Ingenieur- und Wirtschaftsingenieur-Absolventen (m/w) für spannende Projekte in Entwicklung und Produktion bei renommierten Unternehmen der Industrie und Dienstleistung inkl. Management-Master-Stipendien

Als kurzen Überblick zu unserem 2-jährigen berufsintegrierten Master-Programm:
Wir bieten Ihnen eine min. zweijährige Tätigkeit als Management-Assistent/in in der Automobilindustrie in Kombination mit einem praxisbezogenen Management-Masterstudium an der SIBE der Steinbeis-Hochschule. Parallel zu Ihrer Arbeit an einem Projekt für das Unternehmen absolvieren Sie im dualen Prinzip den vom Unternehmen finanzierten und vergüteten Studiengang Master of Arts in Management (M.A.), Master of Science in International Management (M.Sc.) oder Master of Business Administration (MBA). Dabei werden Sie betriebswirtschaftlich und managementorientiert weiterqualifiziert, sammeln Projekt- sowie Berufserfahrung und werden auf Ihren nächsten Karriereschritt, eine Führungsaufgabe in der Wirtschaft, vorbereitet. Mit der Steinbeis-Hochschule gewinnen Sie eine der größten Business Schools Deutschlands für sich zum Aus- und Weiterbildungspartner. Sie ist als staatlich anerkannte Privatuniversität mit Promotionsrecht die Anlaufstelle für den Kompetenz-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und bietet anwendungsorientierte Projekt-Kompetenz-Studiengänge nach dem berufsintegrierten Prinzip an. Die Gebühren für Studium, Auslandsaufenthalt, Hotel und Anreise werden dabei voll vom Unternehmen übernommen. Zudem erhalten Sie eine Vergütung in Höhe eines Graduierten-Stipendiums.

Die Unternehmen:
Unsere Partner-Unternehmen zählen zu den renommiertesten Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft und blicken auf eine lange und innovative Geschichte zurück. Sie kommen aus sämtlichen Branchen sowie allen Regionen Deutschlands. Mehr als 400 Kooperationspartner, kleine und Mittelständler sowie Konzerne, vertrauen uns bei der Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal. Dabei setzen wir Sie im Rahmen von Projekten ein, mit denen die Unternehmen Wachstum realisieren. Die meisten unserer Partner arbeiten schon seit vielen Jahren mit uns zusammen, sind an Weiterbildung sowie Mitarbeiterförderung interessiert und bieten Ihnen eine Langzeitperspektive.

Ihr Profil:
Sie haben einen ersten (Fach-) Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom- oder bereits schon einen ersten Masterabschluss, Staatsexamen, Magister) im Umfeld des Ingenieurwesens, Wirtschaftsingenieurwesens, Technologiemanagement oder ähnliches und wollen sich für Managementaufgaben qualifizieren. Die Managementaufgabe wird je nach Ihrem Erstabschluss und Ihren Kompetenzen individuell angepasst. Idealerweise haben Sie den Schwerpunkt während Ihres Erststudiums auf Themen wie Automobiltechnik, Produktion, Entwicklung, technisches Management, Prozessmanagement etc. gelegt. Erste praktische Erfahrung aus diesen oder ähnlichen Bereichen durch Praktika und / oder qualifizierte Werkstudententätigkeiten bringen Sie bestenfalls mit. Sie überzeugen zudem durch Ihr sicheres Auftreten, ihre strukturierte Arbeitsweise als auch Ihre Kommunikationsfähigkeit mit internen und externen Anspruchsgruppen. Der sichere Umgang mit den MS-Office Tools ist für Sie selbstverständlich. Problemlösungs- und Beratungskompetenzen gehören zu Ihren Stärken. Darüber hinaus stellt es für Sie kein Problem dar eigenständig komplexe Aufgaben aufzuarbeiten. Gute Kenntnisse der englischen, gerne auch einer weiteren Sprache, eine hohe Serviceorientierung und Interesse an Projektarbeit / Projektunterstützung runden Ihr Profil ab.

Unsere offenen Stellenprofile im Rahmen des Steinbeis-Master-Programms finden Sie nachfolgend (falls der Link nicht mehr verfügbar ist, wurde die Stelle zwischenzeitlich besetzt):

Projektmanager (m/w) im Bereich Motorproduktion bei Mercedes-AMG; http://tiny.cc/tegx0
Arbeitsort: Affalterbach bei Stuttgart

Ingenieur m/w für Projektmitarbeit an der Schnittstelle zwischen Management und Technik bei der Daimler AG; http://tiny.cc/rrq96
Arbeitsort: Stuttgart

Projekt Manager (m/w) Product Lifecycle Management bei innovativem IT-Unternehmen; http://tiny.cc/53clw
Arbeitsort: Karlsruhe

Wirtschafts-Ingenieur (m/w) in der technischen Verfahrens-Entwicklung bei der DAIMLER AG; http://trimr.de/12qk
Arbeitsort: Stuttgart

Controlling in der Interieur-Entwicklung bei Mercedes-AMG; http://tiny.cc/voxo3
Arbeitsort: Affalterbach

Spannendes Projekt für (Wirtschafts-) Ingenieur oder Naturwissenschaftler (m/w) im Bereich Benchmarking, Trendscouting und Strategische Planung bei der Robert Bosch GmbH/ Chassis Systems; http://tiny.cc/708ww
Arbeitsort: Abstatt bei Heilbronn

Abwicklungsingenieur (m/f) Netzautomatisierung bei der ABB AG; http://tiny.cc/68hnn
Arbeitsort: Mannheim

Projektleiter/in Bereich Entwicklung für die SAUER GmbH; http://tiny.cc/w727m
Arbeitsort: Stuttgart

Nachwuchskraft (w/m) für Projektentwicklung; http://tiny.cc/t0rf3
Arbeitsort: Nagold bei Stuttgart

Weitere Stellenangebote finden Sie unter www.steinbeis-sibe.de/

Falls Sie Interesse an einer oder mehreren Stellen haben, bewerben Sie sich gerne bei mir per email unter Einreichung Ihrer kompletten Bewerbungsunterlagen:

Bitte fassen Sie Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen (Inhalt s.u.) in einer PDF-Datei (mit max. 5MB) zusammen. > Inhalt: Anschreiben; Lebenslauf; Zeugnisse HZB (Abitur etc.) & Studium; Urkunde Studium (alternativ aktuellen Notenauszug); Arbeits- und Praktikazeugnisse.

School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Frau Antonia Wupperman
0176 – 19 45 80 05
wupperman@steinbeis-sibe.de

Gerne kommen Sie bei weiteren Fragen ebenfalls auf mich zu!

Modernes Talentmanagement – Ein Ansatz der SIBE der Steinbeis-Hochschule

Talentmanagement steht wieder oben auf der Agenda. Zu diesem Ergebnis kommt die „HR-Trendstudie 2010″ von Kienbaum. Zwei Drittel der Befragten setzen verstärkt auf ein professionelles Talentmanagement, um die Potenzialträger im Unternehmen zu erkennen und fördern zu können. Genauso viele sehen dieses Thema auch künftig als zentrale Herausforderung. Und so wandeln sich die Aufgaben der modernen HR-Manager. Seit den späten siebziger und frühen achtziger Jahren gibt es bereits die Wandlung von der funktionalen Personalabteilung zum strategischen Management (Corporate Talent Management). Diesen Wandel beobachtet auch die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) der Steinbeis-Hochschule und hat mit seinen Experten einen ganzheitlichen Ansatz zum Talentmanagement entwickelt, der bereits bei Jungakademikern ansetzt.

„Der Begriff Talentmanagement umfasst Strategien, Methoden und Maßnahmen, mit denen die Unternehmen sicherstellen, dass die für Innovation und Wachstum kritischen Positionen dauerhaft mit den richtigen Mitarbeitern besetzt sind.“, erklärt Prof. Dr. Werner G. Faix, Direktor der SIBE. „Dabei geht es darum, dafür zu sorgen, dass sich die richtigen Leute mit den richtigen Qualifikationen an der richtigen Stelle engagiert und konzentriert auf das zu erreichende Geschäftsziel ausrichten.“ Und genau darauf hat die private Business School, die zu den führenden wissenschaftlichen privaten Hochschulen gehört, ihr Konzept ausgerichtet. „Jedes moderne Talentmanagement kümmert sich ganzheitlich um die Identifikation, Gewinnung, Bindung und Förderung von talentierten Nachwuchskräften.“, schließt der Personalexperte ab.

Die richtigen Talente gewinnen, auswählen und in die Unternehmensstrategie integrieren

„Alle wollen die Besten der Besten für sich gewinnen.“, stellt Bettina Rominger, Geschäftsführerin der SAPHIR Deutschland GmbH, Rekrutierungstochter der SIBE, fest. „Und die beschaffen wir nicht nur, sondern können auch über entsprechende Verfahren die Richtigen auswählen, angepasst an die jeweilige Unternehmensstrategie.“ Doch was sind die Besten für Ihre Organisation? Wann passen die Talente in die strategische Ausrichtung und was ist eigentlich die konkrete Strategie? Welche konkreten Kompetenzen brauchen die Organisation oder Facheinheiten? Mit welchen Konzepten rekrutiere ich diese Talente? Wie wähle ich die richtigen Talente aus?

Diese grundlegenden Fragen des Talentmanagements beantwortet die Business School mit Hilfe der der SAPHIR Deutschland GmbH. Diese ist auf die Rekrutierung und Auswahl von Nachwuchskräften spezialisiert. SAPHIR setzt bei der Anpassung des gesamten Rekrutierungs- und Auswahlprozesses an die Unternehmensstrategie auf die Verfahren des KODE® und KODE®X, die von Prof. Dr. John Erpenbeck, dem Kompetenzexperten schlechthin, entwickelt wurden. Dieses Verfahren erarbeitet zunächst anhand der Unternehmensstrategie entsprechende Kompetenz-Soll-Profile, die dann in Relation zu den Kompetenz-Ist-Profilen gesetzt werden. Über diese wissenschaftlichen Methoden können letztendlich diejenigen Bewerber identifiziert werden, die auf Kompetenzseite zur Unternehmensstrategie passen. „Die Königsdisziplin der Zukunft wird allerdings die Rekrutierung der entsprechenden Talente sein.“, erklärt uns die Geschäftsführerin. „Hier gehen wir neue Wege und bauen beispielsweise über Active-Sourcing-Methoden ganz gezielt Talentpools auf.“ Darin beinhaltet sind beispielsweise langfristig angelegte, enge, persönliche Beziehungen zu vielversprechenden High Potentials. „Für uns nimmt in diesem Zusammenhang das Talent Relationship Management einen immer größer werdenden Stellenwert ein.“

Die Talente richtig weiterentwickeln

Im Talentmanagement-Ansatz der SIBE wird ein Großteil der Nachwuchsakademiker in konkreten strategischen Projekten bei den Unternehmen eingesetzt. So wird neben dem Auswahlprozess auch über die Art der Tätigkeit sicher gestellt, dass die Mitarbeiter in die Unternehmensstrategie integriert werden und zu deren Erreichung beitragen. Denn die Hochschule bietet über ihre berufsintegrierten Masterstudiengänge an, dass die Nachwuchskräfte zukunftsrelevante Projekte in Vollzeit im Unternehmen bearbeiten und gleichzeitig ein 24-monatiges Aufbaustudium (zum M.A., M.Sc. oder MBA) absolvieren. Da dies berufsintegriert im Rahmen eines Projekt-Kompetenz-Studiums (PKS) stattfindet, mit dem alles Erlernte direkt in die Praxis transferiert wird, sind die Entwicklungsmöglichkeiten für die Bewerber äußerst attraktiv, da sie sich direkt im Unternehmen beweisen können. Außerdem sind die Inhalte des Studiums so angelegt, dass managementorientierte Projekte möglichst effizient und effektiv realisiert werden können. Damit realisiert die Universität einen weiteren wichtigen Aspekte des Talentmanagements: Die Entwicklung der Talente wird aktiv unterstützt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir mit diesem Ansatz alle wichtigen Kriterien eines modernen Talentmanagements integrieren konnten.“, erklärt Prof. Faix. „Denn zentrale Instrumente der Entwicklung im Talentmanagement-Ansatz sind die systematische Zuweisung besonders herausfordernder Aufgaben, auch Stretch Roles genannt. Das Angebot besonderer Trainingsmaßnahmen oder die systematischen Rückmeldungen zum Leistungsstand sind weitere wichtige Bestandteile. Alle diese Punkte haben wir in unser Konzept integriert.“ Bei den Feedbackmöglichkeiten zum Leistungsstand der Mitarbeiter setzt die Hochschule auf mehrere 270°- Feedbacks (KODE®X-Kompetenzbeurteilung) während der Studienzeit. Darüber werden auch Potenzialaussagen getroffen. In diese Beurteilung fließen die konkreten Beurteilungen der Unternehmensvertreter mit ein, die den Mitarbeiter und Studierenden während der zwei Jahre in konkreten Projekten erleben. „Damit wird unser zweijähriges Studium zur besten Probezeit der Welt und bietet gleichzeitig die Chance, ein modernes und innovatives Talentmanagement zur Nachwuchssicherung zu etablieren.“ schließt der Personalexperte ab.