Komplexe Entscheidungsprozesse verstehen und gestalten

Ab Mai 2013: Berufsbegleitender MCI-Zertifikatslehrgang Management, Psychologie & Leadership

Unternehmerisches Wirken in einer instabilen Welt braucht neben betriebswirtschaftlichem Know-how psychologisch fundierte Führungskompetenz auf den Ebenen Mensch, Team, Organisation und Markt.

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ausgewählten Fragen der Wirtschaftspsychologie sowie die persönliche Reflexion und Optimierung der eigenen
Managementrolle stehen im Mittelpunkt dieses im deutschsprachigen Raum
einmaligen Programms.

Der einsemestrige Zertifikats-Lehrgang kann berufsbegleitend besucht und auf die international akkreditieren Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“ und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.

Detailinformationen:
http://www.mci.edu/de/lehrgaenge/compact/management-psychologie-leadership

Beratung:
Claudia Kanetscheider, +43 512 2070 2122, claudia.kanetscheider@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

MCI International Management Program©

Mai bis Oktober 2013

Angesichts der immer schnelleren Interaktion zwischen Märkten und des wachsenden
Wettbewerbs verlangen internationale Geschäftsbeziehungen nach Entscheidungsträgern mit Weitsicht, breit gefächertem Wissen, außergewöhnlichen Fähigkeiten und modernen, technologiegetriebenen Businessmodellen.

Das International Management Program© wurde in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Experten mit dem  Ziel entwickelt, ein erstklassiges Executive Managementtraining für  international agierende Entscheidungsträger anzubieten. Das Programm  wird in englischer Sprache durchgeführt. Mehrtägige Intensivmodule  finden an zwei ausländischen Partnerhochschulen statt: School of
Management at Cranfield University (UK), Carroll School of Management at
Boston College (U.S.A.).

Der Lehrgang kann auf die international  akkreditieren Master-Studiengänge „General Management Executive MBA“  und „Master of Science in Management MSc“ angerechnet werden.

Detailinformationen:
www.mci.edu/de/lehrgaenge/classic/international-management

Beratung:
Claudia Kanetscheider, +43 512 2070 2122,
claudia.kanetscheider@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

MCI-Lektor Mike Peters in den Vorstand der TTRA Europe gewählt

Internationale Anerkennung für Tourismusforschung am MCI

Die Tourismusforschung am MCI ist international präsent –  dies zeigt nun auch die Wahl von Prof. Dr. Mike Peters in den Vorstand der „Travel and Tourism Association Europe“ (TTRA). Das European Chapter der TTRA ist eine Tochter der TTRA, die von insgesamt ca. 800 Mitgliedern aus Praxis und Forschung weltweit getragen wird. Die TTRA organisiert jährlich eine Reihe von internationalen Konferenzen und gibt zudem das renommierte Top-Journal „Journal of Travel Research“ heraus. Mike Peters ist wissenschaftlicher Beirat im Vorstand und daher auch mitverantwortlich für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. „Das ist eine tolle Auszeichnung für Mike Peters und gleichermaßen eine schöne Anerkennung für das MCI Tourismus auf internationaler Ebene“, so Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus.

Travel and Tourism Association Europe (TTRA)

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

MCI-Lektorin Andrea Trenkwalder-Egger zur Vizepräsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Soziale Arbeit (OGSA) gewählt

Andrea Trenkwalder-Egger, langjährige MCI-Lektorin, wurde anlässlich
der Gründungsversammlung der Österreichischen Gesellschaft für Soziale
Arbeit (OGSA) zur Vizeepräsidentin gewählt. Ein besonderes Anliegen in
ihrer Tätigkeit als Vizepräsidentin wird es sein, die
Professionalisierung der Sozialen Arbeit weiter voranzutreiben und somit
deren gesellschaftliche Bedeutung zu stärken.

Die Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit,
Prof. Dr. Sabine Stövesand (Universität Münster) und Prof. Dr. Herbert
Effinger (Evangelische Hochschule Dresden) gratulierten der
österreichischen Schwestergesellschaft zur Wahl des Vorstandes: „Wir
freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen den
KollegInnen aus beiden Ländern und eine gute Kooperation unserer
Fachgesellschaften auf dem Weg der weiteren Professionalisierung und
Disziplinentwicklung der Sozialen Arbeit“.

Die Österreichische Gesellschaft für Soziale Arbeit (OGSA) versteht sich als Gremium zur Förderung der Disziplin und Profession der Sozialen Arbeit. Neben der
Weiterentwicklung von Theorie, Forschung und Lehre der Sozialen Arbeit
widmet sich die OGSA der Förderung des interdisziplinären Austauschs,
der Information der Öffentlichkeit sowie der Vernetzung auf nationaler
und internationaler Ebene. Schwerpunkte der Tätigkeit bilden
Stellungnahmen zu hochschul-, wissenschafts- und
gesellschaftspolitischen Fragen in Bezug auf die Disziplin und
Profession der Sozialen Arbeit.

Österreichische Gesellschaft für Soziale Arbeit (OGSA)

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Fokus

Management Center Innsbruck richtet gemeinsam mit Lebenshilfe erfolgreiches Symposium denk…punkte aus

Auf Einladung des MCI Studiengangs Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement sowie der Lebenshilfe Tirol reflektierten hochrangige Experten die Stellung von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft.  Die Annäherung an die Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven lieferte den über 150 Teilnehmern interessante Einblicke und Denkanstöße. Die Vortragenden spannten den Themenbogen von ethischen Herausforderungen in der medizinischen Diagnostik (Univ.-Prof. Dr. Gabriele Werner-Felmayer, Medizinische Universität Innsbruck), und Inklusion als Herausforderung (Prof. DDr. Franz Josef Radermacher, Universität Ulm, Mitglied Club of Rome) über ethische Dimensionen der Arbeit in der Leistungsgesellschaft (Dr. Gottfried Schweiger, Universität Salzburg) bis hin zu empirischen Erkenntnissen über Menschen mit Behinderungen in Tirol und in Österreich (Prof. Dr. Hanjo Allinger, Institut für empirische Wirtschafts- und Sozialforschung, München).

In allen Beiträgen zeigte sich die Wichtigkeit, Menschen mit Behinderungen nicht mehr als hilfsbedürftige Objekte zu betrachten, deren primärer Bedarf in medizinischer Behandlung und sozialem Schutz liegt, sondern als aktive Mitglieder der Gesellschaft und Subjekte mit Rechten, die fähig sind, diese Rechte einzufordern und selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen.

Statements:
Mag. Georg Willeit, Geschäftsführer der Lebenshilfe Tirol:

In der heutigen Leistungsgesellschaft werden Menschen immer öfter an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Die Lebenshilfe Tirol setzt sich seit ihrer Gründung vor 50 Jahren für die Anliegen von Menschen mit Behinderung ein. „Gemeinsam mit Experten analysiert die Lebenshilfe künftige Herausforderungen für Menschen mit Behinderung, Denn Menschen mit Behinderung haben das Recht auf ein selbstbestimmtes und barrierefreies Leben.“

Dr. Johann Wiedemair, Vorstand der Abteilung Soziales, Land Tirol:
Im Rahmen des vom MCI gemeinsam mit der Lebenshilfe Tirol veranstalteten Symposiums wurden die sehr aktuellen Fragen rund um das Thema „Arbeit und Behinderung“ auf einem sehr hohen fachlichen Niveau erörtert und die sich in diesem Zusammenhang ergebenden fach- und systemübergreifenden Probleme klar dargelegt. Mit den spannenden Vorträgen ist es gelungen  denk … punkte zu setzen, die zur weiteren Diskussion anregen.“

MCI Studiengangsleiter FH-Prof. Dr. Siegfried Walch:  
Intensive Zusammenarbeit mit unseren Praxispartnern ist für den Studiengang Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement von zentraler Bedeutung. Ich freue mich über eine gelungene Veranstaltung die unseren Studierenden sowie Mitarbeitern der Lebenshilfe die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch über ein sehr aktuelles Thema bietet.“

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

QS World MBA Tour kommt aufgrund hoher Nachfrage nach Berlin

• Führende, internationale MBA-Messe besucht erstmals Berlin und präsentiert nationale und internationale Business Schools
• QS World MBA Tour: Frankfurt – Hilton Hotel (16.3.), Hamburg – Grand Elysée (18.3.) und Berlin – Humboldt Carré (19.3.)
• Besucher können sich auf exklusive Stipendien im Wert von 1.2 Millionen USD bewerben

Die QS World MBA Tour besucht erstmals die deutsche Hauptstadt. Die Messe findet am Dienstag, den 19. März im Humboldt Carré statt und präsentiert einige der führenden nationalen und internationalen Business Schools. Damit wird die Tour im Frühjahr auf drei Termine erweitert. Weitere Messen werden in Frankfurt am 16. März im Hilton Hotel und in Hamburg am 18. März im Grand Elysée stattfinden. Der Eintritt ist mit vorheriger Anmeldung über www.topmba.com kostenlos.

Laut dem 2012 TopMBA.com Jobs and Salary Trends Report ist die Nachfrage nach MBA-Absolventen in 2012 um 16% gestiegen*. Speziell in Deutschland baut die QS World MBA Tour daher aus und fügt Berlin als neuen Standort dazu.

Nunzio Quacquarelli, Geschäftsführer von QS, sagt: „Wir haben über 50 Unternehmen in Deutschland befragt und herausgefunden, dass der Bedarf an MBAs weiterhin wächst und das trotz der wirtschaftlich unsicheren Lage der Eurozone.“

Er fügt hinzu: „Frankfurt und Hamburg haben bisher für die Business Schools sehr gut qualifizierte Kandidaten angezogen, besonders aus den Bereichen Consulting und Finanzen. Mit der boomenden Start-Up Szene in Berlin ist die Stadt jedoch vor allem für Businness Schools mit Schwerpunkt Entrepreneurship interessant. Wir erwarten in Berlin daher eine breite Auswahl an Kandidaten, insbesondere diejenigen, die ihr eigenes Unternehmen gründen und dafür die notwendigen Fähigkeiten erlernen möchten.“

In Berlin werden unter anderem top Business Schools wie INSEAD, SDA Bocconi, ESADE, IE und Imperial College Business School vor Ort sein. Diese befinden sich zudem in den Top 50 für Entrepreneurship in dem 2012/2013 QS Global 200 Business Schools Report*. Weitere Aussteller der Messen in Deutschland umfassen zudem Mannheim Business School, Kellogg-WHU, IMD, Universität St. Gallen, Vanderbilt, ESCP Europe und mehr.

Abgerundet wird das Tagesprogramm durch verschiedene Forumsdiskussionen zu den Themen MBA-Bewerbung und GMAT. Besucher der Messen haben zudem die Möglichkeit, sich auf Stipendien im Wert von 1.2 Millionen USD, welche exklusiv für Besucher der QS World MBA Tour zur Verfügung stehen.

Der Eintritt zu den Messen ist mit vorheriger Anmeldung über www.topmba.com kostenlos. Ohne Anmeldung beträgt der Eintritt 10,- Euro.

QS Quacquarelli Symonds Limited
Kontakt: Herrn Björn Schlesinger, Marketing Manager
Tel.: +44 (0) 20 7424 1911, Fax: +44 (0) 20 7284 7201
Mail: bjoern.schlesinger@qs.com, Info: www.topmba.com

QS World MBA Tour

Frankfurt – Samstag, den 16. März
Hilton Hotel
Hochstr. 4, 60313 Frankfurt
14:00 – 18:00 Uhr
www.topmba.com/qs-world-mba-tour/europe/frankfurt

Hamburg – Montag, den 18. März
Grand Elysée
Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg
17:00 – 21:00 Uhr
www.topmba.com/qs-world-mba-tour/europe/hamburg

Berlin – Dienstag, den 19. März
Humboldt Carré
Behrenstraße 42, 10117 Berlin
17:00 – 21:00 Uhr
www.topmba.com/qs-world-mba-tour/europe/berlin

Die QS World MBA Tour ist die weltweit größte Serie von Bewerbungs- und Informationsveranstaltungen für Businness School-Interessenten. In ihrem 17. Jahr bestand die Tour in 2011 aus 83 Events in 42 Ländern auf fünf Kontinenten. Die QS World MBA Tour bietet eine einzigartige Möglichkeit, Zulassungsbeauftragte der einflussreichsten Business Schools der Welt bei Veranstaltungen rund um den Globus zu treffen.

*Quellen:
http://www.topmba.com/qs-global-200-business-schools-report-201213
http://www.topmba.com/jobs-and-salary-trends-report

MCI Seminare im Bereich Innovationsmanagement

Termine im März und April 2013

Sättigung der Märkte, kürzer werdende Innovationszyklen und sinkender Imitationsschutz erfordern nicht nur in Großunternehmen, sondern insbesondere in Klein- und Mittelunternehmen eine gezielte Innovations- und Technologieorientierung.

Das eintägige Seminar „Innovation Communities“ vermittelt den Teilnehmern/-innen Potenziale, Erfolgskriterien und Grenzen onlinebasierter Innovationsplattformen und befähigt, auf Basis innovativer Instrumente neue Möglichkeiten in der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung zu realisieren.

Im Rahmen des zweitägigen Seminars „Gestaltung von Marktprozessen“ werden wesentliche Erfolgsfaktoren einer Markt- und Kundenorientierung identifiziert, auf deren Basis in weiterer Folge die Formulierung und Etablierung erfolgreicher Marketingstrategien erfolgt.

Detailinformationen:
http://www.mci.edu/de/seminare

Beratung:
Victoria Abenthung, +43 512 2070 2102, victoria.abenthung@mci.edu

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

MCI führt WM-Studien in Schladming durch

Konsumverhalten und Zufriedenheit der Besucher wird untersucht

Das Management Center Innsbruck (MCI) – in Kooperation mit der Universität Innsbruck – führt die seitens des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) und Steiermark Tourismus beauftragte WM-Studie Schladming 2013 durch.  Neben dem Konsumverhalten wird auch die Zufriedenheit der Besucher mit der Ski WM Schladming 2013 erhoben. Für ÖSV Generalsekretär Dr. Klaus Leistner generiert die Studie zentrale Informationen für diesen und weitere Großevents des ÖSV. Auch für Dir. Georg Bliem vom Steiermark Tourismus sind die Rückmeldungen der Besucher ein sehr wichtiger Erfolgsindikator für die Ski WM in Schladming. Das MCI hat bereits 2001 in St.Anton die offizielle WM Studie durchgeführt und ein durchaus positives Bild seitens der Besucher erhoben. „Das war damals ein großes Skifest mit begeisterten Zuschauern, ähnliches erwarten wir auch für Schladming 2013“, so Prof. Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus und der WM-Studie 2013. Mit rund 1000 persönlichen Interviews holt das auf dem Gebiet der Eventforschung sehr erfahrene MCI/Universität Innsbruck-Team ein repräsentatives Stimmungsbild von der Skiweltmeisterschaft in Schladming ein.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News