Fernstudiengang Master Security Management an der HWR Berlin geht in die zweite Runde – Bewerbungszeitraum läuft von 1. Mai bis 15. Juli 2012

Zum Wintersemester startet an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin der zweite Jahrgang des weiterbildenden Fernstudiengangs Master Security Management. Der Master Security Management ist zum Wintersemester 2011/12 erfolgreich an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin angelaufen. Er qualifiziert berufsbegleitend für Führungsaufgaben im Bereich der betrieblichen, gewerblichen und kommunalen Sicherheit und zeichnet sich durch einen ausgeprägten Praxisbezug aus. Selbstlernphasen, basierend auf der internetgestützten Kommunikations- und Lernplattform Moodle werden systematisch mit Präsenzphasen (circa vier Wochenenden pro Semester) verknüpft, die der gezielten Anwendung, Überprüfung und Vertiefung ausgewählter Lerninhalte dienen.

Der Master Security Management ist interdisziplinär angelegt. Vermittelt werden Fachwissen und Schlüsselkompetenzen u.a. zu den Themenfeldern

  • prozessintegrierte Unternehmenssicherheit,
  • kundenorientierte, wettbewerbsfähige Sicherheitsdienstleistungen und ihre Vermarktung,
  • Public-Private Partnerships auf kommunaler Ebene,
  • Risiko- und Krisenmanagement unter komplexen Rahmenbedingungen,
  • Führung nach Innen und Außen,
  • Sicherheitskonzepte für Events und Großveranstaltungen,
  • rechtliche und betriebswirtschaftliche Voraussetzungen für das Sicherheitsmanagement,
  • gezielte Gefahrenabwehr auf der Basis von Planspielen und simulierten Bedrohungsszenarien.

Nach erfolgreichem Studienabschluss wird der international anerkannte akademische Grad „Master of Arts“ (M.A.) verliehen. Zugangsberechtigt sind alle Bewerber/innen, die einen ersten Hochschulabschluss nachweisen. Das Studium kann je nach individueller Vorbildung, beruflicher Belastung und Zielsetzung flexibel geplant und in vier bis acht Semestern absolviert werden. Qualifizierte berufliche Praxis ist im Umfang von bis zu 30 Credits anrechnungsfähig. Auch durch die Anrechnung von äquivalenten Studienleistungen kann sich die Studienzeit verkürzen. Insgesamt stehen 40 Studienplätze zur Verfügung.

Nächster Studienstart:                                   1.10.2012

Bewerbungszeitraum:                                   1.5.–15.7.2012

Weitere Infos & Online-Bewerbung:             www.fernstudieninstitut.de

Termine Online-Infoveranstaltungen:           7.6.2012, 18–19 Uhr

(Zugangsdaten vgl. Homepage)                    4.7.2012, 19–20 Uhr

Individuelle Information und Beratung zum Master Security Management

Fernstudieninstitut (FSI) der HWR Berlin

Silke Laux M.A.

Studiengangskoordinatorin „Master Security Management“
Tel: +49 (0)30 30877-2916
E-Mail: silke.laux@hwr-berlin.de

Internationale Konferenz Service Design im Tourismus

Die SDT2012 findet von 23. bis 24. August 2012 am Management Center Innsbruck statt

Das Tourismus Department des MCI Management Center Innsbruck richtet von 23. – 24. August 2012 die SDT2012 – die erste internationale Konferenz für Service Design im Tourismus aus. Erstmalig wird diese Konferenz Praktiker sowie Akademiker aus den Bereichen Service Design und der Tourismus-, Reise- und Freizeitwirtschaft zusammen bringen. Der Service Design Gedanke ist ein innovativer Ansatz, der besonders für den Tourismus interessant ist. Durch soziale Netzwerke und Online-Bewertungsportale steigt die Macht der Kunden. Zunehmend verlassen sich Gäste auf die Beschreibung tatsächlicher Erlebnisse anderer Kunden, anstatt sich bei ihrer Kaufentscheidung auf Werbung allein zu verlassen. Während klassische Unternehmenskommunikation also zunehmend an Stellenwert verliert, wird es immer entscheidender Kundenerlebnisse aktiv zu gestalten, sich in die Rolle des Kunden hineinzuversetzen und anhand eines ganzheitlichen Prozesses alle Stakeholder miteinzubeziehen. Service Design Methoden helfen dabei, Dienstleistungen und Prozesse zu optimieren und dem Gast ein unvergessliches Urlaubserlebnis garantieren zu können.

Die Konferenz bietet den Teilnehmern neben Vorträgen ausgewählter Experten aus den beiden Bereichen auch Präsentationen und interaktive Workshops. Sowohl Praktiker als auch Akademiker werden Einblicke in Methoden, Fallbeispiele, Herausforderungen und Misserfolge geben. Gleichzeitig ist diese Veranstaltung als Netzwerkmeeting gedacht, um Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, neue Kontakte zu knüpfen und interessante Persönlichkeiten kennenzulernen.

SDT2012 stellt die Endveranstaltung des von der EU unter dem CIP Competitiveness and Innovation Framework Programm geförderten Projektes „Service Design im Tourismus“ dar, im Zuge dessen eine Software für mobile Ethnographie namens myServiceFellow (www.myservicefellow.com) entwickelt wurde. Diese erlaubt es mit Hilfe einer App die Kundenerfahrung innerhalb einer Destination, während eines Events oder innerhalb einer jeglicher Dienstleistung aus Sicht des Kunden in Echtzeit zu erfassen. myServiceFellow wurde anhand von 7 europäischen Pilotregionen im Zuge dieses Projektes getestet. Die „lessons learned“ werden ebenfalls auf der Konferenz präsentiert.

Information und Registrierung:
www.servicedesigntourism.com

Organisation:
Marc Stickdorn
Wissenschaftlicher Mitarbeiter & Lektor
MCI-Department Tourismus
Tel: +43 512 2070-3324
marc.stickdorn@mci.edu, @mrstickdorn, #sdt2012

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Hochkarätiges Technik Forum am MCI

Unter dem Motto „bioenergy – powering the future“ tauschten sich Experten über die Energieversorgung von morgen aus

Biomasse und biologische Reststoffe werden sowohl für die zukünftige Wärme- und Stromversorgung als auch für die Treibstoffproduktion eine wesentliche, wenn nicht gar tragende Rolle übernehmen müssen, um eine nennenswerte Substitution fossiler Energieträger zu ermöglichen.

Wie wird also die Zukunft der Bioenergie aussehen? Welche Rohstoffe und Technologien werden dem Wettbewerb standhalten können? Wie lauten die Herausforderungen der nächsten Jahre? Diese und andere brisante Fragen wurden im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen von den über 250 Teilnehmern am Forum Technik erörtert. Der Bogen der von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft gehaltenen Vorträge spannte sich von der Verfügbarkeit und Aufbereitung von biogenen Energierohstoffen über die zukünftigen Herausforderungen an Energieversorgungtechnologien bis hin zur Präsentation von innovativen Anwendungsbeispielen.

Mit dem jährlich stattfindenden Forum Technik bieten die Technologie- & Life Science Studiengänge des MCI Management Center Innsbruck eine hochkarätige Wissens- und Diskussionsplattform für eine aktive und verantwortungsvolle Gestaltung unserer Zukunft. Konzipiert als offene Lehrveranstaltung stellt das diesjährige Forum Technik eine Plattform für die Vernetzung und den Austausch zwischen Studierenden, Absolventen/-innen, Lektoren/-innen sowie Freunden und Partnern dar.

 

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510, ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Studierende des MCI und der ZHAW arbeiten gemeinsam am Thema „The Food System“

Internationale Kooperation zwischen Life-Science-Studierenden geht in die zweite Runde  

Im Rahmen der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Management Center Innsbruck (MCI) und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) wurde bereits zum zweiten Mal eine gemeinsame Lehrveranstaltung durchgeführt. Der diesjährige Workshop „The Food System – am Beispiel von Brot“ schloss an den ersten Workshop dieser Art zum Thema „Nachhaltigkeit in Lebensmitteln“ an.
Das Paradigma „The Food System“ verknüpft u.a. nachhaltige Entwicklung mit dem Einfluss unserer Nahrung auf unsere Gesundheit. In dem diesjährigen Workshop wurden einzelne Faktoren des Food Systems am Produktbeispiel „Brot“ durch die Master-Studierenden des Züricher Life Sciences-Studiengangs (Vertiefung Food and Beverage Innovation) der ZHAW und die Master-Studierenden am MCI (Vertiefung Biotechnologie) sowohl in Innsbruck als auch in Zürich in gemischten Teams bearbeitet.
Die Studierenden bearbeiteten im Rahmen des Workshops Themenstellungen wie etwa die Energiebilanzierung, das Recycling, den CO2 Fußabdruck, die Sensorik und die Verpackung. Abgerundet wurde die theoretische Arbeit mit einem praktischen Teil, der sich mit der Herstellung, Charakterisierung und der Auswirkung verschiedener Bestandteilen von Brot beschäftigt. Dazu besuchten die Studierenden die Bäckerei Ruetz und konnten selbst verschiedene Brote herstellen und diese organoleptisch sowie sensorisch analysieren.
Pressekontakt und Rückfragen: Mag. (FH) Ulrike Fuchs Leiterin, Marketing & Communication, +43 512 2070-1510, ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Tag der offenen Tür an der DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen

Am 11. Mai 2012 ist OPEN CAMPUS DAY an der privaten, staatlich anerkannten DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen in Bad Sooden-Allendorf. Wirtschaftsrecht, Medienmanagement, Betriebswirtschaft, Grafik-Design, Mechatronik, Tourismuswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsinformatik und zwei Bachelorstudiengänge im Bereich Gesundheit und Soziales werden angeboten. Außerdem kann man diese Studiengänge in ganz Deutschland an über 20 Studienzentren belegen. In Vollzeit ist das nur in Bad Sooden-Allendorf und Berlin möglich. Aber auch berufsbegleitend oder als duales Studium ist der berufliche Auf- oder Einstieg realisierbar: Sogar ein Fernstudium mit Online-Seminaren bietet die Hochschule an.

Wie geht das mit dem Studium überhaupt?

Der Schnuppertag OPEN CAMPUS bietet von 11:00 bis 16:00 Uhr allen Interessierten die Chance, die einzelnen Studiengänge in praxisorientierten Workshops kennenzulernen – natürlich auch die zugehörigen Professoren und Dozenten. Fragen nach einem Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung oder zur Finanzierung werden in vertraulichen Beratungsgesprächen beantwortet.

Jeder Interessent kann sich selbst ein Bild von der traumhaft gelegenen Hochschule im Werratal machen. Wer vor Ort studiert, kann sich voll auf sein Studium konzentrieren, denn für kurze Wege ist gesorgt: Unterkunft und Verpflegung direkt auf dem Gelände der Hochschule sind ein echtes Plus.

Das Gute liegt so nah: Die begehrtesten Studiengänge in Nordhessen studieren – oder zuhause

Neben den Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaft, Medienwirtschaft & Medienmanagement sowie Tourismuswirtschaft werden im Fachbereich Gesundheit und Soziales Frühpädagogik und Medizinalfachberufe jeweils bis zum Bachelor angeboten. Der Fachbereich Technik umfasst aktuell Mechatronik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Grafik-Design und Wirtschaftsrecht runden das Angebot ab. Masterstudiengänge sind in den Bereichen Wirtschaft sowie Recht möglich. Gerade Menschen, die mit beiden Beinen im Beruf stehen, lockt die virtuelle Form des Masterstudiums. So ist die DIPLOMA Hochschule in Bad Sooden-Allendorf eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung, die vom Abiturienten über den Quereinsteiger bis zum Manager allen Interessenten ein attraktives Angebot bietet.

Über die DIPLOMA Hochschule:

Die DIPLOMA Hochschule ist eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen und zahlreichen Studienzentren im gesamten Bundesgebiet. Studentinnen und Studenten studieren dual oder berufsbegleitend im Fernstudium mit häufigen Präsenz­phasen – alternativ in Form eines virtuellen Studiums von Zuhause aus – bis zu einem vollgültigen akademischen Hochschulabschluss.

Die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH wurde 1994 gegründet und ist Teil des Unternehmensverbundes der Bernd-Blindow-Gruppe, die mit den Bernd-Blindow-Schulen, der Humana-Schule und den Schulen Dr. Rohrbach sowie der Ross-Schule seit 40 Jahren bundesweit erfolgreich im Bereich der Fach- und Berufsfachschulen auf den Bildungssektoren Medizin, Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft tätig ist; Die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH ist Trägerin der DIPLOMA Hochschule / FH Nordhessen.

Pressekontakt:

DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH
Am Hegeberg 2
37242 Bad Sooden-Allendorf
Tel. 05652 58 77 70
Fax 05652 58 77 729
E-Mail: info@diploma.de
http://diploma.de

Veröffentlicht unter News

Bildungshintergrund – bessere Chancen für Akademikerkinder?

Die Diskussion dieser Frage beschäftigt die Politik nun schon seit langem und wird zudem immer wieder durch neue Statistiken und Erhebungen angeheizt. Nach dem PISA-Schock von 2000 änderte sich zwar einiges in der Bildungspolitik, doch was halten die Bürger davon?

Ist die Chancengleichheit inzwischen hergestellt? Eine dieses Jahr von der TNS Emnid durchgeführte Studie zu der Frage: „Gibt es in Deutschland Chancengleichheit für Jugendliche?“ zeigt den Eindruck vieler Bürger auf, dass dem nicht so ist. 76% der Befragten verneinten die Frage.

Was soll man also tun? Müssen die verschiedenen Schulformen neu überdacht werden? Muss es vom Kindergarten an ein gemeinsames Lernen geben? Werden begabte Kinder durch solche Regelungen benachteiligt? Dies sind Fragen mit denen sich die moderne Bildungspolitik beschäftigen muss.

Studium trotz Hartz IV

Eine Statistik der TNS Opinion & Social von 2010 zeigt deutlich, dass die meisten Deutschen (ca. 80%) der Meinung sind, dass armen Menschen der Zugang zu Hochschulen und zur Erwachsenenbildung erschwert wird.

Diese Zahlen sind erschreckend und drücken zudem ein Bewusstsein für diesen Missstand in großen Teilen der Bevölkerung aus. Ohne das richtige Elternhaus bleiben viele kluge Köpfe auf der Strecke.

Während beständig versucht wird, Deutschland im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig zu erhalten, wie etwa mit der Einführung des Bachelor-Master-Systems, zeigen hier sich doch gewisse Versäumnisse im Bereich der Förderung der ärmeren Bevölkerungsschichten.

Universitäten bezahlbar?

Für Jugendliche, welche die Schule mit dem Abitur abgeschlossen haben, eröffnen sich allerdings immer mehr Möglichkeiten. Der Jugendliche hat die Wahl zwischen einer schier unendlichen Fülle an Optionen. Beginnt er seine Studien-Laufbahn mit einem Medien Studium an der ISA21 in Berlin, oder ist es doch eher das Musikstudium an der Folkwang Universität in Essen?

Während die schulische Laufbahn nur vom Intellekt des Kindes abhängt, ist der Einstieg ins Studium um ein Vielfaches erschwert. Studien- und Semestergebühren kann sich nicht jeder leisten, Elternhäuser haben oft nicht die finanzielle Möglichkeit, ihren Sprösslingen dabei unter die Arme zu greifen. Vor allem dann nicht, wenn sie selbst nicht besonders gut betucht sind.

Stipendien oder andere staatliche Förderungen sind dabei meist der einzige Ausweg, einen Studienplatz zu bezahlen. Aber diese sind rar und die Chance auf einen Studienplatz immer noch den Besserverdienenden vorbehalten.

 

Pressekontakt:

Clicks Online Business

Schweriner Str. 48

01067 Dresden

 

Verantwortlich für den Inhalt: Katrin Hirsch

presse@clicks.de

 

Weitere Informationen zu Studiengebühren und Förderungen:

http://www.isa21.de/studienfinanzierung

Veröffentlicht unter News

Run auf MCI

Aufnahmeverfahren für Studienbeginn im Herbst voll im Laufen – Jetzt bewerben!

Voll eingesetzt hat das Aufnahmeverfahren für einen der begehrten Studienplätze am Management Center Innsbruck (MCI). Insgesamt werden heuer beinahe 1.000 (!) Studienplätze an Erstsemestrige über alle Studienrichtungen vergeben.

Basierend auf Erfahrungswerten werden für Herbst 2012 zwischen drei- und viertausend Bewerbungen aus aller Welt erwartet.Ein mehrstufiges Aufnahmeverfahren mit Analyse der Bewerbungsunterlagen, Aufnahmetests und persönlichen Aufnahmegespräche garantiert eine transparente Vergabe der Studienplätze, qualitätsvolle Studienbedingungen und niedrige Drop-Outs.

Aufgrund des großen Ansturms bietet das MCI mehrere Bewerbungsfristen und Termine für das Aufnahmeverfahren, wobei sich eine frühzeitige Bewerbung empfiehlt und die Studienplätze weitgehend schon im Frühjahr vergeben werden.

Weitere Informationen:
Alle Aufnahmetermine
Alle Studiengangsbroschüren
Anfrage für Beratungsgespräch
Zur Bewerbung

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Ausgezeichnete Forschungsarbeit am MCI

Dr. Anita Zehrer vom MCI-Department Tourismus wir beim Emerald Literati Network 2012 Awards for Excellence ausgezeichnet


Dr. Anita Zehrer gewinnt mit dem Artikel „Knowledge Management in Tourism – The Application of Grant’s Knowledge Management Model to Austrian Tourism Organizations” bereits 2010 den AIEST Best Paper Award und wurde nun für dasselbe Papier von Emerald mit dem Outstanding Paper Award of the Emerald Literati Network 2012 Awards for Excellence ausgezeichnet.
Der Beitrag beschäftigt sich mit Wissensmanagement in Tourismusorganisationen, die neben den herkömmlichen Funktionen von TOs (Planungs-, Angebots-, Interessenvertretungs-, und Marketingfunktion) dem bewussten Umgang mit der Ressource Wissen und dem Wissensmanagements in den letzten Jahren eine besondere Bedeutung beigemessen haben.
Der Artikel diskutiert diese Entwicklung und testet Grant’s Wissensmanagementmodell im Tourismus anhand einer quantitativen Studie bei 115 österreichischen Tourismusorganisationen auf nationalen, regionalen und lokaler Ebene. Der Beitrag ist 2011 im Tourism Review Ausgabe 66 Heft 3 erschienen.
Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin Marketing & Communication

+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Innsbrucker Universitäten treffen Freunde

Deutscher Freundeskreis und Industriellenvereinigung Tirol erobern München
Den elfenbeinernen Turm verlassen, die Weltstadt mit Herz erobern, Freunde treffen, Kontakte knüpfen! Mit viel Charme und geballter Kompetenz folgten die Spitzen der Innsbrucker Universitäten und des MCI einer Einladung des Deutschen Freundeskreises (DFK) und der Industriellenvereinigung Tirol ins Siemens Forum  und eroberten München.
Dies fiel besonders leicht, da mit Walter Huber, Corporate Vice President für Corporate Human Resources des Weltunternehmens Siemens AG, ein besonders renommierter Gastgeber zur Verfügung stand, der in einem brillanten Vortrag auf die Herausforderungen eines global agierenden Unternehmens einging.
DFK-Vorsitzender Dr. Yorck Schmidt sieht den Auftrag des DFK erfüllt, die Universität Innsbruck, die Medizinische Universität Innsbruck und das Management Center Innsbruck mit renommierten Persönlichkeiten, Unternehmen und Hochschulen aus Wissenschaft & Wirtschaft zusammenzubringen und die deutsch-österreichischen Beziehungen nachhaltig zu fördern. Neben dem Präsidenten der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft, Carl Paul Wieland waren von Tiroler Seite auch u.a. der Präsident der Industriellenvereinigung Tirol Dr. Reinhard Schretter und die Spitzen aller drei im DFK erfassten akademischen Einrichtungen Rektor Univ.-Prof. DDr. Tilmann Märk von der Universität Innsbruck, Vizerektorin Dr. Gabriele Döller von der Medizinischen Universität Innsbruck und Rektor Dr. Andreas Altmann vom Management Center Innsbruck sowie über 100 Spitzenvertreter/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vertreten.

Eine lebhafte und abwechslungsreich geführte Diskussion mit zahlreichen Wortmeldungen und ein gelungener, bis in die Nacht reichender Ausklang sind ein kraftvoller Beleg für die Richtigkeit der nach außen gerichteten Vision des DFK „Universitäten treffen Freunde“.

 

Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin Marketing & Communication

+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

MCI-Lehrgang Management, Psychologie & Leadership

Komplexe Entscheidungsprozesse verstehen und gestalten
Unternehmerisches Wirken in einer instabilen Welt braucht neben betriebswirtschaftlichem Know-how psychologisch fundierte Führungskompetenz auf den Ebenen Mensch, Team, Organisation und Markt.
Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ausgewählten Fragen der Wirtschaftspsychologie sowie die persönliche Reflexion und Optimierung der eigenen Managementrolle stehen im Mittelpunkt dieses im deutschsprachigen Raum einmaligen Programms.
Der einsemestrige Zertifikats-Lehrgang startet am 24. Mai 2012, kann berufsbegleitend besucht und auf die international akkreditieren Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.


Detailinformationen zum Lehrgang finden Sie unter:

http://www.mci.edu/de/lehrgaenge/compact/management-psychologie-leadership

Beratung: Claudia Kanetscheider, +43 512 2070 2122, claudia.kanetscheider@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs

Leiterin Marketing & Communication

+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News