Thesis Erstellen – Das Für und Wider von Lektoratsdiensten

Mit der Erstellung einer Bachelor- bzw. Masterarbeit wird das Studium abgeschlossen. Der Studierende weist mit der erfolgreichen Arbeit nach, dass er in der Lage ist, eine wissenschaftliche Fragestellung zu bearbeiten und Lösungsansätze schlüssig und nachvollziehbar nach den erforderlichen Standards in schriftlicher Form darzulegen.

Die Arbeiten unterliegen grundsätzlich gewissen formalen Voraussetzungen. So müssen Vorgaben in Bezug auf Umfang und Formatierung (Seitengestaltung, Gliederung etc.) eingehalten werden, es sind ein Inhaltsverzeichnis und notwendige Anlagen zur Arbeit zu erstellen und vieles mehr.

Die fehlerfreie Arbeit – eine absolute Notwendigkeit?

Fast jede Universität veröffentlicht einen Leitfaden, wie bei der Bearbeitung der Bachelor- bzw. Masterarbeit vorzugehen und was unbedingt zu beachten ist. Das Ergebnis fließt zu 20 % bis 30 % in die Gesamtnote mit ein. Bewertet werden dabei nicht nur die inhaltlichen Aspekte und die Argumentation, sondern auch die Einhaltung der Formalien und ggf. Ausdruck, Stil und Sprache.

Wer eine fehlerhafte Arbeit einreicht, kann den Eindruck mangelnder Sorgfalt oder schlechter (Zeit-)Planung erwecken. Formale Fehler wie beispielsweise falsches Zitieren, fehlende Quellenangaben oder Fußnoten und ähnliches können sogar zum Nichtbestehen führen. Daher sollte jede Bachelor- und Masterarbeit vor der Abgabe sorgfältig geprüft werden.

Vorteile von professionellen Lektoratsdiensten

Professionelle Dienstleister, die sich auf das Lektorat von wissenschaftlichen Arbeiten spezialisiert haben, bieten als Service die reine Korrektur (Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion, Typografie etc.) sowie auf Wunsch das detaillierte Lektorat inklusive Prüfung sprachlicher und stilistischer Ausdrucksweise, Struktur etc. an.

Welche Vorteile bietet es, einen professionellen Lektoratsdienst in Anspruch zu nehmen?

– Strafferes Zeitmanagement: Der Dienstleister benötigt die Arbeit zu einem bestimmten Zeitpunkt, der deutlich vor dem Abgabetermin liegt. Dieser vorgezogene Stichtag zwingt den Absolventen zu einer strikten Arbeitsweise.

– Sicherheit: Professionelle Lektoratsdienste prüfen die Arbeit mit größter Sorgfalt auf Fehler und korrigieren diese. Viele Dienstleister bieten zusätzlich die Erstellung von Tabellen und Verzeichnissen an und formatieren die Arbeit nach den Vorgaben der Hochschulen. Lektoren, die mit dem Thema der Thesis vertraut sind, können außerdem auf inhaltliche Fehler, Fachtermini sowie auf Schlüssigkeit der vorgebrachten Argumente prüfen.

– Geringe Kosten: Die von den Lektoren veröffentlichten Preislisten sind nicht in Stein gemeißelt. Studierende erhalten auf Nachfrage häufig attraktive Nachlässe, die das Preis-Leistungs-Verhältnis in den richtigen Rahmen setzen. Grundsätzlich sollte bei mehreren Dienstleister angefragt werden, denn Preisvergleiche lohnen sich immer.

Fazit:

Die Arbeit von einem professionellen Lektoratsdienst prüfen zu lassen, ist an den meisten Hochschulen nicht nur erlaubt, sondern oft sogar erwünscht. Vor allem Nicht-Muttersprachler profitieren vom Lektorats-Service.

Leseempfehlung:

Leitfaden zur Erstellung der Masterarbeit – Fokus auf Erziehungswissenschaften – Uni Münster

Punkt und Komma Lektoratservice

Hinweise zur Erstellung von Bachelor- und Masterarbeiten Uni Siegen

Hinweise zur Masterarbeit – Uni Oldenburg

Erneutes Spitzenergebnis für MBA-Studium am MCI

Österreichs bester außeruniversitärer Executive Master of Business Administration wird vom Management Center Innsbruck angeboten

Ein weiteres erfreuliches Ergebnis, das die qualitätsorientierte Arbeit der Unternehmerischen Hochschule® bestätigt, wurde vor wenigen Tagen im österreichischen Industriemagazin publiziert: Mit dem postgradualen Masterstudium „General Management Executive MBA“ wird die internationale Kaderschmiede aus Tirol erneut als bester akademischer außeruniversitärer Anbieter geführt, wobei diesmal die Montanuniversität Leoben das Rennen für sich entscheiden konnte und das MCI im Gesamtranking Platz 5 einnimmt.

Zur Befragung des Industriemagazins wurden 5.600 Geschäftsführer/-innen, Vorstände und Personalentscheider/-innen von Unternehmen mit mehr als 100 Arbeitnehmern/-innen eingeladen (Rücklauf 543 Fragebögen). Abgefragt wurden neben dem Image der Anbieter auch Details zu Motivation, Finanzierung und Karriereverlauf nach Absolvierung eines Executive MBAs.

Top-Programme international zertifiziert – FIBAA Premiumsiegel für MCI

Ein interessantes Detail: Sämtliche top-gerankten Anbieter lassen ihre MBA-Programme freiwillig zertifizieren, beispielsweise von der internationalen Akkreditierungsagentur FIBAA. Dem Management Center Innsbruck wurde in diesem Zusammenhang als erstem und bislang einzigem österreichischen Anbieter das Premiumsiegel der FIBAA verliehen. Von insgesamt 1.400 akkreditierten Studiengängen tragen weniger als ein Prozent diese begehrte Auszeichnung.

Weitere Informationen:

www.industriemagazin.net/mba-ranking
FIBAA Premiumsiegel für MCI
General Management Executive MBA

Pressekontakt und Rückfragen:

Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Bewerbung für den Master – Online-Vortragsreihe

Sie haben sich für ein Masterprogramm entschieden und wollen sich den Platz mit einer überzeugenden Bewerbung sichern? Oder Sie möchten allgemein erfahren, was Sie bei künftigen Studienplatz-Bewerbungen beachten sollten

Unser Online-Vortrag „Bewerbung für den Master“ liefert die Antwort auf Ihre Fragen. Der Vortrag beginnt am 23. Mai 2013 um 18 Uhr und ist Auftakt der Reihe „Der nächste Schritt zum Traumjob: Master und MBA.“  Referent ist Sebastian Horndasch. Als Studienberater, Buchautor („Master nach Plan“) und Blogger befasst er sich seit vielen Jahren mit der Hochschulwelt, aus der er selbst als einer der ersten Bachelorabsolventen hervorgegangen ist. In unserem Vortrag erklärt er Ihnen, wie eine perfekte Bewerbung aufgebaut ist und zeigt an unterhaltsamen Negativ-Beispielen, wie man es nicht machen sollte. Sie werden erfahren, wie ein überzeugender Lebenslauf aussieht und wie sich ein Motivationsschreiben für einen Studienplatz von einem üblichen Anschreiben unterscheidet.

Sichern Sie sich Ihren Platz in unserem virtuellen Vortragsraum. Die Anmeldung erfolgt ganz einfach über ein Online-Tool, bei dem Sie sich unter Angabe von Name und E-Mail-Adresse als Benutzer registrieren.  Sie haben Fragen zur Vortragsreihe oder zur Anmeldung? Schreiben Sie uns eine E-Mail an wissenplus(at)deutsche-bildung.de Ihre Ansprechpartnerin ist Sabrina Maaß.

Kontakt

Deutsche Bildung AG
Stefanie Müller
Kaiserstraße 9
D-60311 Frankfurt a.M.
Telefon: +49 (0)69 – 92 03 94 5 – 18
presse@deutsche-bildung.de
www.deutsche-bildung.de


Über die Deutsche Bildung AG

Die Deutsche Bildung AG wurde 2006 in Frankfurt am Main gegründet. In die Studienfonds des Unternehmens investieren Anleger Kapital, das zur Förderung von Studenten aller Fachrichtungen eingesetzt wird. In Höhe und Dauer ist die Studienfinanzierung flexibel. Zusätzlich zur Finanzierung profitieren die Geförderten vom starken Förderprogramm WissenPlus, das mit vielfältigen Leistungen auf das Arbeitsleben vorbereitet. Mit dem im Jahr 2007 aufgelegten Studienfonds I wurden über 500 junge Menschen gefördert. Den zweiten Studienfonds hat das Unternehmen 2012 mit einem Volumen von 10 Millionen Euro aufgelegt.

Veröffentlicht unter News

ISM – der neue Kooperationspartner der Deutschen Bildung

Die ISM – International School of Management – ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft mit Campi in München, Dortmund, Frankfurt/Main und Hamburg. Das Studienangebot umfasst die sechs Vollzeit-Bachelor-Studiengänge International Management, Communications & Marketing, Corporate Finance, Psychology & Management, Tourism & Management und Global Brand & Fashion Management. Darauf aufbauend gibt es sechs konsekutive Vollzeit-Master-Studiengänge sowie vier berufsbegleitende Programme mit unterschiedlichen Spezialisierungsmöglichkeiten. Bis zu zwei Auslandssemester können an einer der mehr als 150 Partnerhochschulen absolviert werden und auch Auslandspraktika sind fester Teil der Studienprogramme.

Ein kompaktes Studium gehören ebenso zu den Erfolgsfaktoren der ISM wie die Vermittlung fachlicher und sozialer Kompetenzen durch erfahrene Praktiker aus der Wirtschaft sowie eine persönliche Atmosphäre. Die Qualität der Ausbildung bestätigen Personaler, ISM-Studierende und Ehemalige in zahlreichen Rankings: Die ISM belegt dort seit Jahren konstant vorderste Plätze. Und die Universum Professional Survey fand sogar 2011 heraus, dass ISM-Absolventen bereits drei Jahre nach ihrem Abschluss ein deutlich höheres Gehalt als der Durchschnitt erreichen: Hier wird der Führungsnachwuchs für die international orientierte Wirtschaft ausgebildet.

Kontakt

Deutsche Bildung AG
Stefanie Müller
Kaiserstraße 9
D-60311 Frankfurt a.M.
Telefon: +49 (0)69 – 92 03 94 5 – 18
presse@deutsche-bildung.de
www.deutsche-bildung.de

Veröffentlicht unter News

Vortragsreihe: Master und MBA

Die auf Studienfinanzierung spezialisierte Deutsche Bildung AG startet eine Online-Vortragsreihe rund um den Master und MBA.

Frankfurt am Main, 16. Mai 2013. Die Deutsche Bildung AG, die mit Studienfonds Studenten aller Fachrichtungen fördert, bietet eine Online-Vortragsreihe rund um die Abschlüsse Master und MBA an. Von der Organisation über die Bewerbung bis hin zur Finanzierung geben Top-Referenten in einem virtuellen Seminarraum zentrale Informationen, die den Einstieg in das weiterführende Studium erleichtern. „Um dem Interesse an internationalen Abschlüssen gerecht zu werden haben wir ein besonderes Gewicht auf den Master und MBA im Ausland gelegt“, sagt Anja Hofmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bildung.

Die kostenfreien Online-Vorträge finden an folgenden Terminen statt:

23. Mai 2013, 18:00 Uhr
Die Bewerbung für das Master-Studium

27. Mai 2013, 18:00 Uhr
Master im Ausland

3. Juni 2013, 18:00 Uhr
Auswahlkriterien für den MBA

6. Juni 2013, 18:00 Uhr
Vorbereiten auf den GMAT

10. Juni 2013, 18:00 Uhr
Globaler Master / MBA im Trend

12. Juni 2013, 17:00 Uhr
Master und MBA finanzieren: Die Studienförderung der Deutschen Bildung

Studenten können sich unter folgendem Link für die einzelnen Vorträge registrieren: www.supersaas.de/schedule/login/DeutscheBildung/Master_&_MBA


Kontakt

Deutsche Bildung AG
Stefanie Müller
Kaiserstraße 9
D-60311 Frankfurt a.M.
Telefon: +49 (0)69 – 92 03 94 5 – 18
presse@deutsche-bildung.de
www.deutsche-bildung.de


Über die Deutsche Bildung AG

Die Deutsche Bildung AG wurde 2006 in Frankfurt am Main gegründet. In die Studienfonds des Unternehmens investieren Anleger Kapital, das zur Förderung von Studenten aller Fachrichtungen eingesetzt wird. In Höhe und Dauer ist die Studienfinanzierung flexibel. Zusätzlich zur Finanzierung profitieren die Geförderten vom starken Förderprogramm WissenPlus, das mit vielfältigen Leistungen auf das Arbeitsleben vorbereitet. Mit dem im Jahr 2007 aufgelegten Studienfonds I wurden über 500 junge Menschen gefördert. Den zweiten Studienfonds hat das Unternehmen 2012 mit einem Volumen von 10 Millionen Euro aufgelegt.

MCI erzielt Spitzenergebnisse im CHE Hochschulranking 2013

Das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) bestätigt erneut die hohe Qualität der Unternehmerischen Hochschule®.  Wichtigster Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum rankt Technologie- & Life Science-Studiengänge des MCI in Spitzengruppe. MCI-Studiengang Biotechnologie setzt sich an die Spitze.

Hervorragende Ergebnisse liefert der aktuelle Hochschulvergleich des internationalen Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) für das Management Center Innsbruck, das mit seinen qualitätsorientierten Studiengängen in den Bereichen Biotechnologie, Mechatronik und Verfahrenstechnik gleich 23 Plätze in der Spitzengruppe erzielte und gleichzeitig keinen einzigen Platz in der Schlussgruppe hinnehmen musste. Die Studierenden sind sowohl mit dem Studium insgesamt als auch mit der intensiven Betreuung sehr zufrieden. Sehr gut schneidet außerdem die Ausstattung der Hochschule (Räume, Labore, IT) ab. Besonders erfreulich: Der MCI-Studiengang Biotechnologie setzt sich österreichweit mit der hervorragenden Note 1,4 in Bezug auf die Beurteilung der gesamten Studiensituation an die Spitze.

Die konsequente Qualitätsstrategie des MCI wird damit ein weiteres Mal eindrucksvoll bestätigt; die Technologie- & Life Science-Studiengänge schließen überzeugend an die Spitzenergebnisse der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen am MCI an.

Damit wird auch die Richtigkeit der Technologieoffensive des Landes Tirol und der österreichischen Bundesregierung bestätigt. Auf deren Grundlage konnte sich das MCI in den letzten Jahren auch zu einer namhaften Technischen Hochschule mit mittlerweile rund 1.000 Studienplätzen und internationalen Erfolgen im Bereich Forschung, Entwicklung, Innovation und Unternehmensgründung entwickeln.

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking auch Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule und bietet eine wichtige Orientierungshilfe für die Studienwahl. Neben Sprach- & Erziehungswissenschaften und Psychologie wurden im Jahr 2013 insbesondere die Fächer der Ingenieurwissenschaften untersucht.

Alle Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings werden im ZEIT Studienführer (www.zeit.de/hochschulranking) veröffentlicht.

Detailergebnisse:
Biotechnologie:
pdf CHE_2013_Ranking_Biotechnologie.pdf CHE 2013 Details Biotechnologie
Mechatronik:
pdf CHE_2013_Ranking_Mechatronik.pdf CHE 2013 Details Mechatronik
Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik:
pdf CHE_2013_Ranking_UVET.pdf CHE 2013 Details UVET

pdf CHE_Pressemeldung_Innsbruck.pdf
pdf CHE_DiePresse.pdf

MCI Infolounge

Für alle Interessierten an den Technologie- & Life Science Studiengängen des MCI besteht am Donnerstag, 23.05.2013 von 15:00 bis 17:30 die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen.

Information auf www.mci.edu/infolounge, Anmeldung: beratung@mci.edu.

Statements:

Günther Platter, Landeshauptmann von Tirol:
Das ist einmal mehr ein toller Vertrauensbeweis für das MCI sowie den Forschungs- und Bildungsstandort Tirol. Das MCI ist ein wichtiger Träger unserer Tiroler Technologieoffensive. Gemeinsam wollen wir Tirol als High-Tech-Standort ausbauen.

Prof. Dr. Christoph Griesbeck, Leiter Department und Studiengänge Biotechnologie am MCI:
Ich freue mich sehr über dieses hervorragende Ergebnis und möchte mich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit zu diesem Erfolg beigetragen haben. Dieses Ergebnis bestätigt unsere konsequente Ausrichtung der Biotechnologie-Studiengänge an der Schnittstelle zwischen Bio- und Ingenieurwissenschaften.

DI Dr. Andreas Mehrle, Leiter Department und Studiengänge Mechatronik am MCI: Für ein derart herausforderndes Studium die Höchstnote in der Kategorie Studierbarkeit zu bekommen, unterstreicht eindrucksvoll die Fähigkeit der Lektoren den komplexen Stoff zu vermitteln und die Leistung des administrativen Teams sowohl für Vollzeit- als auch für berufsbegleitende Studierende einen optimalen Rahmen zu schaffen. Die Umfrage stellt ein großes Lob an das gesamte Studiengangsteam dar.

Marco Rupprich, PhD, Leiter Department und Studiengänge Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik am MCI:
Die Bemühungen, ein attraktives Studium der Umwelt-, Verfahrens & Energietechnik am MCI zu etablieren und motivierte Studierende durch dieses Studium zu begleiten, wurden mit der Gesamtnote 1,7 honoriert! Besonders erfreulich ist die hervorragende Reihung im Bereich „Betreuung durch Lehrende“ – dies bestätigt den eingeschlagenen Weg der intensiven Betreuung von Studierenden während und nach dem Studium. Letztendlich gebührt der Erfolg all denjenigen, die diesen gemeinsamen Weg mit dem MCI bestreiten.

Mag. Brigitte Auer, Leiterin Qualitätsmanagement:
Die Ergebnisse sind ein schöner Erfolg für unsere technisch/naturwissenschaftlich orientierten Studiengänge und bestärken uns darin, unsere Aktivitäten zur Verbesserung der Qualität von Studium, Lehre und Services kontinuierlich voran zu treiben.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Top Auszeichnungen für MCI-Wissenschaftler

MCI-Forscher gewinnen Preise für das beste „Scientific Poster“ und den „Best Presentation“-Award für hervorragend aufbereitete Forschungsergebnisse.

Forschung am MCI ist anwendungs- und lösungsorientiert sowie wirtschaftsnah. In diesem Kontext gilt es nicht zuletzt, erstklassige Forschung erstklassig zu präsentieren, damit deren Ergebnisse und Potenziale richtig erkannt werden können. Zuletzt konnten am MCI einige schöne Erfolge eingefahren werden:

Im Rahmen des 7. Forschungsforums der österreichischen Fachhochschulen in Vorarlberg gewann das MCI-Forscherteam rund um Benjamin Hupfauf, Marc Koch und Alexander Dumfort den Best Scientific Poster Award. Die Wissenschaftler konnten ihren technischen Beitrag „Energieverdichtung von Biomasse mittels hydrothermaler Karbonisierung“ nicht nur am verständlichsten zeigen, sondern punkteten auch durch die gelungene anwendungsorientierte Darstellung.

Auf ähnliche Weise konnte MCI-Forscher Michael Kraxner beim AIChE 2012 (Annual Meeting des American Institute of Chemical Engineers) in den USA den „Best Presentation“-Award für sich entschieden. Unter 300 eingereichten Beiträgen überzeugte Michael Kraxner mit seiner verständlich aufbereiteten Präsentation zum Thema “Influence of the Inlet Vane Geometry on the Uniflow Cyclones Performance” die hochkarätige Jury.

pdf Poster_FFH_HTC-Biomasseverdichtung.pdf
pdf Poster_AIChE_Uniflow_Cyclone_Performance.pdf

Statements:

Studiengangsleiter Marco Rupprich, PhD
(Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik):

Wir freuen uns über diese Auszeichnung der besonders gelungenen Posterpräsentation im Kernbereich der Umwelttechnologie – der Abwasserbehandlung. Der kreativ gewählte Lösungsansatz beschreibt neben dem Abbau toxischer Substanzen im Olivenmühlenabwasser auch die damit einhergehende Herstellung eines verwertbaren Rohstoffes.

Studiengangsleiter Dr.-Ing. Gerhard Hillmer, MSc (Wirtschaftsingenieurwesen):
Im Rahmen unserer Forschungsprojekte legen wir großen Wert auf die hervorragende und verständliche Aufbereitung der Forschungsergebnisse. Auf diese Weise können unsere Praxispartner 1:1 von unserer Forschungsarbeit profitieren. Ich bin stolz auf die Kollegen, die mit ihrer Arbeit bei AIChE, einer der weltweit bedeutendsten Zusammenkünfte im Bereich Verfahrenstechnik, Anerkennung finden.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Enormer Andrang bei MCI Open House

Aufnahmeverfahren laufen – einige Bewerbungsverfahren noch offen

An zwei Terminen im Frühjahr 2013 öffnete das MCI das Haus für alle Interessierten, die mehr über ein Bachelor- oder Masterstudium bzw. über das Weiterbildungsangebot an der Unternehmerischen Hochschule® in Erfahrung bringen wollten. Über 1500 Besucher/-innen nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen von Schnuppervorlesungen, Projektpräsentationen, Studiengangsvorstellungen, Laborbesuchen und persönlichen Beratungsgesprächen an den drei MCI-Standorten Universitätsstraße, Weiherburggasse und Maximilianstraße über die Studienangebote sowie Student Services zu informieren.

Umfangreiches Studienangebot
Interessierte können am MCI aus fast 30 Bachelor- und Masterstudiengängen und Vertiefungsrichtungen aus den Bereichen Wirtschaft & Gesellschaft sowie Technologie & Life Sciences wählen, davon werden sechs Studiengänge zur Gänze in englischer Sprache angeboten. Zudem stehen vier Executive Masterstudienprogramme sowie 15 innovative Zertifikatslehrgänge zur Verfügung. In einigen Studiengängen stehen noch Reststudienplätze zur Verfügung. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen. Einen individuellen Beratungstermin können Sie jederzeit unter beratung@mci.edu vereinbaren. Alle Bewerbungsfristen finden Sie unter www.mci.edu/deadlines.

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News