitschaft beziehe sich dabei nicht nur auf die Fähigkeiten zum abstrakten wissenschaftlichen Denken sondern auch auf bereits erworbene berufspraktische Fertigkeiten sowie nachweisliches gesellschaftliches Engagement. 
Bewerbungen für ein Stipendium im Jahr 2012 können bis 31. Mai 2012 eingereicht werden bei: SRH FernHochschule Riedlingen, Lange Str. 19, 88499 Riedlingen. Nähere Informationen: Tel. 07371 93 15 51 oder unter www.fh-riedlingen.de/de/services/stipendienprogramm/

SRH FernHochschule Riedlingen mit Rekordwachstum

Zum Wintersemester 2011/12 erreicht die SRH FernHochschule Riedlingen die ‚Schallmauer’ von 2000 Studierenden. Ein Rekordzuwachs von 440 Neuanmeldungen hat dies möglich gemacht. „Wir führen dieses Wachstum nicht nur auf die doppelten Abiturjahrgänge in einzelnen Bundesländern und die Aussetzung der Wehrpflicht zurück sondern auch auf die Attraktivität unserer Studiengänge und unseres flexiblen Studienmodells“, erläutert die Rektorin der Hochschule, Prof. Dr. Julia Sander.

Spitzenreiter in der Beliebtheit sind die Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie sowie der Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie, Leadership und Management. Die starke Nachfrage gerade nach den wirtschaftspsychologischen Studiengängen liege, so die Rektorin, auch darin, dass die Hochschule diese bundesweit als erste im Fernstudium angeboten habe und sich eines sehr guten Rufs – auch bei Arbeitgebern – erfreue.

Das Studienangebot der Hochschule beinhaltet darüber hinaus die Bachelor-Studiengänge Gesundheits- und Sozialwirtschaft sowie Lebensmittelmanagement und –technologie und die Master-Studiengänge Mobile MBA und Health Care Management. Für das kommende Jahr sind zwei weitere Bachelor-Studiengänge – Gesundheitsmanagement und Sozialmanagement – sowie zwei konsekutive Masterstudiengänge in Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie in Planung. Konsekutive Master-Studiengänge bauen im Gegensatz zu weiterbildenden Master-Studiengängen auf einem Bachelor-Studiengang aus dem gleichen Themenbereich auf.

Mit dem Start ins Wintersemester hat auch der neue eCampus der Hochschule seine Pforten geöffnet. Damit er allen Studierenden, Lehrenden und den Mitarbeitern der Studierendenbetreuung als zentrale Kommunikationsplattform dienen kann, wird ausschließlich aktuelle Technik eingesetzt, auch eine App für Smartphones steht bereit. Selbstverständlich haben alle Studierenden in elektronischer Form auch Zugang zu ihren Studienmaterialien. Diese stehen komfortabel und jederzeit aktuell in iTunesU zur Verfügung, der Zugang dazu ist direkt in den eCampus integriert. „Seit dem Augenblick seiner Freischaltung bekamen wir viele positive Rückmeldungen und es hat sich sehr schnell eine äußerst rege Kommunikation entwickelt“, freut sich Rektorin Julia Sander.

Web: http://www.fh-riedlingen.de

Top-Platzierung für Brühler Hochschule in der Hitliste des DAAD:

EUFH unter den aktivsten Erasmus-Hochschulen

Seit zehn Jahren studieren junge Leute an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) dual mit der Wirtschaft. Vom ersten Tag an ist ein Auslandssemester an einer internationalen Hochschule nach Wahl ein fester Bestandteil des Studiums. Seither hat sich die Hochschule zu einer der aktivsten Erasmus-Hochschulen in ganz Deutschland entwickelt, wie eine Statistik des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) belegt.

Gemessen an der Zahl der eingeschriebenen Studenten liegt die EUFH im Zeitraum 2009/2010 unter den Top Ten der deutschen Hochschulen, wenn es um die für die Studierenden zur Verfügung stehenden Erasmus-Plätze geht. Von den über 280 Studierenden des Jahrgangs, der das Auslandssemester gerade beendet hat, studierten 70, also mehr als jeder vierte, im Rahmen des Erasmus-Programms. Das nach dem Humanisten Erasmus von Rotterdam benannte Programm fördert Kontakte von Studierenden und Hochschullehrern über die europäischen Grenzen hinweg. Im Rahmen der Einigung Europas bringt Erasmus die Hochschulen und damit die teilnehmenden Länder einander näher.

Erasmus-Studierende werden von der Europäischen Gemeinschaft finanziell unterstützt und müssen im Ausland keine Studiengebühren bezahlen. Im Gegenzug studieren auch die jungen Leute, die aus anderen europäischen Ländern an die EUFH kommen, in Brühl studiengebührenfrei. Seit 2003, als die EUFH Erasmus-Hochschule wurde, begrüßt die Hochschule eine von Jahr zu Jahr wachsende Zahl von Gaststudenten aus allen Teilen Europas und bietet für sie seit dem vergangenen Jahr sogar ein spezielles Programm European Business Management, das sie wahlweise auf Englisch oder Deutsch studieren können. Das Erasmus- Programm bietet aber nicht nur finanzielle Vorteile: Das ECTS-System (European Credit Transfer System) garantiert eine unkomplizierte 1:1-Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen und ermöglicht zudem auch einen Austausch von Dozenten.

Ein Auslandssemester, wie es an der EUFH fest zum Studium gehört, ist für Studierende die Gelegenheit schlechthin, viele neue Erfahrungen in kurzer Zeit zu sammeln, eine Menge Spaß zu haben und neue Freunde kennen zu lernen. Und ein Semester an einer internationalen Hochschule macht sich ganz nebenbei auch sehr gut im Lebenslauf. Internationale Erfahrung ist in den meisten Unternehmen heute ein dicker Pluspunkt für jeden Bewerber. Die EUFH bietet ihren Studierenden sehr gute Möglichkeiten, im Rahmen des Erasmus-Programms diese Chance zu nutzen, ohne dass dafür zusätzliche Studiengebühren anfallen.

EUFH unter den aktivsten Erasmus-Hochschulen

Seit zehn Jahren studieren junge Leute an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) dual mit der Wirtschaft. Vom ersten Tag an ist ein Auslandssemester an einer internationalen Hochschule nach Wahl ein fester Bestandteil des Studiums. Seither hat sich die Hochschule zu einer der aktivsten Erasmus-Hochschulen in ganz Deutschland entwickelt, wie eine Statistik des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) belegt.

Gemessen an der Zahl der eingeschriebenen Studenten liegt die EUFH im Zeitraum 2009/2010 unter den Top Ten der deutschen Hochschulen, wenn es um die für die Studierenden zur Verfügung stehenden Erasmus-Plätze geht. Von den über 280 Studierenden des Jahrgangs, der das Auslandssemester gerade beendet hat, studierten 70, also mehr als jeder vierte, im Rahmen des Erasmus-Programms. Das nach dem Humanisten Erasmus von Rotterdam benannte Programm fördert Kontakte von Studierenden und Hochschullehrern über die europäischen Grenzen hinweg. Im Rahmen der Einigung Europas bringt Erasmus die Hochschulen und damit die teilnehmenden Länder einander näher.

Erasmus-Studierende werden von der Europäischen Gemeinschaft finanziell unterstützt und müssen im Ausland keine Studiengebühren bezahlen. Im Gegenzug studieren auch die jungen Leute, die aus anderen europäischen Ländern an die EUFH kommen, in Brühl studiengebührenfrei. Seit 2003, als die EUFH Erasmus-Hochschule wurde, begrüßt die Hochschule eine von Jahr zu Jahr wachsende Zahl von Gaststudenten aus allen Teilen Europas und bietet für sie seit dem vergangenen Jahr sogar ein spezielles Programm European Business Management, das sie wahlweise auf Englisch oder Deutsch studieren können. Das Erasmus- Programm bietet aber nicht nur finanzielle Vorteile: Das ECTS-System (European Credit Transfer System) garantiert eine unkomplizierte 1:1-Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen und ermöglicht zudem auch einen Austausch von Dozenten.

Ein Auslandssemester, wie es an der EUFH fest zum Studium gehört, ist für Studierende die Gelegenheit schlechthin, viele neue Erfahrungen in kurzer Zeit zu sammeln, eine Menge Spaß zu haben und neue Freunde kennen zu lernen. Und ein Semester an einer internationalen Hochschule macht sich ganz nebenbei auch sehr gut im Lebenslauf. Internationale Erfahrung ist in den meisten Unternehmen heute ein dicker Pluspunkt für jeden Bewerber. Die EUFH bietet ihren Studierenden sehr gute Möglichkeiten, im Rahmen des Erasmus-Programms diese Chance zu nutzen, ohne dass dafür zusätzliche Studiengebühren anfallen.

Human Resource Development in lernenden Organisationen

Berufsbegleitender Lehrgang Personalmanagement ab Oktober 2011

Die größte Herausforderung für Führungskräfte besteht darin, den Wert ihrer Mitarbeiter durch die Umwandlung konventioneller „Human Resources“ in „Human Capital“ zu steigern. Es gilt Strukturen zu schaffen, die dem permanenten Wandel gewachsen sind, und die es den Mitarbeitern erlauben, den Wandel zu leben.

Mit dem MCI-Lehrgang Personalmanagement – Human Resource Development in lernenden Organisationen – bieten wir ein praxisorientiertes Fortbildungsprogramm höchster Qualität, das Entscheidungsträgern mit Personalverantwortung fachliche, methodische und soziale Kompetenz zur nachhaltigen Sicherung des Unternehmenserfolges vermittelt. Nur qualifizierte Mitarbeiter in leistungsfähigen Strukturen können die vielfältigen Anforderungen der Zukunft bewältigen.

Der Lehrgang kann auf die international akkreditierten Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.

Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:
www.mci.edu/de/lehrgaenge/classic/personalmanagement
Beratung: Nina Pototschnigg, +43 512 2070 2104, nina.pototschnigg@mci.edu