Karrieremesse „Stuzubi – bald Student oder Azubi“ 2014 in Deutschland

Mit Stuzubi auf Erfolgskurs

Viele Schülerinnen und Schüler sind meistens sehr unentschlossen: Soll ich studieren, fange ich eine Ausbildung an, passt das Duale Studium besser zu mir? Oder gehe ich vielleicht doch erst einmal ins Ausland? Wenn ja, wohin und wie lange? Fragen über Fragen.

Antworten darauf bietet die Schülermesse Stuzubi – bald Student oder Azubi, die immer samstags viel freiwilligen Publikum in zehn großen Städten bundesweit anzieht. Der Eintritt ist immer frei und so kommen Realschüler, Abiturienten und Fachabiturienten, um sich über Studium – Ausbildung – Duales Studium – Praktika – Auslandsaufenthalte zu informieren.

Top-Unternehmen der Region, internationale Konzerne, Universitäten, Fachhochschulen und Akademien, aber auch öffentliche Institutionen sind auf der Stuzubi vertreten. 2013 feierte die beliebte Ausbildungsmesse zahlreiche Besucherrekorde. „Ich bin überwältigt, wie positiv sich die Stuzubi weiterentwickelt. Nicht nur unsere stets engagierten Aussteller, sondern auch das durchweg sympathische Publikum begeistern mich immer wieder aufs Neue“, schwärmt Veranstalterin Karola Marschall.

Zum Erfolg der Stuzubi trägt auch ein ganztägiges Vortragsprogramm bei, das parallel zur Karrieremesse hilfreiche Tipps, etwa zum Thema „Wie finde ich den passenden Ausbildungsplatz/ Studienplatz?“ liefert.

Eine Finanzspritze für den Abschlusstag oder die Abschlussfeier bekommen die Schüler beim großen Stuzubi-Gewinnspiel! Mehr dazu unter www.stuzubimesse.de

Hier die Termine 2014:

München, 22.02.2014, Event-Arena im Olympiapark

Essen, 01.03.2014, Colosseum Theater

Leipzig, 22.03.2014, RED BULL Arena

Stuttgart, 05.04.2014, Liederhalle

Düsseldorf, 30.08.2014, Mitsubishi Electric HALLE

Köln, 06.09.2014, Palladium Cologne

Berlin, 13.09.2014, Postbahnhof am Ostbahnhof

Frankfurt a.M., 20.09.2014, Goethe Universität

Hannover, 27.09.2014, Hannover Congress Centrum

Hamburg, 08.11.2014, Sporthalle Hamburg

Veröffentlicht unter Events

Talentesuche auf dem MCI Campus

Erfolgreiches Recruiting Forum 2013 mit 40 Arbeitgebern und mehr als 600 Studierenden

Namhafte Firmen und Institutionen unterschiedlichster Branchen aus dem In- und Ausland, darunter Top-Brands genauso wie international erfolgreiche Nischenplayer, nutzten am 23. Oktober beim Recruiting Forum des MCI Management Center Innsbruck die Gelegenheit, 600 bis 800 Studierende und Jung-Absolventen/-innen der Unternehmerischen Hochschule® auf der Suche nach Praktika, Jobs und Stellen kennenzulernen.

Auf der Suche nach den „Talenten von morgen“ stellten die Arbeitgeber ihre Unternehmen und Organisationen vor, schilderten ihre Unternehmenskultur und Personalpolitik und verrieten, worauf sie bei Bewerbungen für Praktika und Jobs besonderen Wert legen. Welche Schlüsselkompetenzen künftige Mitarbeiter/-innen haben sollten, wurde ebenso diskutiert wie individuelle Fragen des erfolgreichen Berufseinstiegs.

Brigitte Huter, Leiterin des MCI Career Center, freut sich, dass mit dem Recruiting Forum 2013 wieder eine ansprechende Bühne für die Begegnung zwischen Unternehmen und Studierenden geschaffen werden konnte.

Thomas Auer, der Vorsitzende der Studierendenvertretung am MCI, schätzt an seiner Hochschule die ausgeprägte Praxisorientierung und bringt es auf den Punkt: „Das Recruiting Forum gibt uns Studierenden die Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern persönlich in Kontakt zu treten. Die Studierendenvertretung möchte sich auf diesem Weg ganz herzlich für das tolle Angebot bedanken!“

Career Premium Partner am MCI

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Akademischer Grad mit Marke MCI

Vertrauen und Orientierung in einem unübersichtlichen Bildungs- und Wissenschaftsmarkt

Erfreuliche Nachrichten kann das MCI Management Center Innsbruck vermelden. Das österreichische Wissenschaftsministerium gestattet in einer hierzu eingeholten Rechtsauskunft die Führung der Marke MCI  in Verbindung mit den verliehenen akademischen Graden, zum Beispiel BSc (MCI), MA (MCI) oder MBA (MCI).

Damit können MCI-Absolventen/-innen ihren akademischen Grad mit der Marke ihrer Hochschule versehen, wie es in anderen Ländern seit Jahren üblich ist, z.B. Dipl.-Ing. (ETH) oder Dr. oec. (HSG) in der Schweiz.

Der Zusatz MCI darf ab sofort auf Briefpapier, Visitenkarten, Lebensläufen etc. geführt werden und soll in einem zunehmend von Wildwuchs geprägten und internationalen Bildungs- und Wissenschaftsmarkt Vertrauen und Orientierung schaffen.

Rundum positive Reaktionen gibt es von Seiten der Studierenden, Absolventen/-innen, des Lehr- und Forschungspersonals und der Wirtschaft:

  • „Ich habe mich bewusst für ein anspruchsvolles Studium und gegen fragwürdige Schnellsiedeangebote entschieden. Das soll auch in meinem Abschluss zum Ausdruck kommen“, bringt es der Vorsitzende der MCI-Studierendenvertretung Thomas Auer auf den Punkt.
  • Die Vorsitzende des MCI Alumni Clubs Bettina Stichauner ergänzt: „Nun steht endlich auch vollständig auf der Verpackung, was sich im Inhalt befindet. Das ist im Sinne der akademischen Qualität und des Konsumentenschutzes ein bedeutender Schritt.“
  • Der Präsident der Industriellenvereinigung Tirol Reinhard Schretter kann aus eigener Erfahrung berichten. „Die Verankerung der Hochschulmarke in Verbindung mit dem akademischen Grad besitzt in der Schweiz lange Tradition und hilft den Arbeitgebern bei der Einschätzung der vorgelegten Abschlüsse.“
  • Aus Sicht des Leiters des MCI-Hochschulkollegiums Franz Pegger „ist die nunmehr geschaffene Möglichkeit zur Verankerung der Hochschulmarke mit dem akademischen Grad eine konsequente Fortsetzung der vom MCI beschrittenen Qualitätsstrategie“.
  • „Und nicht zuletzt unterstützt die Verknüpfung des akademischen Grads mit der Hochschule unsere Strategie zur Positionierung des MCI als international renommierte Hochschulmarke“, so ein hoch erfreuter MCI-Rektor Andreas Altmann.

 

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin
Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Karriere-Messe Stuzubi kooperiert mit „Jugend gegen AIDS e.V.“

Die Karrieremesse „Stuzubi – bald Student oder Azubi“ unterstützt auch am kommenden Samstag, 9. November, in Hamburg ein soziales Projekt mit einem kostenlosen Messestand. Der Verein „Jugend gegen AIDS“ wird von 10 bis 16 Uhr in der Sporthalle Hamburg über die Gefahren von HIV/AIDS aufklären und die Immunschwächekrankheit noch stärker in das Bewusstsein der jungen Messebesucher rücken.

Weltweit sind 33 Millionen Menschen mit HIV infiziert, 26 Millionen Menschen sind bereits an den Folgen von AIDS gestorben. Trotz dieser alarmierenden Zahlen wird die Immunschwächekrankheit von vielen noch unterschätzt und vor allem auf sogenannte „Risikogruppen“ wie Homosexuelle, Prostituierte oder Drogenkonsumenten beschränkt. Doch HIV/AIDS geht jeden von uns etwas an und kann auch jeden treffen.

Der Verein „Jugend gegen AIDS e.V.“ möchte das Wissen über die Krankheit stärken, Vorurteile bekämpfen und die Benutzung von Kondomen selbstverständlicher machen. Als kompetenter Ansprechpartner für SchülerInnen, LehrerInnen und Bildungseinrichtungen kooperiert das Projekt jetzt mit der Karrieremesse „Stuzubi – bald Student oder Azubi“ und bietet am Samstag, 9. November, von 10 bis 16 Uhr in der Sporthalle Hamburg an einem eigenen Messestand die Möglichkeit, sich über Gefahren, Folgen und Prävention von HIV/AIDS zu informieren.

Aber nicht nur für Schüler lohnt ein Besuch am Stand. Jugend gegen AIDS bietet kostenlose Aufklärungsworkshops (Peer Seminare) für Schulklassen. Lehrer können sich im persönlichen Gespräch über dieses Angebot informieren und ihre Schule für ein Seminar anmelden.

Stuzubi-Veranstalterin Karola Marschall: „Aufklärung geht uns alle an. Das gilt für das Thema Studien- und Berufswahl, ganz besonders aber auch für die Gefahren von HIV/AIDS. Wir freuen uns sehr, dem Verein ‚Jugend gegen AIDS e.V.‘ die Möglichkeit zu geben, seine tolle und wichtige Arbeit auf unserer Messe vorzustellen und damit unsererseits einen Beitrag zur Aufklärung der jungen Messebesucher leisten zu können.“

Auch Daniel Nagel, Vorsitzender von Jugend gegen AIDS bekräftigt: „Die Kooperation mit Stuzubi ist für uns eine großartige Gelegenheit, zielgruppengerecht auf unser Anliegen hinzuweisen. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“

Ab 2014 ist der kostenlose Messestand für ein soziales Projekt als fester Stuzubi-Baustein geplant. Alle Informationen zur Stuzubi und die kompletten Messetermine 2013 gibt es im Internet unter www.stuzubi.de und unter www.stuzubimesse.de. Weitere Infos zu Jugend gegen AIDS erhält man auf www.facebook.com/jugendgegenaids und auf www.jugend-gegen-aids.de.
Bei Rückfragen:

Christian Henßel
Leiter Marketing & PR
Tel. 08131/90748-18
presse@dimaverlag.de

 

Kurzinfo zum Veranstalter:

Die „Stuzubi – bald Student oder Azubi“ findet seit 2007 mit großem Erfolg in mittlerweile zehn großen Ballungsräumen statt. Die Veranstaltungsorte sind München, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover, Berlin, Hamburg, Essen, Leipzig und Köln. Die Schwerpunkte der Messe für Abiturienten und Realschüler liegen auf Ausbildung, Studium und Dualem Studium. Veranstalterin der Karrieremesse ist Karola Marschall. Seit 1993 unterstützt sie mit verschiedenen Medien und Veranstaltungen Schulabgänger bei der Zukunftsorientierung. Zusammen mit dem DIMA-Verlag ist sie Mitherausgeberin der Ausbildungs- und Studienmagazine „abiQ“, „5vor12 – Zeit zum Bewerben“ und „aktuelle BERUFSCHANCE“.

Veröffentlicht unter News

MCI Open House im Rahmen des Tiroler Hochschultages

Die Unternehmerische Hochschule® lud zum Tag der offenen Tür – 1.000 Studieninteressierte aus Tirol, Bayern, Südtirol und den angrenzenden Bundesländern folgten der Einladung Eingebettet in den Tiroler Hochschultag, an dem insgesamt acht Tiroler Hochschulen ihre Türen öffneten, nutzten 1.000 Studien- und Weiterbildungsinteressierte aus Österreich und dem angrenzenden Ausland  am 7. November die Möglichkeit, sich am Management Center Innsbruck über die zahlreichen Bachelor- und Masterstudien in den Bereichen Technologie & Life Sciences und Wirtschaft & Gesellschaft zu informieren. Eine eigene Beratungszone war für das hochkarätige Weiterbildungsangebot am MCI eingerichtet.

In persönlichen Gesprächen mit Lehrenden und Studierenden konnten wichtige Informationen über Studium, Beruf und Karriere ausgetauscht werden, Präsentationen und Videoclips boten interessante Einblicke in den Studienalltag am MCI. Im Weiterbildungsbereich fanden insbesondere die innovativen Zertifikats-Lehrgänge sowie die mit dem FIBAA Premiumsiegel ausgezeichneten Executive Masterstudien General Management Executive MBA sowie Master of Science in Management MSc große Beachtung.

Zahlreiche Besucher/-innen nutzten außerdem die einmalige Gelegenheit, an einem Podiumsvortrag des Absolventenclubs MCI Alumni & Friends teilzunehmen: Hap Klopp, Gründer von The North Face, San Francisco, begeisterte in seinem englischsprachigen Vortrag für ein innovatives und dynamisches Unternehmertum.

Aufnahmetermine am MCI:

Die Bewerbung und Aufnahme in die Zertifikatslehrgänge und Executive Master-Studiengänge 2013/14 erfolgt laufend. Bitte beachten Sie die jeweiligen Starttermine.

Bewerbungen für Bachelor- und Masterstudien für das Studienjahr 2014 sind bereits möglich. Aufgrund der begrenzten Studienplätze wird eine möglichst frühzeitige Bewerbung empfohlen.

Alle Termine finden Sie unter: www.mci.edu/aufnahmetermine

Presseinformation Tiroler Hochschultag

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

MCI-Studierende überzeugen beim Zertifizierungstag von Projekt Management Austria

Insgesamt 20 Studierende des MCI Management Center Innsbruck legten vor kurzem erfolgreich ihre PMA-Zertifizierung zum Junior Projektmanager ab. Der Zertifizierung ist ein umfassendes und hochwertiges Projektmanagement-Ausbildungsprogramm in den Studienrichtungen Wirtschaft & Management, Wirtschaftsingenieurwesen, Management, Communication & IT sowie
Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik vorausgegangen.

Seit 2007 bietet das MCI in Zusammenarbeit mit Projekt Management Austria seinen Studierenden die Möglichkeit, sich in Innsbruck nach dem international anerkannten pma/IPMA®-Standard zertifizieren zu lassen, was den Studierenden die aufwändige Anreise nach Wien erspart. Seit Beginn der Kooperation konnten bereits 70 Studierende zertifiziert werden.
Projekt Management Austria und MCI gratulieren den erfolgreichen Projektmanagern und Projektmanagerinnen herzlich!

PMA Pressemeldung

Pressekontakt und Rückfragen:
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication
+43 512 2070-1510
ulrike.fuchs@mci.edu

Veröffentlicht unter News

Deutsches Journalistenkolleg startet mit erstem Ausbildungslehrgang

Berlin, 26.7.2012
Das Deutsche Journalistenkolleg bildet ab 1. Oktober 2012 als private und verlagsunabhängige Journalistenschule in einem 18-monatigen Fernlehrgang Nachwuchsjournalistinnen und –-journalisten aus. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Das 2010 ursprünglich als Plattform für das fachspezifische Weiterbildungsangebot des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) gegründete Journalistenkolleg hat in enger Zusammenarbeit mit renommierten Professoren der Journalistik und Publizistik sowie Fachautoren sein Bildungskonzept weiterentwickelt. Das Deutsche Journalistenkolleg bietet nunmehr eine eigenständige, vollwertige journalistische Ausbildung an.

Der staatlich zugelassene Fernlehrgang vermittelt seinen Teilnehmern methodische und fachliche Kompetenzen in den Bereichen „Journalistische Arbeitstechniken“, einzelnen, individuell wählbaren Fachressorts, Mediengattungen und Genres sowie zu den Themen Existenzgründung und Marketing für freie Journalisten.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf den journalistischen Arbeitstechniken. Neben den Pflichtkursen „Journalistisches Recherchieren“, „Journalistische Stilistik“ und „Presse- und Medienrecht“ bestehen in den genannteno.g. Kompetenzbereichen je nach Interessenschwerpunkt und angestrebtem spezifischen Berufsziel Wahlmöglichkeiten. Die Teilnehmer müssen mindestens zwölf12 Kurseinheiten, inklusive vier Praxiswerkstätten, belegen. Der Lehrgang schließt mit einem journalistischen Beitrag als Examensarbeit ab. Erfahrene Dozentinnen und Dozenten unterstützen die Lernprozesse der Teilnehmer durch konstruktives Feedback zu Prüfungskorrekturen und im Rahmen von OnlinesprechstundenOnlinekonferenzen.

Die zeitliche und örtliche Flexibilität ermöglicht es den Teilnehmenden die Ausbildung berufsbegleitend zu absolvieren. Der Lehrgang dauert 18 Monate. Er kann nach individuellem Lernerfolg verkürzt oder auf maximal 30 Monate kostenfrei verlängert werden.


Das Deutsche Journalistenkolleg ist Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Fachorganisationen, etwa der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) und der Association for Education in Journalism and Mass Communication (AEJMC). Diese Zusammenarbeit nutzt das Deutsche Journalistenkolleg, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Journalistenausbildung und der Didaktik auf dem Laufenden zu halten und den Fernlehrgang entsprechend weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen unter www.journalistenkolleg.de


Copyright Journalistenkolleg –

Quelle: http://www.journalistenkolleg.de/news//-/journal_content/56_INSTANCE_r5AD/10157/22864