Deutsche Journalisten Akademie

Die Deutsche Journalisten Akademie
Journalismus ist ein Handwerk

Seit 2010 besteht die Deutsche Journalisten Akademie. Dabei handelt es sich um eine mehrfach extern prämierte Journalistenschule, die die Journalistenausbildung ausschließlich online vermittelt. Damit stellt sie eine echte Alternative zum Volontariat oder zum Publizistikstudium dar. Die Kurse können berufs- oder studienbegleitend und vom Wohn- oder Arbeitsort unabhängig genutzt werden.

In video- und skriptbasierten Lernmodulen und Online-Praxiswerkstätten wird den zukünftigen Journalisten das Schreiben, Interviewen und Redigieren kompetenz- und praxisorientiert vermittelt. Neben dem rein journalistischen Rüstzeug, das Studierende für ihre spätere Tätigkeit brauchen, werden sie auch mit dem Umfeld vertraut gemacht, in dem sie zukünftig tätig sein werden. Deshalb werden auch das Mediensystem, das Presse- und Medienrecht und die journalistische Ethik thematisch aufgegriffen.

Das digitale Studienangebot wird von renommierten, erstklassigen Dozenten mit ausgezeichneter Berufs- und Lehrerfahrung an anderen Journalistenschulen betreut. Neben den videobasierten Vorlesungen, digitalen Skripten und Online-Praxiswerkstätten, erfahren die Studierenden in Online-Sprechstunden vornehmlich abends besondere Betreuung, Beratung und Unterstützung. Außerdem vernetzen sich die Studentinnen und Studenten untereinander und pflegen so einen regen Austausch zu den Inhalten der Kurse.

3 Hauptlehrgänge und 19 Aufbaulehrgänge

Im Lehrgang „Grundständiger Journalismus“ werden auch angehende Journalisten ohne journalistische Vorkenntnisse ausgebildet. Mit Abitur oder einer vergleichbaren Hochschulzugangsberechtigung ist bereits die Voraussetzung zur Aufnahme der Ausbildung erfolgt. Gleichermaßen sind Interessierte zugelassen, die einen Berufsabschluss und zusätzlich drei Jahre Berufserfahrung vorweisen können oder fünf Jahre Berufserfahrung im Mediensektor. Die Inhalte der 13 Lernmodule und 7 Praxiswerkstätten des Lehrgangs werden video- und skriptbasiert übermittelt und mit Webinaren und Online-Seminaren ergänzt. Dieser Lehrgang ist der umfangreichste im Angebot der Deutschen Journalisten Akademie und hat eine Regelstudienzeit von zwölf Monaten.

Als weiterer Lehrgang mit den gleichen Zusatzvoraussetzungen wird „Public Relations“ angeboten. Hier steht die Vermittlung der journalistischen Denkweise für PR-Fachleute im Vordergrund. Die Regelstudienzeit beträgt nur sechs Monate in denen allerdings 10 Lernmodule und 2 Praxiswerkstätten zu absolvieren sind. Die Lerninhalte sind besonders praxisnah gestaltet und beinhalten viel praktische Anwendung und Übung. Dazu gehört auch die Durchführung von Pressekonferenzen, der Umgang mit Social Media oder die Erstellung einer Kundenzeitschrift.


„Unternehmerischer Journalismus“
ist der Lehrgang der Deutschen Journalisten Akademie für Medienmacher. Die Einheiten vermitteln praxisrelevantes Gründungs-Know-How für kreative
ntrepreneure und Geschäftsmodellbauer im medialen Bereich. Voraussetzung für den Einstieg in den Lehrgang ist in diesem Fall eine journalistische Ausbildung oder eine dreijährige Berufserfahrung im Mediensektor. In den sechs Monaten Regelstudienzeit werden 10 Lernmodule und 5 Milestone-Assignments durchlaufen. Die Meilensteine markieren die einzelnen Schritte eines Gründungsvorhabens und werden durch freiwillige, konstruktive Feedbackrunden begleitet. Zusätzlich wird zum Schluss des Lehrgangs ein Capstone-Assignment durchlaufen, in dem die wichtigsten Inhalte eines Businessplans in einem Pitch-Deck dargestellt werden.

Für die Spezialisierung zum Fachjournalisten hält die Deutsche Journalisten Akademie eine große Zahl an „Aufbaulehrgängen“ bereit. Wer sich in einer Regelstudienzeit von
vier Monaten zum Kultur- oder Lokalreporter, zum Musik- oder Politikspezialisten oder auch zum Sport- oder Umweltjournalisten ausbilden lässt, taucht in ein Vertiefungsmodul und 3 Praxiswerkstätten ein. Die Studierenden lernen, wie sie die Themen der speziellen Fachgebiete und Mediengattungen auf den Punkt bringen. Für diese zusätzlichen Kompetenzen
brauchen Interessierte auf jeden Fall eine journalistische Ausbildung oder drei Jahre Berufserfahrung im Medienbereich. Dann können sie sich der viermonatigen Regelstudienzeit stellen.

Die Online-Vermittlung der Lehrgangsinhalte ist praxisnah und fokussiert. Unabhängig von Medienhäusern, Parteien oder Kirchen ist hier ein faires Angebot gewachsen, das mit seinem
Fernunterricht im Journalismus 2.0 angekommen ist.

Weblinks:

Lehrgang Unternehmerischer Journalismus

JournalisWikipedia.de

Webverzeichnis zu Jouranlismus

Europäisches Journalismus-Observatorium