Anmeldefrist verlängert und mobiles Studienangebot ausgebaut

Die SRH Fernhochschule – The Mobile University nimmt Anmeldungen zu Master-Studiengängen einen Monat länger, bis 31. August, entgegen. Außerdem erweitert sie ab September ihr mobiles Studienangebot um weitere vier Bachelor-Studiengänge.

Noch bis 31. August können sich Interessierte für ein Master-Studium ab dem  Wintersemester an der SRH Fernhochschule immatrikulieren. Sieben Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft und Management, Psychologie und Gesundheit sowie Naturwissenschaft und Technologie stehen zur Auswahl, um sich entsprechend nach einem Erststudium weiter zu qualifizieren. Aufgrund des flexiblen Studien-Modells der Mobile University lässt sich das Studium individuell orts- und zeitunabhängig in jede Lebenssituation integrieren, parallel zu Beruf, Familie, der Ausbildung oder anstelle eines Präsenzstudiums.

Neben den Master-Studiengängen bietet die Fernhochschule zehn Bachelor-Studiengänge an. Diese sind von festen Bewerbungsfristen im Winter- und Sommersemester ausgenommen. Interessenten können sich jederzeit in diesen Studiengängen mit Bachelor-Abschluss einschreiben.

Studieren per iPad

Von 17 Studiengängen sind derzeit knapp die Hälfte alternativ im flexiblen Studien-Modell mit Tablet-PC zu absolvieren. Ab September können weitere vier Bachelor-Studiengänge, nämlich Wirtschaftspsychologie (B.Sc.), Sozialmanagement (B.A.), Gesundheitsmanagement (B.A.) sowie Prävention und Gesundheitspsychologie (B.A.), in der mobilen Variante studiert werden.

Die Studierenden erhalten zu Beginn ihres Studiums ein iPad, welches ihnen ein effizienteres Lernen unterwegs ermöglicht. Alle Studienunterlagen stehen in einem eigens entwickelten lesefreundlichen und interaktiven ePub-Format zur Verfügung. Diese lassen sich so orts- und zeitunabhängig über das iPad abrufen und bearbeiten.

Alle Informationen zur Hochschule und dem Mobile-Learning-Konzept sind auf der Webseite www.fh-riedlingen.de abrufbar. In regelmäßigen Online-Infoveranstaltungen informieren die Professoren über ihren Studiengang, das flexible Studien-Konzept sowie das Fernstudium im Allgemeinen.

Veröffentlicht unter News

Internationale Bachelor-Messe in Franfurt

Abi und dann? Finde dein Bachelor-Studium auf der Studienmesse QS World University Tour. Über 15 internationale Universitäten beraten dich zu deinen Studienplänen, der Bewerbung und dem Leben auf dem Campus.
Eintritt frei – Melde dich jetzt an
Teilnehmende Universitäten: BI Norwegian, Bocconi Uni., EDHEC, ESADE, Ecole Polytechnique, Hult International Business School, IE Uni., Lancaster Uni., New College of Humanities, Uni. of Essex. u.v.m.
Das erwartet dich zudem:
– Gratis Studienführer
– Studienberatung und Bewerbungstipps
– Forumsdiskussion „Understanding the Application Process“
– Gewinne eine Sprachreise mit EF Education First
– Discount auf ISIC Studentenkarten

QS World University Tour
Frankfurt – Donnerstag, 27. Oktober 2016
Maritim Hotel
Theodor-Heuss-Allee 3
60327 Frankfurt
14.30 – 18.30 Uhr

http://www.topuniversities.com/events/qs-world-university-tour/europe/frankfurt

Veröffentlicht unter News

Internationale Bachelor-Messe kommt nach Frankfurt

Abi und dann? Finde dein Bachelor-Studium auf der Studienmesse QS World University Tour. Über 15 internationale Universitäten beraten dich zu deinen Studienplänen, der Bewerbung und dem Leben auf dem Campus.

Eintritt frei – Melde dich jetzt an

Teilnehmende Universitäten: BI Norwegian, Bocconi Uni., EDHEC, ESADE, Ecole Polytechnique, Hult International Business School, IE Uni., Lancaster Uni., New College of Humanities, Uni. of Essex. u.v.m.

Das erwartet dich zudem:

  • Gratis Studienführer
  • Studienberatung und Bewerbungstipps
  • Forumsdiskussion „Understanding the Application Process“
  • Gewinne eine Sprachreise mit EF Education First
  • Discount auf ISIC Studentenkarten

 

QS World University Tour

Frankfurt – Donnerstag, 27. Oktober 2016
Maritim Hotel
Theodor-Heuss-Allee 3
60327 Frankfurt
14.30 – 18.30 Uhr

http://www.topuniversities.com/events/qs-world-university-tour/europe/frankfurt

Veröffentlicht unter News

Regionale Unternehmen und SRH Fernhochschule fördern Leistung durch Stipendium

Seit Jahren engagiert sich die SRH Fernhochschule – The Mobile University mit zwei Programmen in der Förderung der Fachkräfte von morgen, indem sie durch die Vergabe von Stipendien die herausragenden Leistungen von Studierenden honoriert.

Das Deutschlandstipendium
Von Beginn an beteiligte sich die SRH Fernhochschule an dem von der Bundesregierung 2011 ins Leben gerufenen Förderprogramm zur Verbesserung der Stipendienkultur in Deutschland, das durch die Zusammenarbeit mit Mittelgebern realisiert wird. 22 Unternehmen haben seither die Vergabe von insgesamt 69 Deutschlandstipendien an der Mobile University ermöglicht, darunter in diesem Jahr die Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen eG und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG als Förderer der ersten Stunde sowie das Riedlinger Unternehmen Feinguss Blank GmbH. ,,Qualifizierte, motivierte und unternehmerisch denkende Mitarbeiter sind der Erfolgsfaktor unseres Unternehmens. Uns ist es wichtig, in Mitarbeiter und auch potenzielle zukünftige Mitarbeiter zu investieren. Mit dem Deutschlandstipendium wird jungen Studierenden ein hoch qualifiziertes Studium ermöglicht. Wir freuen uns auf diese Weise unseren Beitrag leisten zu können,“ begründet Axel Breitling, Geschäftsführung der Feinguss Blank GmbH, das langjährige Engagement des Unternehmens in punkto Deutschlandstipendium.
Weitere Sponsoren in diesem Jahr sind die Moor-Heilbad Buchau gGmbH, der Alumni-Verein der SRH Fernhochschule und die Liebherr-Werk Biberach GmbH. Mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von monatlich 150 Euro leisten die Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die akademische Ausbildung der Studierenden. ,,Die 1.800 Euro im Jahr und pro Stipendium lohnen sich auch für den
Mittelgeber,“ so Rektor Prof. Dr. Ottmar Schneck: ,,Durch das Förderprogramm lernen die Unternehmen nicht nur potenzielle Fachkräfte kennen, sondern stärken durch ihr Engagement das regionale Netzwerk, knüpfen bereichernde Kontakte zu uns als Hochschule und leisten vor allem einen Beitrag für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland – also eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Daher kann ich die Unternehmen, Stiftungen und Vereine der Region und darüber hinaus nur ermutigen, uns bei Interesse zu kontaktieren und Teil von Deutschlands größtem öffentlich-privatem Gemeinschaftsprojekt im Bildungsbereich zu werden.“
Die SRH Fernhochschule ist stets auf der Suche nach neuen Unterstützern, um weitere Studierende durch das Deutschlandstipendium fördern zu können.
Die 150 Euro des Mittelgebers werden vom Bund verdoppelt, so dass jedem Studierenden letztlich monatlich 300 Euro zugutekommen. Der Förderbetrag für die Deutschlandstipendien an der Mobile University beläuft sich in diesem Jahr auf 21.600 Euro.

Das Hochschulstipendium
Seit 2010 vergibt die SRH Fernhochschule außerdem regelmäßig Vollstipendien an begabte Studieninteressierte mit beruflichen Erfahrungen und besonderen berufspraktischen Fertigkeiten. Mit der Vergabe des Studienstipendiums wird
besonders motivierten Interessierten ein Studium an der Fernhochschule ermöglicht, um sich dadurch weiter zu qualifizieren. In diesem Jahr investierte die Hochschule knapp 96.000 Euro für die akademische Ausbildung der sieben ausgewählten Stipendiaten.
Gesamt hat die Fernhochschule bisher 54 herausragende Bewerber durch ihr Vollstipendium unterstützt. Das hochschuleigene Förderprogramm umfasst die gesamten Studiengebühren samt Immatrikulationsgebühr.

Informationen zu den Stipendienprogrammen der Fernhochschule für potenzielle Stipendiaten und Sponsoren unter www.fh-riedlingen.de/de/fernstudium/beratung-und-bewerbung/stipendienprogramme/

Veröffentlicht unter News

Zeit für Veränderungen: Weiterentwicklungen im MBA-Fernstudienprogramm Update im Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialwirtschaft

Remagen/Koblenz. „Zeit für Veränderungen“ heißt die Devise des MBA-Fernstudienprogramms am RheinAhrCampus, Remagen, die sich in mehrfacher Hinsicht positiv auf Fernstudierende auswirkt: Zum einen führt eine Weiterqualifizierung bei den Studierenden und Absolventen zu Veränderungen – sie entwickeln sich persönlich weiter, erwerben neue Kenntnisse, die sie direkt im Job anwenden können und bauen ihr Profil für mögliche weitere Karriereschritte aus. Andere qualifizieren sich über einen der acht wählbaren Vertiefungsschwerpunkte etwa für einen ganz neuen Aufgabenbereich. Mit dem international anerkannten MBA-Abschluss erwerben die Absolventinnen und Absolventen einen begehrten Titel, der gute Karrierechancen und Veränderungen eröffnet.

 

Auch das MBA-Fernstudienprogramm verändert und entwickelt sich entsprechend der Anforderungen am Markt weiter. Aktuell haben die Studiengangsleiter in enger Abstimmung mit den Fachdozenten das Aufbaumodul Gesundheits- und Sozialwirtschaft inhaltlich überarbeitet und so auf Veränderungen in der Branche reagiert. In Gesundheits- und Sozialwirtschaftsunternehmen spielen mittlerweile Kostendruck, Wettbewerb und Fachkräftemangel eine entscheidende Rolle. „Dieser dynamischen Entwicklung folgend, haben wir das Schwerpunktmodul des MBA-Fernstudienprogramms neu strukturiert und inhaltlich aktualisiert. Gleich zu Beginn erhalten die Studierenden jetzt, ergänzend zum Gesundheitswesen, einen Überblick über das deutsche Sozialwesen. Außerdem wird ein neues Modul „Personalmanagement“ implementiert. In Zeiten von Fachkräftemangel und einer deutlichen Ökonomisierung des Gesundheits- und Sozialbereichs gewinnen Personal, Personaleinsatz und Personalqualifizierung weiter an Bedeutung. Mit den Ergänzungen bereiten wir die MBA-Studierenden passgenau auf ihre Tätigkeit in diesem Berufsfeld vor“, so Prof. Dr. Schenkel-Häger, der das Schwerpunkt-Modul leitet.

 

Das MBA-Fernstudienprogramm ist in zwei Studienhälften aufgeteilt: In den ersten beiden Semestern bauen die Fernstudierenden General Management-Wissen aus und erwerben Führungskompetenzen. Eine der Besonderheiten dieses Master of Business Administration sind – neben einer hohen Flexibilität – die Branchenspezialisierung im dritten und vierten Semester. Hier stehen insgesamt acht Vertiefungsrichtungen zu Wahl – neben Gesundheits- und Sozialwirtschaft sind das: Financial Risk Management, Leadership, Logistikmanagement, Marketingmanagement, Produktionsmanagement, Sportmanagement, und Unternehmensführung/Finanzmanagement. Auch der Praxisbezug wird am RheinAhrCampus groß geschrieben – die Dozenten bringen langjährige Erfahrungen sowohl in der Lehre als auch aus der Praxis mit. Wer nur Spezialwissen in einem der Studienschwerpunkte vertiefen möchte, kann dies auch losgelöst vom MBA-Programm in einem Zertifikatsstudium studieren.

 

Für Berufstätige, die sich flexibel, weitestgehend zeit- und ortsunabhängig neben ihrem Job weiterqualifizieren möchten, ist ein Fernstudium eine ideale Weiterbildungsmöglichkeit. Und es lohnt sich, so wie Absolventinnen und Absolventen bestätigen: „Mein Studium hat mir Freude gemacht, weil ich das Gelernte gleich praktisch umsetzen konnte und mich damit für schwierigere Aufgaben im Unternehmen qualifiziert habe. Ich bin froh, den MBA-Abschluss erworben zu haben, da drei winzige Buchstaben einen unglaublichen Effekt erzielen“, sagt Annette Häbel, die das MBA-Fernstudium mit dem Schwerpunkt Marketingmanagement erfolgreich absolviert hat. Auch Stefan Braun, der als diesjähriger Jahrgangsbester sein Studium mit einer glatten 1,0 abgeschlossen und zeitgleich mit Abschluss des Studiums seine Stelle gewechselt hat, ist überzeugt: „Das Fernstudium hat sich jetzt schon positiv ausgewirkt – meine neue Position wäre ohne den MBA-Abschluss nicht möglich gewesen.“

 

Fernstudieninteressenten können sich zum kommenden Sommersemester noch bis zum 15. Januar bewerben Das Bewerbungsverfahren erfolgt über die Website der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH), die die Hochschule bei der Durchführung des Fernstudiums unterstützt.

 

Weitere Informationen unter: www.mba-fernstudienprogramm.de

Anmeldung unter www.zfh.de/anmeldung