Verleihung des „Tourissimus 2012“ am MCI

Österreichischer Tourismus-Forschungspreis würdigt herausragende Arbeiten. MCI-Absolvent belegt den zweiten Platz.


Dieses Jahr wurde der Österreichische Tourismus-Forschungspreis „Tourissimus“ erstmals am MCI Management Center Innsbruck ausgerichtet. Der „Tourissimus“, der bereits zum 20. Mal vergeben wurde, prämiert herausragende touristische Diplom- und Masterarbeiten sowie nachhaltigkeitsspezifische Arbeiten und wird in zwei Kategorien vergeben: für touristische Diplom- und Masterarbeiten sowie für touristische Arbeiten mit Nachhaltigkeitsbezug (TUI Nachhaltigkeitspreis). Im Rahmen der Veranstaltung fand zudem eine hochkarätige Podiumsdiskussion zum Thema „Leadership & Unternehmertum im Tourismus“ statt.
Preisträgerin des „Tourissimus 2012“ in der Kategorie „Touristische Diplom- und Masterarbeiten“ ist Mag. Lisa Polster, Absolventin des Instituts für Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien. Mag. Lisa Polster beschäftigte sich mit Pay-What-You-Want Projekten im Tourismus am Beispiel des Live-Quality Check in Längenfeld. Besonders erfreulich für das MCI: Den hervorragenden zweiten Platz belegte MCI-Tourismus-Absolvent Josef Schmid, BA, der sich in seiner ausgezeichneten Arbeit der adaptiven Conjoint Analyse, eingesetzt in der Reflexionsphase eines Service Design Prozesses, widmete.
In der Kategorie der nachhaltigkeitsspezifischen Arbeiten ging Sandra Hillerzeder, BA, Absolventin der Fachhochschule Salzburg, als Siegerin aus dem Hearing hervor. Sie behandelte das Thema der Nachhaltigkeit im Radreisetourismus am Beispiel des Tourenangebotes Etsch-Radweg.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion widmeten sich Experten/-innen dem Thema „Leadership & Unternehmertum im Tourismus“. Nach einem Einleitungsstatement von Prof. Dr. Hans Hinterhuber diskutierten Dr. Eva Adamer-König (FH Joanneum), Dr. Andreas Braun (CEO Destination Wattens), Erich Falkensteiner (CEO Falkensteiner Michaeler Tourism Group) und Dr. Klaus Ennemoser (CEO Ennemoser Wirtschaftsberatung GmbH) gemeinsam mit Moderator und MCI-Tourismus-Leiter Prof. Hubert Siller inwieweit Leadership lernbar wäre und was einen erfolgreichen Unternehmer im Tourismus ausmache.

 

Pressekontakt:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin Marketing & Communication

+43 512 2070-1510

ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

masterPREVIEW – Einblicke in das Master-Studium im gesamten Spektrum von Design, Marketing und Kommunikation am 9. Mai 2012

Berlin, 17. April 2012

Welcher Masterstudiengang passt zu mir und meinen beruflichen Zielen?

Diese Frage will die design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design, am 9. Mai  zumindest ein Stück weit beantworten und lädt Interessenten, die über ein Masterstudium im Spektrum von Design, Kommunikation und Marketing nachdenken, zum kostenlosen masterPREVIEW ein.

 

In Workshops, Planspielen und Kurzvorträgen erhalten die Teilnehmer Einblicke in Theorie und Praxis der drei Master-Studiengänge Marketingkommunikation (M.A.), Creative Direction / Strategic Design (M.A.) und Unternehmenskommunikation (M.A.) und erleben die Schnittstellen und Formen der Zusammenarbeit in der Kommunikationsbranche. Daneben bleibt genug Zeit für die Teilnahme an einer studentischen Projektpräsentation und für individuelle Fragen zu Studium, Studienfinanzierung  und Karriereperspektiven.

 

Um 18 Uhr sind die Teilnehmer zu dem Vortrag  „Modemarketing: The Art of Story Telling“ eingeladen, in dem die Expertin für Fashionmarketing Natasha Binar die crossmedialen Kommunikationsstrategien großer Modebrands beleuchtet.

 

masterPREVIEW am 9. Mai 2012 von 9.30 Uhr bis 18 Uhr
design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design,

Paul-Lincke-Ufer 8e, 10999 Berlin

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Anmeldung unter http://www.design-akademie-berlin.de/masterpreview.html

 

  Weiterlesen

ZEBS setzt auf Innovation bei der Weiterbildung

Berlin/Zürich, den 20.4. 2012. Die Zurich Elite Business School (ZEBS) vertieft zur Vermittlung von Management – und Wirtschaftswissen das persönliche Coaching der Studenten. Sie folgt damit seit mehreren Jahren einem Trend, der nun auch in einer international anerkannten Studie postuliert wird. Parallel zur inhaltlichen Entwicklung strukturiert die ZEBS ihr Academic Board neu.

Komplexe Unternehmensstrukturen, interne Beziehungsgeflechte sowie zunehmende Ansprüche externer Stakeholder stellen heute Anforderungen an Manager, welche die klassische Fach- und Führungskompetenz übersteigen. Um angehende Führungskräfte für diese Herausforderungen zu rüsten, steht das individuelle Coaching der Studenten bei der ZEBS schon seit langem im Mittelpunkt der MBA-Ausbildung. „Wir haben festgestellt, dass dies für die persönliche Weiterentwicklung unserer Studenten ein wichtiger Erfolgsfaktor ist. Im Rahmen unseres MBA-Studiengangs IMP (International Management Program) setzen wir gezielt auf das Coaching von emotionalen, moralischen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen; während der Kurse, wie auch begleitend im Berufsalltag“, sagt Adonis-Emmanouil Fragkakis, Gründer und Direktor der ZEBS.

Die individuelle Persönlichkeitsentwicklung als integraler Bestandteil der Managementausbildung
Eines der Ergebnisse einer gemeinsamen Studie von Insead, IMD und der Harvard Business School lautete, dass Manager nur dann eine solide Führungskompetenz entwickeln, wenn bei der Ausbildung auch die Persönlichkeitsentwicklung gefördert wird. In der Studie untersuchten die Forscher eine Gruppe von 55 Managern in einem internationalen MBA-Programm über ein Jahr auf ihre Ambitionen, ihre Probleme und ihre persönliche Entwicklung hin.

“Die vielschichtigen Anforderungen an heranwachsende Führungskräfte werden durch die steigende Bedeutung einer nachhaltigen , sozialverträglichen und verantwortungsbewussten Unternehmensgestaltung noch akzentuiert. Unsere Coaches begleiten daher neben der theoretischen und praktischen Ausbildung immer auch die persönliche Entwicklung der Studenten. Auf Wunsch unterstützen wir unsere Studenten sogar bis hin zum Coaching in bedeutsamen privaten Fragen, da diese mitunter großen Einfluss auf die Gesamt-Performance der Studenten haben”, so Adonis-Emmanouil Fragkakis.

Umstrukturierung des Academic Boards
Parallel zur inhaltlichen Weiterentwicklung hat die ZEBS das Academic Board neu strukturiert und mit Wirkung vom 13.4.2012 die Kooperation mit George Paparrizos eingestellt. Seine Position innerhalb des Boards wird zunächst nicht neu besetzt. Das laufende Ausbildungsprogramm der Schule ist von der strukturellen Änderung nicht betroffen.
Die ZEBS hat ihren Sitz in Zürich. Die Kurse finden in Europa statt und werden von weltweit angesehenen Professoren sowie erfolgreichen Managern und Führungskräften unterrichtet. Jährlich erhalten ca. zehn Studenten die Chance, am IMP-International Management Program teilzunehmen.

Pressekontakt / Rückfragen Deutschland:

MEDIA CONSULTA Deutschland GmbH
Stefan Gurda

Tel.: +49 (0)30 65000 439
Fax: +49 (0)30 65000 329
E-Mail: s.gurda@media-consulta.com

Pressekontakt / Rückfragen Schweiz:
FARNER CONSULTING AG
Michel Grunder
TEL +41 31 312 33 11
FAX +41 31 311 33 08
E-Mail: grunder@farner.ch

Innovationspreis für den Verlag der APOLLON Hochschule

APOLLON University Press erhält den Studienpreis DistancE-Learning in der Kategorie „Innovation des Jahres“

Für den von ihr gegründeten Verlag APOLLON University Press erhielt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft den Studienpreis DistancE-Learning 2012 in der Kategorie „Innovation des Jahres“. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Fachverband Forum DistancE-Learning jährlich zukunftsfähige Marktneuheiten der Fernlehrbranche. Die feierliche Preisverleihung fand am 16. April 2012 im Berliner Park Plaza Wallstreet Hotel statt. Dort hielt Heiner Simons, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), die Laudatio und überreicht die Auszeichnung an Dr. Petra Becker, Programmleiterin APOLLON University Press.

Jury lobt Wissenstransfer und Schnittstellenfunktion

APOLLON University Press ist der erste Verlag einer deutschen Fernhochschule und damit per se eine Neuheit in der Wissenschaftslandschaft. Seit der Gründung im Jahr 2011 publiziert das Haus ein Fachprogramm, das sich aus Monografien, Sammelbänden und Thesenpapieren speist. Die wissenschaftlichen Untersuchungen behandeln Themen rund um die Gesundheitswirtschaft sowie Fachinhalte aus den Bereichen Bildung und Weiterbildung.

Die Zielsetzung des Verlages steht ganz im Zeichen des Wissenstransfers zwischen Hochschule und der gesundheitswirtschaftlichen wie bildungswirtschaftlichen Fachöffentlichkeit. „Gute Ideen, innovative Konzepte und wichtige Forschungsergebnisse dürfen nicht einfach nur unbeachtet in den Archiven landen. Erst recht nicht, wenn sie Lösungsansätze zu aktuellen Problemstellungen der Gesundheitswirtschaft liefern“, erläutert Dr. Becker die Motivation hinter der Verlagsgründung. „Wir möchten das an der Hochschule generierte Wissen der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und so die gesundheitswirtschaftliche Branche zu Verbesserungen anregen und zur Umsetzung neuer Ideen inspirieren.“ Damit gelingt es der Hochschule, wichtigen Input zu aktuellen Debatten zu geben sowie gesellschaftliche Prozesse aktiv mitzugestalten.
Neben der Vermittlung und Verbreitung von Wissen und Know-how sieht der Verlag seine Aufgabe darin, eine Schnittstellenfunktion auszufüllen: Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft, die innovative Lösungsansätze suchen, treffen auf Wissenschaftler und Studierende, die diese bieten. So beginnen Dialoge und Netzwerke zu entstehen, innerhalb derer neues Wissen generiert wird. Genau dieser Denk- und Handlungsansatz war es auch, der die Jury überzeugte und APOLLON University Press zum Preisträger in der Kategorie „Innovation des Jahres“ machte. „Vom Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft profitieren beide Seiten in hohem Maße“, sagt Dr. Martin Kurz, Vorsitzender der Studienpreis-Jury. „Wir begrüßen es daher sehr, dass die APOLLON Hochschule mit diesem Publikationsforum die Vorreiterrolle bei der Etablierung des Verlagskonzepts im Fernhochschulbereich übernimmt.“

Einen Nutzen zieht aber nicht nur die interessierte Fachöffentlichkeit aus dem Verlag. Mit APOLLON University Press bietet die Fernhochschule der Gesundheitswirtschaft Lehrenden, Mitarbeitern, Kooperationspartnern und an erster Stelle ihren Studierenden eine Plattform, um sich mit ihren Forschungsergebnissen in der Branche erfolgreich zu etablieren – ein zusätzlicher Anreiz für die Studierenden, sich bei ihrer Ausbildung hochmotiviert zu engagieren.

Innovationspreis ist zweite Auszeichnung in diesem Jahr: APOLLON Hochschule stellt auch den „Tutor des Jahres“

Mit dem Gewinn des Innovationspreises zeichnet das Forum DistancE-Learning die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Erst im Februar erhielt Prof. Dr. Werner Heister, Lehrender an der APOLLON Hochschule, den Titel „Tutor des Jahres“. Er gewann das erstmalig durchgeführte Publikumsvoting deutlich für sich. Auch ihm verlieh der Fachverband seine Auszeichnung am 16. April feierlich in Berlin.

Weitere Informationen zur APOLLON Hochschule finden Sie im Internet unter www.apollon-hochschule.de.

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de

„Generation Praktikum“ auf dem Prüfstand – meinpraktikum.de veröffentlicht größte Studie zur Praktikantenzufriedenheit in Deutschland

Bochum, 16.04.2012. “Billige Kaffeekocher oder hoffnungvolle Nachwuchskräfte?” – Über die “Generation Praktikum” verkehren viele Mythen und Halbwahrheiten. meinpraktikum.de wollte es genau wissen und ging der Sache auf den Grund – mit Deutschlands größter Studie aller Zeiten zum Thema Praktikumszufriedenheit. Im Jahr 2011 haben über 5.500 Praktikanten ihr Praktikum auf meinpraktikum.de bewertet. Auf Grundlage dieser enormen Datenbasis entstand der Praktikantenreport 2012 und beinhaltet teils erstaunliche Ergebnisse.
In Deutschland sind 40 % der Praktika unbezahlt, der Durchschnittsverdienst liegt bei nur 290 Euro im Monat und 60 % der Praktikanten sehen keine großen Karrierechancen in Ihrem Praktikumsbetrieb – und trotzdem sind ca. 65 % der Praktikanten insgesamt zufrieden mit ihrem Praktikum.


Von einer generell als schlecht empfundenen Behandlung der Praktikanten – wie es der Begriff „Generation Praktikum“ nahelegt – kann also auf Grundlage der Datenbasis des Praktikantenreports keine Rede sein.
Dieser Mythos ist entzaubert. Dennoch gibt es teils große Kritikpunkte und Unterschiede was die Behandlung und Bezahlung der Praktikanten (in einzelnen Branchen/Unternehmen) angeht. So zeigt der Report, dass die geringe bis nicht vorhandene Vergütung von Praktika oft mit einer Negativbewertung des Praktikums einhergeht. Beispielsweise sind Praktika im öffentlichen Dienst, im Gesundheits- und im Gastronomiebereich im Vergleich sowohl niedrig bezahlt als auch schlecht bewertet (jeweils über 40% unzufriedene Praktikanten).
Die Arbeitszeit hingegen wirkt sich nur leicht auf die Zufriedenheit aus. Es lässt sich sogar feststellen, dass Praktikanten, die mehr Wochenstunden ableisten, im Durchschnitt etwas zufriedener sind. „Unsere Studie
zeigt, dass es Praktikanten nichts ausmacht, sogar 10 Stunden am Tag zu arbeiten, wenn dafür die Bezahlung stimmt und sie spannende Aufgaben erhalten“, so Joschka Felten von meinpraktikum.de Auch die einzelnen Bewertungskategorien wurden ausgewertet. Hier ist insbesondere auffällig, dass über 80% der Praktikanten mit der Arbeitsatmosphäre zufrieden sind, während nur 40 % gute Karrierechancen im Praktikumsbetrieb sehen.
„Da wir inzwischen das größte und bekannteste Bewertungsportal für Praktika sind, erhoffen wir uns nun in diesem Jahr tausende zusätzliche Bewertungen zu sammeln, so dass wir im nächsten Jahr einen neuen,
noch umfangreicheren, Praktikantenreport herausbringen können. Und noch mehr Transparenz in den Praktikumsmarkt bringen können“, so Stefan Peukert, einer der Gründer.
Der vollständige Praktikantenreport 2012 steht ab sofort unter http://www.meinpraktikum.de/praktikantenreport zum Download bereit. Weiterlesen

TRYba : Dreitägiges Probestudium in den Fachbereichen Kommunikationsdesign und Marketingkommunikation

Berlin, 10 April 2012. Die design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design, lädt vom  23. April bis zum 25. April zum Probestudium ein. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten im TRYba einen umfassenden Einblick in die Studieninhalte und Studienatmosphäre. Interessierte können sich wahlweise für den Bachelor-Studiengang Marketingkommunikation oder Kommunikationsdesign anmelden.

Wer seine Zukunft in den Bereichen Marketing, Kommunikation oder Design sieht, kann im Rahmen des TRYba erste Erfahrungen sammeln und seine Fähigkeiten ausprobieren.

Im Fachbereich Marketingkommunikation vermitteln Professoren und Dozenten erste Grundlagen in Brand Planning,  Kampagnenentwicklung, Kommunikationsmanagement, Interaktive Medien und Kreativitätstechniken. Darauf aufbauend entwickeln und präsentieren die Teilnehmer eine eigene Kommunikationskampagne für ein neues Produkt.

Im Fachbereich Kommunikationsdesign erhalten die Probestudierenden eine Einführung in die Welt der Medienkonzeption und –gestaltung sowie Einblicke in die Fotografie, Film- und Webgestaltung. Die Entwicklung eines Corporate Designs steht im Rahmen eines Praxisprojektes auf dem Programm.

Der gemeinsame Besuch einer renommierten Kommunikationsagentur informiert über berufliche Perspektiven. Daneben bleibt genug Zeit, Professoren und Dozenten kennenzulernen, erste Kontakte zu Kommilitonen zu knüpfen und persönliche Studien- und Bewerbungsfragen zu klären.

„Das Studium an der design akademie berlin ist sehr praxisorientiert, die Professoren sind kompetent, die Räumlichkeiten sind gut ausgestattet  und die Hochschule  ist in Berlin – ich werde mich auf jeden Fall bewerben.“ fasst eine Teilnehmerin am TRYba Marketingkommunikation ihre Eindrücke nach drei intensiven Tagen zusammen.

TRYba Bachelor-Probestudium vom 23. bis 25. April 2012

design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design,

Paul-Lincke-Ufer 8e, 10999 Berlin

Für das dreitägige wird eine Teilnahmegebühr von 75 Euro erhoben.

Anmeldung unter  www.design-akademie-berlin.de/probestudium.html

Hintergrundinformation: Die design akademie berlin, Hochschule für Kommunikation und Design, bildet den Fach- und Führungsnachwuchs in Marketing, Werbung und Design aus. Die Hochschule in privater Trägerschaft mit den Fachbereichen Marketingkommunikation und Kommunikationsdesign legt großen Wert auf eine freundliche und kreative Studienatmosphäre in überschaubaren Semestergruppen. Neben den staatlich anerkannten Bachelor-Studiengängen Marketingkommunikation (B.A.) und Kommunikationsdesign (B.A.) werden auch die Masterstudiengänge Marketingkommunikation (M.A.), Creative Direction / Strategic Design (M.A.) und Unternehmenskommunikation (M.A.) angeboten. Die Professoren der Hochschule verfügen neben einer wissenschaftlichen Ausbildung und didaktischer Erfahrung über einschlägige Berufs- und Praxiserfahrung. Die Fachdozenten gestalten täglich in Agenturen und Unternehmen die aktuellen Trends in Werbung, Kommunikation und Marketing.

Pressekontakt:

Prof. Barbara Hertwig

design akademie berlin,

Hochschule für Kommunikation und Design

Paul-Lincke-Ufer 8e

10999 Berlin

Tel. + 49 (0)30. 69 53 51 65

Fax + 49 (0)30. 69 53 51 88

pr@design-akademie-berlin.de

www.design-akademie-berlin.de

Online-Informationsveranstaltung zum Fernstudium

Am 19.4.2012 lädt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft zur Online-Informationsveranstaltung ein. Ein Besuch der Hochschule ist nicht nötig: Interessierte nehmen vom heimischen Computer aus teil.

Computer, Internet, Online-Campus sowie Studienhefte sind bei einem Fernstudium ständige Begleiter. Dadurch ist eine flexible Zeiteinteilung möglich – besonders für Berufstätige, die sich nebenbei auf akademischem Niveau weiterbilden möchten, ist das praktisch. Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft bietet Fernstudiengänge für die Gesundheitswirtschaft an: vom Bachelor Gesundheitsökonomie über Gesundheitstourismus bis zu Gesundheitstech-nologie-Management. Außerdem hat die Hochschule 31 Hochschulzertifikatskurse im Angebot, die gesundheitswirtschaftliches Know-how in kürzerer Zeit vermitteln.

Wie genau ein Fernstudium an der APOLLON Hochschule aufgebaut ist und abläuft, welche Voraussetzungen Interessierte erfüllen müssen, welche Karriereaussichten zu erwarten sind und welche finanziellen Fördermöglichkeiten bestehen, darüber informiert der Studienservice der Fernhochschule am Donnerstag, 19. April 2012, während einer Online-Informationsveranstaltung. Zu Beginn der Online-Informationsveranstaltung können alle Teilnehmer im Chatroom ihre eigenen Themenwünsche für die Veranstaltung anmelden. Der Studienservice integriert dann – so weit möglich – die Themenwünsche in die Veranstaltung. Wer individuellen Beratungsbedarf hat, kann im Anschluss an die Veranstaltung separate telefonisch Beratungsgespräche mit dem Studienservice vereinbaren.
Die Teilnehmer verfolgen die Informationsveranstaltung bequem vom heimischen Computer aus und können sogar aktiv via Chat oder Audiokommentar per Headset daran teilnehmen. Doppelnutzen für Studieninteressierte: Sie bekommen sogleich einen ersten Vorgeschmack auf das Lernen im „virtuellen Hörsaal“. Die Online-Informationsveranstaltung beginnt um 18:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Teilnehmer benötigen lediglich einen Computer mit Internetzugang und Audioausgabe sowie gegebenenfalls ein Headset. Anmeldungen werden bis zum 18. April 2012 unter der Service-Hotline 0180 2020369* oder unter www.apollon-hochschule.de/onlineveranstaltung entgegengenommen.

Weitere Informationen zur Hochschule im Internet unter www.apollon-hochschule.de

* 6 ct./Anruf, Mobilfunk abweichend

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de

Projektrisiko – erkennen, managen, vorbeugen

im kontext projektmanagement 2012 war ein voller Erfolg

Am 20. März 2012 wurde das von der pma Projektmanagement Austria, dem MCI Management Center Innsbruck und GRC-Roland Gareis Consulting veranstaltete  „im kontext projektmanagement 2012“ Forum unter dem Motto „Projektrisiko – erkennen, managen, vorbeugen“ mit großem Erfolg im Kongresszentrum Igls abgehalten. Bereits zum vierten Mal konnten Unternehmensvertreter und bekan­­­nte österreichische Beratungsunternehmen die neuesten Innovationen im Projektmanagement vorstellen.  Zu diesen zählten CNT, EVOLOSO, ARGO, GRC-Roland Gareis Consulting, PDAgroup, Gebrüder Weiss und WIFI sowie das ProjektMagazin.

Bei der diesjährigen Veranstaltung konnte Prof. Dr. Thomas B. Berger für die Keynote und als Ansprechpartner am Podium für die Abschlussdiskussion gewonnen werden. Prof. Dr. Thomas Berger ist Professor für Betriebswirtschaft an der SRH Fernhochschule Riedlingen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte in der Forschung sind die Risikokultur, das Personalrisikomanagement sowie die Risikoberichterstattung. Somit konnte ein international anerkannter Experte zum Thema Risikomanagement verpflichtet werden und hat die hochkarätig besetzte Konferenz maßgeblich bereichert.

Die über 150 Teilnehmer konnten neben den Ausführungen von Prof. Dr. Berger weiteren Experten aus Theorie und Praxis in spannenden Beiträgen folgen und sich in Diskussionen mit anderen Projektmanagern austauschen. Diese Art von Kommunikationsplattformen ermöglicht die Interaktion zwischen theoretischem Wissen und Erkenntnissen aus der Praxis.

Ausklingend bei guter Musik von „Zartbitter verführt“ und gemütlichem Abendessen haben sich die Teilnehmer/-innen nach dem offiziellen Programm mit anderen Teilnehmer/-innen noch intensiv über das Thema ausgetauscht.

Der einhellige Tenor der Teilnehmer/-innen an die Veranstalter GRC, MCI und pma: Weitere Kongresse zum Thema Projektmanagement in Westösterreich sollen folgen. Diesem Wunsch wollen die Veranstalter auch mit der Wiederholung des Kongresses 2014 gerne nachkommen.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

MCI-Seminar Führungspsychologie

Am 2. Mai 2012: Mitarbeiter erfolgreich führen

Die wirkungsvolle Führung von Mitarbeitern ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe. Gleichzeitig bildet effiziente und nachhaltige Führung eine wichtige Basis für den Erfolg einer jeden Organisation.

Aufbauend auf grundlegenden Aspekten moderner Führungspsychologie werden in diesem Seminar innovative und wirkungsvolle Möglichkeiten zur Überwindung konventioneller Grenzen der Mitarbeiterführung aufgezeigt. In Form von fundierten konzeptionellen Inputs, anwendungsorientierten Übungen und kontinuierlicher Reflexion individueller Führungserfahrungen entwickeln die Teilnehmer/-innen persönliche Führungskompetenzen entscheidend weiter.

Detailinformationen zur Seminarreihe finden Sie unter:
http://www.mci.edu/de/seminare/fuehrung-management/fuehrungspsychologie
Beratung: Victoria Abenthung, +43 512 2070 2102, victoria.abenthung@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News