Einstieg Frankfurt – Messe für Ausbildung und Studium

Fünfte Einstieg Frankfurt am 13. und 14. Juni 2014

Messe für Ausbildung und Studium

 

Schule vorbei und was kommt jetzt?

Ausbildung? Studium ? Oder ab in Ausland? Spätestens am Ende ihrer Schulzeit müssen sich alle Schüler diese Fragen stellen. Antworten erhalten Schüler, die das Abitur anstreben oder bereits abgelegt haben, engagierte Realschüler, junge Berufstätige, Studienabbrecher, Lehrer und Eltern auf der Einstieg Frankfurt. Am 13. und 14. Juni 2014 dreht sich in Halle 1.2 der Messe Frankfurt alles um die berufliche Zukunft. Rund 110 Unternehmen und Hochschulen aus dem in- und Ausland stehen auf der fünften Einstieg Frankfurt für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung.

 

Mehr Platz für die Orientierung!

Auf der Einstieg Frankfurt gibt es einen eigenen Orientierungsbereich. Direkt im Eingangsbereich der Messehallen treffen Besucher auf gebündeltes Beratungs-Know-how rund um die Studien- und Berufswahl. Hier ist der Einstieg Stand (O 1) die zentrale Anlaufstelle für die Besucher für Fragen zu Ausstellern oder zum Bühnenprogramm. Trainer der Einstieg Studien- und Berufsberatung geben durchgängig individuelle Tipps zu Ausbildung, Studium und Beruf. Ebenso gibt es hier an beiden Messetagen von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr 15-minütige kostenlose Kurzberatungen zum Thema Berufswahl. Besucher, die noch keinen Plan für die berufliche Zukunft haben, können vor Ort den Orientierungstest mit Ausstellermatching absolvieren.

 

Bewerbungsforum

Im neuen Bewerbungsforum haben die Besucher die Möglichkeit ihre Bewerbungsmappe checken zu lassen. Wer noch kein Bewerbungsfoto hat, kann sich hier vom Profi-Fotografen ablichten lassen.

 

Teste dich!
Am Einstieg Stand haben Schüler die Möglichkeit, den Einstieg Orientierungstest zu machen und die Ergebnisse gleich mitzunehmen. Der Test mit Fragen zu Fähigkeiten und Interessen ermittelt ein individuelles Profil mit Berufs- und Studienbereichen. Passend zu seinem Profil erhält der Schüler dann Aussteller und Programmpunkte auf der Einstieg Frankfurt. Der Test kann bereits vor der Messe online gemacht werden unter: www.einstieg.com/frankfurt/berufswahltest.

 

Ausbildung und duales Studium

Wer mit einer Ausbildung oder einem dualen Studium in die Berufswelt starten möchte, kann sich bei Unternehmen wie Siemens, der KfW Bankengruppe, ING-DiBa, ALDI, Hewlett-Packard, der Deutschen Bank, der Targobank sowie der AOK Hessen beraten lassen. Ebenso vor Ort sind das Auswärtige Amt, die Bundesfinanzdirektion West und die Bundespolizeiakademie. Freie Ausbildungsstellen und duale Studienplätze der Aussteller finden die Besucher im Ausbildungsmarkt.

 

Bachelor in Planung?

Wer studieren möchte, kann mehr über den Campus-Alltag an der FH Frankfurt am Main, der Technischen Hochschule Mittelhessen, der Hochschule RheinMain sowie der Berufsakademie Rhein-Main erfahren. Umfangreiche Beratung zum dualen Studium gibt es auf der Messe zudem im „Forum Duales Studium Hessen“. Aber auch die Hochschule Biberach und die Universitäten Mainz, Trier, Koblenz-Landau sind vor Ort. Beratung zum BWL-Studium gibt es unter anderem bei der FOM Hochschule für Oekonomie & Management, der Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien, der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und der International School of Management (ISM). Kreative Köpfe sucht unter anderem die Bauhaus-Universität Weimar und die LDT Nagold – die Fachakademie für Textil & Schuhe. Im „Dienstleister-Forum“ für Hotellerie, Gastronomie, Tourismus, Freizeit-, Fitness- und Event-Industrie präsentieren Jobsterne.de und der Recruiting-Spezialist Hospitality Excellence mehrere Unternehmen aus der Branche.

 

Nichts wie weg!

Du hast Fernweh? Wer erst mal ins Ausland möchte, den berät die auslandsreise oder aber auch Hochschulen aus dem Ausland wie The University of the South Pacific, die Hotelschool The Hague und die Radboud University Nijmegen.

 

 

Vorträge und Talkrunden

Im Rahmen des Begleitprogramms finden auf mehreren Bühnen Info-Vorträge und Talkrunden zu Ausbildungs- und Studiengängen, Karrierechancen, Arbeitsmarkttrends und Berufsbranchen statt.

 

Talk & Workshop mit RTL-Moderatorin Jennifer Knäble

Wer ins RTL-Frühstücksfernsehen „Guten Morgen Deutschland“ oder sich bei n-tv ins Lifestyle Magazin „Deluxe“ schaltet, kennt TV-Journalistin Jennifer Knäble. Am Samstag, den 14. Juni, berichtet die Frankfurterin ab 12 Uhr auf der Einstieg Frankfurt über ihr Studium, ihr Volontariat und ihre Arbeit für n-tv und RTL. Im Vortrag „Worauf es beim Moderieren ankommt!“ gibt sie dann Tipps fürs Texten und Moderieren. Jugendliche, die ihr Moderationstalent testen möchten, können im Anschluss an den Vortrag am Workshop „Teste dein Moderationstalent vor der Kamera!“ mit der Journalistin teilnehmen. Um die Anmeldung zum Workshop wird per E-Mail an n.traut@einstieg.com mit dem Stichwort „Jennifer Knäble“ gebeten.

 

Eltern- und Lehrerforum

Die Messe bietet auch Eltern und Lehrern eine optimale Gelegenheit sich zu informieren, wie sie ihre Kinder/Schüler beim Berufswahlprozess unterstützen können. Zum einen gibt es am Einstieg-Stand (O1) eine durchgehende Eltern- und Lehrerberatung, bei der die Experten der Einstieg Studien- und Berufsberatung an beiden Tagen kostenlos alle Fragen zu den Themen Berufsorientierung und Bewerbung beantworten.

 

Nutze das Messe-Navi

Zur Vorbereitung des Messebesuches hilft den Besuchern das Messe-Navi unter www.einstieg.com/frankfurt/messe-navi. Schüler können im Handbuch ihre Hobbies und Berufswünsche notieren und sich gezielt mit Fragen zur Berufswahl auseinandersetzen. Tipps für den Messebesuch und eine kleine To-Do-Liste für die Berufsplanung sind ebenfalls im Leitfaden enthalten.

 

Immer informiert

Schüler, die das ganze Jahr das Neueste rund um die Studien- und Berufswahl erfahren möchten, sind auf facebook.com/berufswahl genau richtig! Wer clever ist, sichert sich hier ab dem 2. Mai eine Freikarte.

 

Lehrer können bei Frau Klauer für sich und Ihre Schüler Rabattkarten bestellen; per E-Mail an s.klauer@einstieg.com oder telefonisch unter 0221.3 98 09-58.

 

Einstieg Frankfurt 2014

Termin:                        13. / 14. Juni 2014

Öffnungszeiten:            9 bis 16 Uhr

Eintritt:                         Tageskarte 5,- Euro, ab 14.30 Uhr freier Eintritt

Ort:                              Messe Frankfurt, Halle 1.2

Infos:                           www.einstieg.com/frankfurt

QS World Grad School Tour- Oktober 2010

Master- und PhD-Programme on Tour in Berlin und Frankfurt

Die internationale Hochschulmesse QS World Grad School Tour bietet Studenten, Absolventen und Berufstätigen Informationen zu Master- und PhD-Programmen aus Deutschland und der ganzen Welt.

Repräsentanten und Alumni weltweit führender Universitäten und Business Schools beraten persönlich über Ihre Programme, Zulassungsvoraussetzungen sowie Stipendien. Exklusiv in Berlin: MBA- Programme zum Kennenlernen.

Mit dabei sind in diesem Jahr u.a. University of Melbourne – Faculty of Economics and Commerce, WU Wien, EMLYON Business School, ESB Reutlingen – Business School, Kühne Logistics University, City University of Hong Kong, Universita Commerciale Luigi Bocconi, IE Business School, University of Nottingham, University of St Andrews, Manchester Business School, NYU Tisch School, Duisenberg School of Finance, University of St Gallen, Hult International Business School, University of Bath – School of Management, Aston Business School, ESCP Europe.

• Eintritt frei!
• Infoseminar
• Exklusive Stipendien von QS in Höhe von $1.6 Mio
• Gratis Top Grad School Guide für die ersten 100 Besucher

Termine:

Frankfurt
Samstag, 16.10.2010
13 – 14 Uhr: Infoseminar
14 – 17 Uhr: Messe
Ort: Forum Messe Frankfurt

Berlin
Dienstag, 19.10.2010
16 – 17 Uhr: Infoseminar
17 – 20 Uhr: Messe
Ort: DBB Forum Berlin

Weitere Informationen
www.topgradschool.com

QS World MBA Tour wieder in Deutschland – Im Oktober 2010

QS World MBA Tour wieder in Deutschland – Im Oktober 2010

 

International führende Business Schools stellen ihre MBA-Programme wieder auf der QS World MBA Tour vor. In Frankfurt, München und Berlin. Ob Vollzeit-, Teilzeit-, Fernstudium oder Executive-MBA. Hier können sich Interessenten informieren und persönliche Gespräche mit Repräsentanten und Alumni der weltweit besten MBA-Schulen führen. Young Professionals sowie Executives erfahren hier alles zu Programminhalten, Stipendien und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten.

 

Mit dabei in diesem Jahr sind:

Cranfield, Duke, GISMA, HENLEY, EBS, HHL, ESADE, IE, IESE, LBS, Mannheim, IMD-International, HKU, MIP, SDA Bocconi, Melbourne Business School, EMLYON, St. Gallen, Sydney Business School, ENPC, TU München, Cambridge – Judge, WHU, Thunderbird.

 

Vorteile für Messebesucher

•             Exklusive Stipendien in Höhe von $1,6 Mio.von QS und den Business Schools

•             Informationsseminar:

  In München: “Getting into Business Schools”, 17 -18 Uhr

  In Frankfurt “Full-time vs Executive MBA”, 14 – 15 Uhr

 

•             Workshop zum MBA-Aufnahmeprozess und GMAT*

•             Gratis TopMBA Career Guide für die ersten 100 Besucher

 

Termine

Frankfurt, 16. Oktober 2010, 15:00-18:00 Uhr

Munich, 18. Oktober 2010, 18:00-21:00 Uhr

Berlin, 19. Oktober 2010, 16:00-20:00 Uhr

 

Eintritt

Mit Online-Anmeldung: € 3,00

Ohne Anmeldung: € 10,00

 

Infos und Online-Anmeldung

www.topmba.com

 

QS World MBA Tour in Düsseldorf, Frankfurt und Genf – März 2010

Finden Sie den richtigen MBA! Informieren Sie sich auf dieser Messe über MBA- und ExecMBA-Programme, Zulassung und Stipendien der besten Business Schools. Erfahren Sie alles zu Vollzeit-, Teilzeit- und Fernstudium.

Mit dabei u.a. Ashridge, BI, Cape Town, Copenhagen, Duke, ENPC, ESADE, FOM, GISMA, Goethe, Henley, Hult, IAE, IESE, Lausanne, Mannheim, Queensland, RSM Erasmus, Steinbeis, St. Gallen, TU Munich, University of Zurich, Vlerick, Warwick.

Messe-Specials: Stipendien in Höhe von $1,6 Mio., MBA-Informationsseminar, GMAT-Workshop.

Düsseldorf, 19.3., Frankfurt, 20.3., Genf, 27.3.2010.

Online Anmeldung unter www.topmba.com

Berufsbegleitender Master-Studiengang Mediation

Im April 2010 beginnt an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) der fünfte Jahrgang des postgradualen Master-Studiengangs Mediation, der in Kooperation mit dem Institut für Anwaltsrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin angeboten wird.

Mediation ist ein in den USA schon seit Jahrzehnten bewährtes Verfahren, das zunehmend auch in Deutschland zur außergerichtlichen Bearbeitung familiärer, wirtschaftlicher, sozialer und politischer Konflikte bzw.
Entscheidungssituationen eingesetzt wird.

Der Master-Studiengang umfasst sowohl eine vollständige praktische Mediationsausbildung als auch die systematische theoretische Reflexion der Materie. Neben spezifischen Mediationskenntnissen und -fähigkeiten werden auch allgemein einsetzbare Methoden der Konfliktlösung, Entscheidungs-findung und Verfahrensgestaltung vermittelt. Ab dem Ende des zweiten Semesters erfolgt zudem eine Spezialisierung in zwei Wahlfächern aus den vier Schwerpunktbereichen Familie, Wirtschaft, Justiz und Verwaltung und Internationales Konfliktmanagement.

Das berufsbegleitende Studium beinhaltet die selbständige Arbeit mit internetbasierten Fernmodulen und zahlreiche mehrtägige Präsenzveranstaltungen in Frankfurt (Oder) und Berlin. Um eine intensive
und individuelle Betreuung zu gewährleisten, werden pro Jahrgang maximal 52 Teilnehmer aufgenommen, die nach dem Stand ihrer Mediationserfahrung in zwei Gruppen durch Co-Trainer unterrichtet werden. Eine interaktive Lernplattform und unterschiedliche studienbegleitende Leistungsnachweise sichern den Lernfortschritt. Besonders großen Wert legen die Veranstalter auf Interdisziplinarität und Erfahrungsorientierung im Studienangebot sowie in der Zusammensetzung der Lehrenden und Studierenden. Dementsprechend richtet sich der Studiengang an Berufstätige und
Absolventen mit Hochschulabschluss aller Fachrichtungen.

Die akademische Leitung des Studienganges besteht aus Prof. Dr. Stephan Breidenbach (Professor an der Europa-Universität Viadrina), Prof. Dr. Ulla Gläßer, LL.M. (Professorin an der Europa-Universität Viadrina), Prof. Dr. Lars Kirchhoff (Professor an der Europa-Universität Viadrina und
Lehrbeauftragter für Mediation, Bucerius Law School) sowie Prof. Dr. Andreas Nelle (Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität).

Das Studium dauert drei Semester und schließt mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ (M.A.) ab. Die Gebühren für das weiterbildende Studium betragen € 2.900 pro Semester. Dabei besteht die Möglichkeit, bereits absolvierte Mediationsausbildungen kostenreduzierend anrechnen zu lassen; bei voller Anrechnung verringert sich der Teilnahmebeitrag auf € 1.900 pro Semester. Es werden bis zu zehn Teil-Stipendien in Form einer Gebühren-reduzierung von bis zu € 3.000 vergeben.

Die Bewerbungsfrist für den fünften Studienjahrgang endet am 31. Oktober 2009.

Weitere Informationen sind unter www.master-mediation.euv-ffo.de

oder unter Master-Studiengang Mediation, Europa-Universität Viadrina, Große Scharrnstr. 59, 15230 Frankfurt (Oder), Tel: 0335-5534 2317 zu erhalten.

Internationale Hochschulmesse QS World Grad School Tour in Berlin und Frankfurt am Main im Oktober 2009

Die internationale Hochschulmesse QS World Grad School Tour bietet Studenten, Absolventen und Berufstätigen Informationen zu Master- und PhD-Programmen aus Deutschland und der ganzen Welt. Repräsentanten und Alumni weltweit führender Universitäten beraten über Programme, Zulassungsvoraussetzungen sowie Stipendien.

Teilnehmende Unis: Univ. of New South Wales, WU Wien, FH Krems, Management Center Innsbruck, Univ. of Aarhus, HEC, EMLYON, INSEAD, Goethe Univ. Frankfurt, FH für Ökonomie & Management, ESADE, IE Instituto de Empresa, London Business School, Univ. of St. Andrews, Univ. of Edinburgh, Univ. of Kent, Leeds Univ., Columbia, NYU Tisch, Hult, ESCP Europe, Univ. of Luxemburg, Univ. of Amsterdam u.a.

• Eintritt frei
• Exklusive Stipendien von QS in Höhe von $151.700

Berlin
Do, 29.10.09
16 – 17 h: Infoseminar
17 – 20 h: Messe
Ort: Karlsson Berlin, U2/U6 Stadtmitte

Frankfurt am Main
Sa, 31.10.09
13 – 14 h: Infoseminar
14 – 17 h: Messe
Ort: Palais im Zoo, U6/U7 Zoo

Weitere Informationen und Online-Registrierung unter www.topgradschool.com

Seit 50 Jahren entstehen bei AKAD Karrieren

Älteste private Hochschulgruppe feiert Jubiläum

Alles begann anno 1959. Die Reformbedürftigkeit des deutschen Bildungswesens wurde gerade erkannt, da gründete sich in Stuttgart bereits die Akademikergesellschaft für Erwachsenenbildung mbH (AKAD), um die große Nachfrage an berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten zufrieden zu stellen. „Anfangs bereiteten wir Berufstätige auf das Abitur vor, doch bald wurde das Angebot sukzessive erweitert. – Heute verfügen wir über ein breites Portfolio an Bildungsangeboten vom Lehrgang bis zur Promotion“, skizziert Harald Melcher, der Geschäftsführer der AKAD Privat-Hochschulen, die Entwicklung. „Mancher Karriere hat ein berufsbegleitendes Studium bei uns auf die Sprünge geholfen“, weiß der Chef der Hochschulgruppe mit Blick auf die bis heute rund 50.000 Absolventen. Unter ihnen finden sich viele Top-Manager großer Unternehmen oder hohe staatliche Funktionsträger. Derzeit studieren an den vier AKAD-Hochschulen rund 9.000 Berufstätige.
Das Jubiläum wird sowohl am Unternehmenssitz Stuttgart wie auch an allen übrigen Hochschulen und Standorten mit mehreren Veranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg gefeiert.

 

1980 wurde im schleswig-holsteinischen Rendsburg (heute Pinneberg) mit der dortigen AKAD-Fachhochschule die erste deutsche Fernhochschule gegründet. Nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 erkannte AKAD rasch das dortige Weiterbildungspotenzial und rief bereits 1992 in Leipzig die erste staatlich anerkannte Fachhochschule der neuen Bundesländer ins Leben. Eine neue Qualitätsstufe nahm die Hochschulgruppe, als 1996 die WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr staatlich anerkannt wurde. Am Unternehmenssitz in Stuttgart befindet sich seit 2004 eine eigene Fachhochschule.

 

An den Hochschulen und den Studienzentren in München, Frankfurt und Düsseldorf wird ein breites Spektrum an akkreditierten und staatlich zugelassenen Studien- und Aufbaustudiengängen in Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft, Maschinenbau und Sprachen angeboten. – Laut aktuellem HIS-Studienqualitätsmonitor schneiden die AKAD-Hochschulen gegenüber dem Durchschnitt der 150 beteiligten Hochschulen in nahezu allen Fragen zur Betreuungsqualität besser ab.

 

Pressekontakt:
Dr. Jörg Schweigard
Pressesprecher der AKAD Privat-Hochschulen
Maybachstraße 18-20
D-70469 Stuttgart
Tel. (0711) 8 14 95 – 220
mailto: joerg.schweigard@akad.de