Neue Studentenjobbörse online

Seit 10.03.2011 ist die Studentenjobbörse von fh-studiengang.de online und bietet Arbeitgebern die Möglichkeit ein direktes Bewerberecruiting über fh-studiengang.de/jobs/ zu betreiben.

fh-studiengang.de bietet angehenden Studenten eine Vielzahl von Informationen zur persönlichen Studienwahl. Die Studentenjobbörse soll es angehenden Studenten ermöglichen sich direkt bei der Studienwahl für Studentenjobs und Praktikumsstellen, sowie einem dualem Studium als Kombination von Ausbildung und Studium in Ihrer Nöhe zu bewerben.

Neben fh-studiengang.de werden alle Stellenanzeigen parallel auf 25 weiteren Bildungswebseiten geschaltet, mit täglich über 12.500 Besuchern, so dass eine optimale Verteilung der Stellenanzeigen im Zielgruppenumfeld gewährleistet ist.

Kostenlose Stellenanzeigen schalten:

Für Arbeit ist die Schaltung von Stellenanzeigen bis 31.03.2011 komplett kostenlos. Alle Anmeldung im März werden mit einem Guthaben zur Schaltung von 100 Stellenanzeigen vergütet, weche dauerhaft auch über den Aktionszeitraum genutzt werden können.

Stellenanzeigen jeglicher Art haben eine Gültigkeitsdauer von 1 Jahr.

Anmeldung für Jobsuchende

Anmeldung für Arbeitgeber

Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft Thema beim Unternehmergipfel in Frankfurt

Verhindern Rollenklischees und gesellschaftliche Vorbehalte Karrieremöglichkeiten von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft? Welche Kompetenzen und Potenziale bleiben dadurch ungenutzt? Darüber diskutiert die Vorstandsvorsitzende der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen, Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter, mit Geschäftsführerinnen und Frauen aus Führungspositionen mehrerer Unternehmen im Rahmen des „Innovation Unternehmergipfel“ am 23. September in Frankfurt am Main.

Unter dem Titel „Innovation ist weiblich“ wird diskutiert werden, in welchem Maße Frauen im Bereich von Forschung und Entwicklung unterrepräsentiert sind. Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter möchte die Frage dabei nicht auf Führungspositionen beschränken. „Es werden nicht nur klassische Innovationsarbeitsfelder von Männern dominiert, sondern viele hochqualifizierte Berufe wie zum Beispiel Wirtschaftsprüfer, technische Prüfer, oder Börsenmakler.“ Auch in Ausbildungs- und Handwerksberufen wie Koch, Tischler oder Klempner stellen Frauen nach wie vor eine Minderheit dar.

Als mögliche Ursachen nennt Prof. Dr. Schäfer-Richter neben gesellschaftlich verankerten Rollenbildern auch die mangelnde Einbindung qualifizierter Frauen in das heutige Innovations-System. „Innovation ist ein Thema, das nicht mehr nur Forscher und Entwickler angeht, sondern alle Bereiche eines Unternehmens oder einer wissenschaftlichen Institution betrifft“, so Schäfer-Richter. Dazu gehören neben Produkt- oder Technologie-Entwicklung auch Strategie, Kommunikation und Marketing und ähnliche Aufgaben. Besprochen werden beim „Unternehmergipfel“ daher auch neue Berufsbilder, die im Zuge der Innovations-Entwicklung in Wirtschaft und Wissenschaft entstanden sind und zunehmend auch von Frauen besetzt werden.

Die Diskussionsrunde beginnt am 23. September um 13.30 Uhr im „Squaire“ des Frankfurter Flughafens (über dem ICE Fernbahnhof). Die InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen wird vor Ort auch über ihre Arbeit informieren. Weitere Informationen zur Veranstaltung im Internet unter www.innovation-unternehmergipfel.de. Weiterlesen